183 Tage

Der Anfang vom Ende! Es war kein Aprilscherz!

1.4.2014 eröffnete ich in Bad Ischl ein Geschäft, das durch den Bar Charakter (Geschenk vom Schwiegersohn) meine Botschaft nicht wirklich rüberkommen ließ. Die Idee war, halbtags Wanderungen, mit Themen Vorgaben, die hauptsächlich Körper und Geist mit einbezogen. Anschließend ein kleiner Imbiss mit Wein Verkostung. Die Themen wurden jeweils in den Schaukästen links und rechts vom Geschäft bekannt gegeben.

Zur Eröffnung lud ich natürlich den Bürgermeister und den Tourismus Direktor ein, der im übrigen mit Abwesenheit glänzte. Dafür war die Resonanz zur Idee meines Geschäftes relativ groß, und hätte ich für jedes „das passt ja super nach Ischl“ und „endlich passiert was in der Schulgasse“ einen Euro bekommen, hätte ich wahrscheinlich nicht zusperren müssen.

Aber es war zum Kinder kriegen. Von der ersten Woche an regnete es, was das Zeug hielt. Sommer 2014!. Die Gasse entpuppte sich als „Durchlaufposten“, und meine Bemühungen die kleine Straße mit meinen Sprüchen zu schmücken, und mit Wortwitz in mein Geschäft zu locken, wurden  sprichwörtlich immer weggewaschen. Die erlesenen Weine, meine Aufstriche, nichts konnte die Menschen dazu bewegen, auch nur einen Schritt über die Schwelle zu machen.

Das Beste daraus zu machen war meine Devise. Ich arbeitete mit dem Wetter zusammen. Neue Strategie, neue Themen.Es gab auch eine „Wein Lesung“ mit dem Titel: „Zu früh alt, und zu spät weise“. Hier wurde ich auch tatkräftig von meiner Familie unterstützt.

„ischlarisch regnarrisch“ – wir lassen uns die Laune nicht verbieten. Ich hatte auch die Kutschen auf meiner Seite, bis der Gemeinde die geniale Idee kam, die Gasse auch für diese zu sperren. So schnell gab ich aber nicht auf, wobei ich im tiefsten inneren mein Vorhaben von Anfang an scheitern sah.

Ich erstellte einen Wochenplan:

Agil & Vinoviel – 4820 Bad Ischl Schulgasse 8, Tel:0664/ 313 7 844

Wochenthemen

Dienstag: Nur Katzen haben sieben Leben!

  • ist es wichtig oder dringend“- unterscheiden können, um wieder mehr Zeit für sich zu haben.
  • Zeiteinteilung

  • Zeitfenster nutzen

Mittwoch: Das schlägt dem Fass den Boden aus!

  • Nie mehr ärgern
  • Bandlstrategie
  • Ein Einwandfreier Tag

Donnerstag: Hirnyoga

  • Mei Home is mei Hirnkastl
  • Eckpunkte merken und staunen
  • Woast as noch

Fortsetzung folgt….

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s