183 Tage – ein Aprilscherz?

Vielleicht war der Name unglücklich gewählt: Agil & Vinophil – eigentlich hätte es Agil & Vinophil heißen sollen. Am 1.4.2014 eröffnete ich in Bad Ischl ein Geschäft, dass Bewegung, Geist und Genuss vereint.
Leider hat die große Bar und der im Regal stehende Wein, die vorher schon mal halbiert wurde, den „Charakter“ verfälscht. Halbtags Wanderungen, mit Themen-Vorgaben, die verstärkt Merkfähigkeit und kognitive Fähigkeiten, hauptsächlich 50plus stabilisieren und stärken sollten. Anschließend eine Weinverkostung. Die Themen wurden in den Schaukästen links und rechts vom Geschäft bekannt gegeben.

Bad Ischl Schulgasse 8

Zur Eröffnung

lud ich den Bürgermeister und Tourismus Direktor ein. Der damalige Herr Herzog, glänzte durch Abwesenheit, trotz seiner positiven Resonanz zu meinem Geschäftsmodell:“Das passt ja super nach Ischl“ und „endlich passiert was in der Schulgasse.“ Hätte ich für Jedes: „Das ist ja super was Sie anbieten“- einen Euro bekommen, hätte ich nicht zusperren müssen. Aus heutiger Sicht hätte ich viel mehr „KLOTZEN“ sollen und natürlich in der „Ischler Woche“ inserieren. Doch gleich mal nach vier Wochen kam die Ernüchterung.

Grad mal ein paar schöne Tage

Es war zum Kinder kriegen

Von der ersten Woche an, hats: gepisst, gepisst und gepisst. Es regnete 2014 was das Zeug hielt. Die Gasse entpuppte sich als „Durchlaufposten“ und meine Bemühungen, die kleine Gasse, am Boden mit Sprüchen zu schmücken, wurde sichtlich weggewaschen. Wortwitz bei der Auswahl der Wanderthemen, erlesenene Weine, Aufstriche, nichts konnte die Menschen dazu bewegen, auch nur einen Schritt über die Schwelle zu treten. Das Beste daraus zu machen war meine Devise und ich arbeitete mit dem Wetter zusammen.

Bei Sonne kann jeder 😉

Neue Strategie, neue Themen

Zum Beispiel: „Wein Lesungen – Zu früh alt, und zu spät weise“. Hier wurde ich auch tatkräftig von meiner Familie unterstützt. Aber was kann so ein kleiner Wurschtl vom Attersee einem bekannten Schauspieler entgegenbringen, wenn man der Stadt Ischl egal is?
„ischlarisch regnarrisch“ – wir lassen uns die Laune nicht verbieten. Ich hatte auch die Kutschenfahrer auf meiner Seite, bis der Gemeinde die geniale Idee kam, die Gasse auch für diese zu sperren. Ich hielt noch daran fest, obwohl ich im Tiefsten, mein Vorhaben schon scheitern sah.

Ich erstellte einen Wochenplan:

Dienstag: Nur Katzen haben sieben Leben!
„ist es wichtig oder dringend“- unterscheiden können, um wieder
mehr Zeit für sich zu haben:
Zeitfenster nutzen, mehr Zeit für sich

Sie lassen sich Zeit

Mittwoch: Das schlägt dem Fass den Boden aus!

  • Nie mehr ärgern
  • Bandlstrategie
  • Ein Einwandfreier Tag
Eins nach dem andern

Donnerstag: Hirnyoga

  • Mei Home is mei Hirnkastl
  • Eckpunkte merken und staunen
  • Woast as noch
tja, plötzlich fällt der Groschen

Freitag: „geh mit entsorgen“

  • gehen und gehen lassen
  • schau nicht zurück
  • mit beiden Beinen im Leben
Agil und VinovielII

Es war einmal…..
Agil & Vinoviel – 4820 Bad Ischl Schulgasse 8, Tel:0664/ 313 7 844

Bürgermeister Heidenes Heide signiert den Gästetisch


3 Gedanken zu “183 Tage – ein Aprilscherz?

  1. Pingback: Hast an Vogl??? – bewegend-begeistern am Attersee

  2. Pingback: Kuchltheater in Ischl – bewegend-begeistern am Attersee

  3. Pingback: Eigentlich wollt ich heut die Welt retten – bewegend-begeistern am Attersee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.