Boy oh Boy

Singles die bindungswillig wären, haben es nicht leicht. Jene Sympathikus, die es schaffen, ein Date mit uns zu bekommen, vergessen, das ein Bild mehr als tausend Worte sagt. Fotos „von oben“ um schlanker und größer zu erscheinen, posten pausenlos ihr Gesicht, ist sonst nix dahinter? Und Männer, die ihr „Haupthaar“ mehr im Nacken tragen, sind auch nicht besser. Das Internet hält ja so manche Überraschung bereit, wenn wir mal von der Optik absehen, bleiben immer noch die Rohrkrepierer einer Beziehung.

Pixabay Pexels
Macht das Internet lügen leichter?

Oder sagen wir, vorspiegeln falscher Tatsachen? Ich für meinen Teil ziehe die Realität vor. Als Wanderführerin, bot sich mal die Gelegenheit, den „Happy Guide“ für „Singlewandern“ zu machen. So erlebte ich manche Überraschung auf der „Großwildjagd“. Jäger und Gejagte wurden in zwei Altersgruppen geteilt. Die Fünfundzwanzig bis Fünfundvierzigjährigen und die Vierzig bis Sechzigjährigen. Natürlich mischten sich immer wieder Selbstüberschätzer drunter. Mitgehn konnte jeder, der bisher sein Leben unbeschadet überstanden hat, Herr seiner geistigen Kräfte und mittels eigenem Antrieb an der Jagd teilnehmen wollte.Pixabay Tattoo TheDigitalWay

Vorsicht war geboten, bei Jägern mit fleischfarbener Badekappe

Bei Flaschenhaltern, Muttersöhnchen, Haubenstöcken und Rohrverlegern.
Vorsicht für Jäger war geboten: Bei Anlehnungsbedürftigen, Singenden, zu viel Sprechenden, Kindergartengärtnerinnen und verbildeten Pädagoginnen. Der Herrgott wollte es so, das sich wirklich ein Paar das „Ja“ Wort gab. Aber auch zahlreiche lockere Verbindungen. Alles in allem, ersparte man sich zwar das drumherum vom Internetportal, doch die Realität ist bei allen „Single-Börsen“ die gleiche.

Frosch II

Erwartung, Überraschung, Enttäuschung

Meine Lebenserfahrung hat gezeigt, der Mensch, ob Mann oder Frau, guckt über den Tellerrand nicht hinaus. Alles mit einem Radius über 50 Km hat wenig Bestand. Und die magischen 3 Sekunden, 3 Minuten, 3 Stunden, 3 Tage, 3 Monate, 3 Jahre, darauf kann man einen lassen 🙂 Und People, die schon länger alleine leben, sind sowieso nicht mehr für einen gemeinsamen Haushalt, geschweige denn, die gesamte Nacht in einem Bett.
Aus den Jägern sind halt dann doch die meisten „Heimscheisser“ geworden 😉

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s