Gemma a bisserl Flaniern

Nach dem Essen sollst du Ruhn oder 1000 Schritte tun. Ersteres ist nach einem üppigen Mahl eher zu empfehlen. Ein ausgedehnter Spaziergang, von einer halben Stunde täglich, kann Wunder wirken. Für alle die mehr Bewegung machen wollen, empfehle ich einen Schrittzähler. Der kann süchtig machen. Im Büroalltag geht man ca. 1500 Schritte. Ein Briefträger kommt auf ca. 18 000. Das sagt alles oder kennt jemand einen übergewichtigen Postzusteller?

Phlegmatischer Hund
Foto von Pixabay

Hapert´s an der Motivation?

Dann ists in Begleitung viel-leicht leichter. Vor einigen Jahren, näherten sich einige Teilnehmer das erste Mal der tausend Meter Grenze. Meine spielerische Art zu „gehen“, ließ die Mitgeher geradezu auf die Alm schweben. Für jeden Anfänger gilt, wie beim Kinde, Anstrengung vermeiden! Bewegung soll Spaß machen. Ob ein Walk nur eine halbe Stunde dauert, eine Halbtags-Wanderung doch den ganzen Tag, wenn die Muskulatur mal warm ist, geht s nimmer anders, man will Bewegung.

gleich hüpft das Herz mit

Dann passiert was im Oberstübchen

Das Hirn liebt Spaß und man hat nebenbei einen Win-Win Effekt. Fühlt sich frischer, sexy und bleibt gesünder. Merkbar wird es meist ab Fünfzig. Körper, Figur und Geist lassen einen „alt“ aussehen, sollte man seine vier Wände samt TV-Gerät, Bewegung vorziehen. Dabei ist es viel einfacher als man denkt. Die Möglichkeit sich zu bewegen, sollte Ansporn sein. Es kommt nur auf die Dosis an, man wird halt nicht von einem Tag auf den andern zum Läufer.

hohenweg-am-attersee-019

Deine Gedanken werden sich ändern

Werden positiver und empathischer. Der Alltagsstress verliert seine Macht, Liebe und Freundschaften werden wieder lebendiger.
motivieren-animieren und aktivieren, in der Reihenfolge kann ich unterstützen und Bewegung in dein Leben bringen. Ein fitter Geist und Körper, jenseits der Fünfzig die Belohnung 🙂
No Stress, gehen nach dem Lustprinzip
Nicht 7 Meilen auf einmal, sondern 7x1ne.
In sieben Schritten geht Motivation in die Beine und ins Hirn 🙂 Eine Meile beträgt 1,6 Kilometer und enthält Lektionen, die Herz mit Hirn verbindet.
Merktechniken, Reaktionsübungen = schnell, schneller, RICHTIG
Kordination: Nicht gegeneinander sondern miteinander
Start: 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Teil 1: Der „Müßiggang“ von Attersee nach Nussdorf
Teil 2: Der „Keltenbaumweg“ – Der Trank des Vergessens
Teil 3: Platz der Geborgenheit – Schörfling
Teil 4: Der „Wildholzweg“ – wo ist dein 7. Sinn?
Teil 5: Der Weg mit Herz, – Kraftplatz Rotbuche Weißenbach
Teil 6: Grenzerfahrungsweg: Unterach – Mondsee
Teil 7: Gehen nach der Blumennuhr
ab 6 Personen buchbar
Kosten pro Teilwanderung: EUR 40,00
bei mehreren Teilnahmen kostet jede weitere nur EUR 35,00
Anmeldung: ingrid.staufer@begeistern.net

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.