Ist das Fortschritt?

Was machen wir mit unserem Wissen und was lernen wir daraus? Zur Zeit ist es mir wurscht, ob der Fisch auf meinem Teller aus Attersee oder aus Weyregg stammt. Wie vermehrt sich der Fisch auf meinem Tisch? So viel ich weiß, paart sich ein Hecht mit keiner Forelle und ein Perlfisch mit kan Schratzn. Wie kann sich dann ein anderer Fisch breit machen? Richtig: Der Mensch hat sich eingemischt! Berufsfischer, wußten das schon lange vor diesem Projekt. Vielleicht soll es nur zeigen, wie viele Fische es nach dem Attersee Austritt, sprich Ager, dann noch gibt?

Vom See weg, ist Tourismus nur ein Wort

Das Versprechen eines Unternehmens, nur sauberes Wasser zurückzugeben, ist so viel Wert wie das, was eine Kuh hinten fallen lässt. Nach dem Wissen, ist vor dem Wissen und ändert sich was? Auflagen werden verschärft und das Unternehmen zahlt halt mehr Strafe. Dafür wird uns der Fisch als Würfel vorgesetzt. Vielen ist egal wie es vorher ausgschaut hat, ob das Essen a Gsicht ghabt hat oder net. In der Nacht, sind alle Katzen schwarz. Auch wenn noch so viele Schilder aufgestellt werden, „Füttern verboten“, schwirren Analphabeten mit vollen Säcken Brot zum See. Gänzlich aus dem Bewusstsein gestrichen, dass die Ratten am meisten profitieren. Die widerum dem Wirt in der Nähe zu schaffen machen. Daher andauernd mit Kontrollen der Lebensmittelpolizei konfrontiert sind. So schaut wahrscheinlich heutzutage Arbeitsbeschaffung aus.

Enten füttern - Gut oder schlecht?
https://www.tierchenwelt.de/specials/tierleben/3216-enten-fuettern-gut-oder-schlecht.html

Auch Fische haben Charakter


Und sie können dazulernen. Forscher haben die Lernfähigkeiten bei Fischen getestet und ihr Gedächtnisvermögen auf mindestens drei Monate geschätzt. Das heisst, negative Erfahrungen, wie Kunstköder zum Beispiel, behalten sie 3 Monate im Gedächtnis. Urlauber am Attersee oder andere Tagestouristen können sich nicht mal den Text auf den Warntafeln merken. Wie sonst kann es sein, dass immer noch welche mit Plastiksäcken in den Händen, Brotreste verfüttern?
Eine Nachbarin meinte mal: „Ein Goldfisch hat kein Hirn, der vergisst nach 2 Sekunden, dass er in einem Glas schwimmt“ – Ach ja?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.