Einmal Los Wochos bitte!

Albert Einstein erläuterte seinen Erfolg: „Jeder Mensch hat gleich viel Zeit: 24 Stunden pro Tag.“ Diese will ich nützen, aber es kommt mir immer was dazwischen: Ablenkung. Die Digitalisierung an sich, ist kein Problem, im Gegenteil, sie bringt mir Zeitersparnis. Doch genau das ist es! Man kann jederzeit mit meinen Kindern, Geschwistern und Freunden in Verbindung treten, egal wo man ist. Muss nicht wie früher die Studenten, sich in riesigen Büchereien schlau machen, heute hilft Google.

Für mich hat der PC nur Vorteile

Informationen selber abrufen und nicht darauf warten, um endlich den „Richtigen“ fragen zu können. Selten geht es mir zu schnell, Erneuerungen und Erfindungen erblicken ja stundenweise die Welt. Der Kluge weiß sie hilfreich einzusetzen, nur, die Dummheit schläft leider nicht. Die Kontrolle über sein Leben, sollte man trotzdem nicht abgeben. Es könnte nämlich passieren, dass der digitale „Sekretär“, keinen Strom mehr hat.

Standkalender und Notizen sind „haptisch“

Staubsaugen tu ich auch noch selber, da komme in jedes Eck. Das Auto hab ich, um unabhängig zu sein und nicht, zeigen was ich mir leisten kann. In Leasingzeiten keine Kunst. Mit dem Smartphone in der Hand, sitz ich nur da, wenn sich keiner mit mir unterhält. Und was ist mit der Zeit für Liebe?
Srr, srr, das hundertste SMS, aber keine Zeit zum Telefonieren? Anscheinend haben noch nicht mal alle, den Sinn der Kurznachrichten begriffen. Wenn schon viel zu erzählen oder fragen ist, wärs nicht besser verbal?
Am liebsten sind mir immer noch persönliche Gespräche und ein Wiedersehen, doch bei manchen, wird sogar diese Sehnsucht, durch Skype verringert.

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: