„In Holland gibts kane Berg“

„San im Nebel versteckt, neamt, hot an Weg auffi entdeckt“ singen die Seer. Genau darum, sind die Holländer so gute Bergfahrer, kane Berg, aber an mord´s Gegenwind. Der immer wehende Wind, ist das beste Ausdauer und Bergtraining. Er verlangt noch mehr Kraftaufwand und das macht stark. Wer zu denen gehört, die Leistung mit „Höhe“ messen, wird eines besseren belehrt. Höher ist nur riskanter und im Nachhinein nicht selten, als Selbstüberschätzung in der Zeitung zu lesen.

Große „Taten“, sind für jeden etwas anderes

Meine Leistungen messe ich daran, wie gut ich die anderen motivieren, animieren und aktivieren konnte. Damit sie ihr Potenzial ausschöpfen und ihre Grenzen erkennen. Mut und Kraft, sich mehr zuzutrauen. Hier, am Attersee leben viele Künstler, warum schauen dann fast alle nur über die Grenzen und nicht übern Zaun? Stehen wir uns selber im Weg?
„Schade das die, die nichts können, so viel mehr Selbstvertrauen haben als die, die wirklich was können“.

Um „Größeres“ anzupacken

reicht unser Denken und KÖNNEN anscheinend nicht aus. Es wird oft nicht mal versucht, weil immer irgendwas, noch nicht passt. Zeit und Geld sind Gründe, aber meist, fehlt die Motivation und das innere Feuer. Übersättigt von denen, die „Große Dinge“ um uns herum schaffen, schätzen wir unsere Leistungen, nicht groß genug ein. Der Glaube an den Künstler, von Familie und Freunden, ist nur im „Kleindenken“ groß. Wir sollten verstärkt unsere Ziele verfolgen, Träume nicht aufgeben und mehr Stärke aufbringen, sie durchzuziehen. Egal was wir anpacken oder ändern wollen, wofür wir brennen zählt und nicht worauf die anderen Stolz sein sollten.
Buchtipp: Du schaffst, was du willst – Wolfgang Fasching

Der Großglockner kurz vor der Ziellinie am Fusch´er-Törl. Dafür war langes, hartes Training nötig. Täglich auf den Lichtenberg, dreimal pro Woche auf den Hongar und alle vier Wochen, von St. Georgen auf die Eisenauer Alm. Zusätzlich rund um den Attersee. Da sag mal einer „aber Hallo“ zur Hausfrau:-)

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: