In Hollaund gibts kane Berg

Einen der schönsten Ausblicke auf unser Seengebiet, hat man von der Brennerin. Na, net bei der mitn Schnaps. Wer´s nicht ganz so strapaziös will, erklimmt halt nur den Schoberstein. Wie im richtigen Leben, macht viel Wenig, auch oft ein Viel. Warum? Weil du genau so gut bist, wie ein anderer, Wanderer, einer, der wöchentlich, den Traunstein erklimmt. Höher ist nicht unbedingt immer besser. Was ich damit sagen will: Jeder leistet etwas.

Windmühle

Warum sind die Holländer im Radfahren so gut?

Weil in Holland immer Wind geht. Das heißt: Viel Gegenwind, bedeutet, so viel Kraftaufwand, wie bei uns, um den Berg raufzutreten. Den Spruch, vom Kampf gegen die Windmühlen, leben einige unter uns, völlig aus. Sie denken, sie leisten zu wenig. Sie glauben, Leistung muss mit Großem verbunden sein. Große Taten. Nur, was sind große Taten? Für jeden etwas anderes. Für mich bedeutet es, lernen zu können, anderen zu helfen oder auch mal, nur den See, mit dem Mountainbike zu umrunden. (Ist im übrigen ohne Pause, auch kein Spaziergang)

Zwei beim Radausflug

Es kann aber auch sein

das man sich selber im Weg ist. Zum Beispiel, weil man denkt, der freie Nachmittag, zahlt sich doch nicht aus, um etwas „Großes“ anzupacken. Warum nicht? So macht man sich nur wieder klein. Sieh doch, wie oben: Viel Wenig, macht auch ein Viel. Und bei stetigem Training, kommt die Zeit, dann bist du geübt dazu, das „Große“ anzupacken. Es muss ja kein Berg sein. Du kannst auch endlich deinen Garten in Schuss bringen oder deine Wohnung renovieren. Laub auf Auto

 

Wir sind so übersättigt

von den „Großen“ Dingen, die um uns herum geleistet werden, das wir vergessen, wie gut wir selber sind. Wir schätzen unsere Leistungen, nicht gut genug ein. Der Glaube der Familie und der Glaube seiner Freunde, ist leider im oft nur im „Kleindenken“ groß. Denken wir doch mal nach: Worum geht es eigentlich?
Es geht ums durchhalten, seine Ziele verfolgen, um seine Träume nicht aufzugeben.
Dafür brauch ich nur eins: Den Glauben an mich!!!
Wenn man das hat, dann, ja dann, schafft man, was man will 🙂
Buchtipp: Du schaffst, was du willst – Wolfgang Fasching

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s