I foahr min Radl noch Rio

I foahr mit Schiff noch Athen, aber a Strapaz wie Di, wüll i ma nie wieder geben. Viele werden den Song vom Ostbahn Kurti noch in den Ohren haben. Es gibt Menschen die einem zu Höchstleistungen bringen und andere, die einem an den Rand des Wahnsinns bringen. Sie können an nix, aber an gar nix ein gutes Haar lassen. Besonders schlimm trifft es die in einer Beziehung lebenden. Früher gab es einen natürlichen Ausgang, den Tod. Heutzutage ist es Scheidung.

Steetfood AtterseeII

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben

wenn sein Nachbar es nicht will. Harmoniesüchtige sind da die Leidtragenden. Sie versuchen ständig es dem Lästermaul recht zu machen. Dieses aber, ist ein Perpetuum Mobile. Ein Kapitel das nie zu Ende gehen wird, bis der oder diejenige nicht mehr der Selbe ist. Einen Freund zum Beispiel, brachte es zur Weißglut wenn gekauft wurde was „seines Erachtens“ nicht notwendig war. Und das war nicht mal was Großes, nein, das konnte ein Zahnbürschtl oder eine Klobürschtn sein. Nach den unendlichen Diskussionen, hat sich seine Frau dazu entschlossen, immer die selbe Marke, und  immer die selbe Farbe zu kaufen. Es hat funktioniert, nie wieder gab es deswegen Streit. Aber wie es mit solchen Weggefährten nun mal ist, dann gibt es etwas anderes.

Frau putzt Objektiv

Der vergessene Fotoapparat

Einmal war dessen Frau auf einer Hochzeit in Wien. Des Nächtens mit dem Taxi zum Hotel gefahren, der Apparat neben ihr am Rücksitz. Nach Bezahlung des Taxlers, die Innenbeleuchtung des Taxis ging nicht, komisch gel? Wurde nona, der Fotoapparat im Auto vergessen. Auch nachtelefonieren aus dem Hotelzimmer zu der Taxizentrale ergab null. Shit! Der neue Fotoapparat aus Amerika, futsch! Das erklär mal einem, bei dem alles und jedes „Ewig und drei Tog“ halten soll.

Tafelschriftzug Shit

Ein Neuer muss her

Wie der blöde Zufall es immer will: Eine Woche später wurde der Fotoapparat benötigt. Die Gattin kam in Zugzwang. Wie jetzt was erklären, um nur ja keinen einen Tobsuchtsanfall herauf zu beschwören? Weil sowieso die meisten Fotos machte, lief sie zum Kamerameister im Ort und kaufte eine billige Version, war eh nur für den Rohbau. Guter Dinge und beruhigt betrat sie die Baustelle um zu fotografieren. Immer natürlich in dem Raum, wo der Gatte gerade nicht war.

oh-shit-1780723_960_720

Aus Maus Mickymaus

Der Plan ging nicht auf! Er bestand auf biegen und brechen die Fotos selber zu schiessen. Was bei der Übergabe des Apparates geschah, kann sich jetzt jeder selber denken. Meilenweit hörte man Worte wie: Schmalzhirn, ganz von vorne anfangen, weil dir alles wurscht is, i drah durch, Fetzn einidraht!

Die Moral von der Geschicht: Verliebt, verloren, vergessen, verzeihn kann man nur, wenn man den anderen auch mal anhören kann, ohne ihm böswillige Absicht zu unterstellen.
view-1782619_960_720

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s