Happyness am Atterteich

„Ich will „einfach“ nur glücklich sein“ – Was braucht man dazu? Das sollte jeder Erwachsene wissen, um damit seine Glücksgefühle zu stillen. Für mich ist die Hälfte davon, fast vor meiner Haustür. Der Attersee, Wahnsinn wenn er seinen Farbkübel ausschüttet. Täglich hat mans in der Hand, rausgehen und das Privileg vor der Haustür nützen :
Zu wissen, wie man etwas macht, ist nicht schwer. Schwer ist nur, es zu machen – immer wenns gscheit klingt, is chinesisch

Blick von Attersee auf das Höllengebirge

Einen Tag der Sonderklasse verbringen

Ein Ausflug, so ein Spaziergang im Herbst, ein wohliges Gefühl. A bissl müd wenn man heimkommt, nach frischer Luft riecht und entspannt den Abend genießen kann. Wenn man den ganzen Tag Zuhause bleibt und sich von der Glotze berieseln lässt, wird man nur „blangig“. Mal Lust auf Süßes, dann wieder Saures, Langeweile die einen „auffrisst“ und man selbst in sich „hinein“

Eine Schifffahrt die ist schön

Wie eine Touristin, will ich jedes Eck mit der Linse einfangen. Um den Augenblick und Ausblick, falls meine „Festplatte“ es nicht speichert, ja nicht zu vergessen. Der Herbst ist für mich beruhigend, entspannend. In diesen Tagen schauen ich gerne zurück, ob mir das Jahr „was gebracht“ hat. Loslassen was nicht kommen oder bleiben wollte. Bereinigen, was ich selber in die Hand nehmen kann. Oktober, Monat der Ernte.

Mecht sei wia da See

tiafgründig und stüh, mi regat nix auf, kau kemma wos wüh. Lieblingszeilen die keiner Erklärung bedürfen. Bilder die mich zum „reseten“ zwingen. An Lieder, Gedichte und Zitate denken, die mein Blut in Wallung bringen.
„I am Sailing“ „Ich hab noch tausend Träume“„eh da müsste Musik sein“

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist attersee-segler-2.jpg.

Ohne viel Aufwand und Plackerei stellt sich „Glückseligkeit“ ein. Positive Emotionen, Begeisterung und Freude, sie spielen für unsere Sinne und Wahrnehmung eine große Rolle. Wenn Ereignisse traurig machen, sollte man dafür sorgen, ihnen die Tiefe zu nehmen.
Und nach so einem Tag sich sagen:
„Es gibt nur zwei Tage im Leben, die man nicht ändern kann. Der eine ist gestern und der andere morgen“.

Sonnenuntergang H7

.

Ein Gedanke zu “Happyness am Atterteich

  1. Pingback: Tag 7 – es werde Licht – bewegend-begeistern am Attersee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.