Eastside or Westside

„Von do drüm, is nu nie wos gscheits umakemma“. Auch das „schlechte“ Wetter kommt für d´Weyregger, immer von da „drentan Seit“ von St. Schurrel. In der Provinz ist der Konkurrenzkampf groß, denn hier: „beisst jede Laus“, überhaupt und generell, wie meine Schwester zu sagen pflegt. Der eine Hüh, der andre Hot. Die einen wollen mehr Wirbel, die andern ihre heilige Ruh. Und, Beides geht nicht? Hätten wir nicht Möglichkeiten über Möglichkeiten?

Innovation und Unterhaltung?

Die weder Bürger noch Touristen „belästigen“? Der Hotelier und Touristiker Günther Aloys aus Ischgl, fliegt jedes Jahr nach LA. Genauso der Betreiber der Plus City. Sie holen sich touristische und geschäftliche Anregungen aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Die größten Vergnügungsparks haben ihre Ideen von der Raumfahrt. Warum nicht wir? Natur und Freizeitparks, in Tirol ists möglich. Es steckt noch viel Potenzial in der Destination „Attersee“ und mit wenig Aufwand könnte man sie aufwerten. Die Pfahlbauten, ein guter Ansatz, wird es doch sicher bald Pfahlbauer-Statisten, Pfahlkuchen, Pfahlsemmel, Pfahlwurscht und einen Pfahlshot geben. Klimttorten und Pralinen gibt´s ja schon

Regenschirme in der „Perspektiven-Gasse“

In Aichereben, könnten „Fruchtzwerge-Drohnen“ im Märchenwald, für die Kinder Obst abwerfen. Im „Tal der Tränen“ = dem Weyregger Bachtal, dem Wolpertinger begegnen, ein „Geköpfter“ hängt auf der „Födinger Alm“. „Moritz“ der Bär war ja auch schon da. Dem „Taubsi“ auf der Promenade begegnen (Pokemon-go). Und warum nicht bei Regen, das Dorffest unter einem Riesenzelt veranstalten? Dann fällt nicht jede mühsame Vorbereitung sprichwörtlich „ins Wasser“. Heute sind die Wetterprognosen so genau, da kann es doch nicht schwierig sein, einen Plan B zu haben?

Die Hüpfburg is ausglutscht

und Bratwürschtl gibt´s eh bei jeder Grillerei. Es muss nicht immer die Life-Band sein, kostengünstiger und genial, klingt auch Musik aus der „Boose“. Gute DJ´s und Animateure die Stimmung machen für Groß und Klein. Das Dorffest als großes „Seminar“ – Leiter und Teilnehmer, alle sollten was davon haben.
Lasst doch die „Helga“ mal machen, die kann das 🙂

1 Kommentar

  1. Thalhammer Gerald sagt:

    A hervorragendes Gsetzerl…….kommt guad…..ein Lob der Autorin.!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.