Gemma auf an Heckenklescher

Im Burgenland, der Uhudler. Das Aussehen ähnelt dem rosefarbenen Schilcher, der auch Rabiat-Perle oder Messerstecherwein genannt wird. Eine Gefährdung der trinkenden Menschheit? Hm, bei uns bedeutet „Klescher“ einen Vogl ham oder an geistigen Defekt. Die Einser Frage, füttern wir mehr unsern „Vogl“ oder das Hirnkastl auch? Man sollte sich nicht darauf verlassen, das alles, was man im Leben gelernt hat, auch bis zur bitteren Neige erhalten bleibt.

Da können wir froh sein

das wir an die mehr als 100 Milliarden, sogar bis einer Billion Gehirnzellen besitzen. Obwohl, bei manchen wäre Gehirnschlag, ein Schlag ins Leere. Wenn man bedenkt, dass bei einem Räuscherl, a paar Millionen verloren gehen? Gottseidank können wir etwas tun, dass sich wieder Neue bilden.
Mit Gehirntraining = Neurogenese,  Merkfähigkeit, Aufmerksamkeit und Konzentration. Mit Übungen die mehr Sinn ergeben, als Kreuzworträtsel und Sudoku.

Besser als nix, dennoch ist die Wirkung fraglich

Das Hirn liebt Ungewöhnliches, Life Kinetik zum Beispiel. Dabei werden nicht alltägliche Bewegungsabläufe mit Denkaufgaben verbunden. Die körperliche Leistungsfähigkeit und unser geistiges Potential hervorragend genutzt. Wir werden stressresistenter und schärfen damit unsere Wahrnehmung. Ein wunderbares Beispiel: Jonglieren. Für den Anfang sind zwei Bälle genug. Ich beherrsche es bis heute noch nicht. Dennoch probier ich es immer wieder. Der Versuch allein bewirkt schon Synapsenparty.

Viele Übungen gibts im Internet, Bücher oder DVD´s

Life Kinetik, Bewegungstraining mit Gehirnentfaltung. Ohne unsere Sinne und das Zusammenspiel von Körper und Hirn, würden wir unseren Alltag nicht bewältigen. Und wo steht geschrieben, dass Training nicht Spaß machen kann? Gemeinsam unterwegs und das Hirn auf Trab bringen, im „Bootcamp fürs Hirn“. Unterschiedliche Bewegungselemente, werden jeweils in verschiedenen Regionen des Gehirns miteinander koordiniert.
Mit der Fähigkeit geboren, im Laufe unseres Lebens kreativ zu sein und zu bleiben, sollten wir diese auch erhalten.
Alles was nicht alltäglich ist, ist Training und Training, macht hiermit immer Spaß 🙂

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: