LINKS -MITTE -RECHTS?

Der Montag zwingt mich oft grundlegendes zu hinterfragen: Frisurenpsychologie weil: Der erste Eindruck zählt. Links steht für rationalen Part, Rechts für emotional. Den Scheitel links tragen bedeutet also, besonders aktiv, kontaktfreudig und aufgeschlossen zu sein. Rechts tiefsinnig und sensibel. OH – Warum tragen viele Frauen den Scheitel eigentlich Links, Männer aber Rechts? Noch niemanden aufgefallen? Was ist mit den Mittelscheitelträgern und Kahlköpfen?

Mit Tuch kein Problem mehr

Der Mittelscheitel bedeutet Unentschlossenheit

Kann auch durch Lässigkeit überzeugen und uns an grenzenlose Freiheit denken. Er hält das Gleichgewicht zwischen Sachlichkeit und Emotionalität. Wie wärs mit einem Seitenwechsel? Bei mir schwierig, hat mein natürlichen „Haarfall“, mundartlich gesprochen den „Kuahlecka“ rechts. Da kann ich machen was ich will, wenn der Pony zu lang wird, zack, Schleck! Ich könnte mit viel Kleber oder Spray den Scheitelpunkt zu fixieren, denn so ein Scheitel soll im Leben was verändern, siehe:
Das Haar im Spiegel der Medizin?

Photo by asim alnamat on Pexels.com

Durch Seitenwechsel den Charakter unterstreichen?

Sollte viel über die Lebenseinstellung aussagen. Frauen die ihn mittig tragen kommen energisch, geradlinig und Willensstark „rüber“. „Rechtsträgerinnen“ einfühlsam aber auch unentschlossen. Sportliche tragen ihn eher Links, das symbolisiert Bewegungsfreude und Dynamik, jawoi! Auch die Föhnrichtung sollte man berücksichtigen. Je nachdem, ob die Haare nach Aussen oder Innen gebürstet sind, zeigt es, ob man extrovertiert oder introvertiert ist. Haarsträubend! Dabei gibts unzählige Varianten, von zickzack bis total schräg. Eine haarige Sache also 🙂
Bei dünnen und fettigen Haaren, wäre ich für Scheitelverbot!

Photo by Andre Mouton on Pexels.com

Wie kommt es zu diesen Entscheidungen?

Laut Statistik suchen Jüngeren ihre Frisuren-Vorbilder aus den Zeitschriften, Ältere bei den Nachrichtensprechern. Hä?! Auch die Farbe eine große Rolle:
Rothaarige: Sollen besonders sensibel, frech und sexy sein
Dunkelhaarige: Temperamentvoll und trotzdem sanft
Blondies: Weiblich und besonders romantisch, aber auch leichtgläubig.
In Zeiten der „Färbereien“ halt ich es wie Fendrich:
„Halt mi net für bled, in Wirklichkeit bin i brünett 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.