Sie hätte gern was Schickes Dickes

Tja, „was Zeitgeist heute tadelt, den hat Geschichte geadelt“. Provinzmadame mag es weich und warm, Samt und Plüsch mit hohem Flor, das lässt sie Kälte leichter ertragen. Heute sind alle böse die Pelz tragen, nicht mal Fake-Fur, darf einem noch Freude bereiten. Kein Pelz, kein Leder, nur essen was Grün ist und bitter schmeckt. Selbstverständlich will sich Provinzmadame nicht mit einem zu Tode gequälten Tier schmücken! Aber kann man sich auf „Fair Trade“ verlassen? Provinzmadame reichts, sie lässt sich ihre Leidenschaft auf „Weiches“ nicht vermiesen.

Fuchs du hast die Gans gestohlen

Lieber das Fell von Meister Reinecke am „Luderplatz“ verrotten lassen? Nein, dann lieber auf Provinzmadame! Die ganze Aufregung, regt sie auf. Medizinische Artikel kann man mit Robotern nicht testen, Hüftgelenke, Implantate usw. Für Nahrungsmittel, Cremes oder Putzmittel, auch für Abgasetests, müssen leider noch Tiere herhalten. Niemand will das Tiere leiden müssen, aber Augen und Ohren öffnen:
Schlachthöfe mit Chill Out Musik und zu Tode gestreichelte Steaks gibts nicht.

Aber Ingwer und Sushi einfliegen lassen

Ist der Kren unser nicht gut genug ist, dabei hat er die gleiche Wirkung. Der österreichische Speiseplan ist ausgewogen, wie nirgendwo sonst. Unsere Bauern haben alles am Hof und den Schafspelz samt Lammfell von hier, kann man ohne schlechtem Gewissen überwerfen. Das Kuhfell vorm offenen Kamin übrigens auch. Jeden Cent gönnt Provinzmadame dem Bauern samt Bäcker. In den Achtzigern meinte ein Bäcker zu Provinzmadame:
Wenn des Körndlzeig noch weiter boomt, kauf i ma an zweiten Ferrari.“ HALLELUJA, warum net.

Der Mensch kennt nur Profit

Auch wenn Provinzmadame keinen Plüsch mehr tragen würde, müssten Viecher sterben.
Der Wirbel um Daunenjacken hat Wirkung gezeigt, aber nur, weil es jetzt erst den „Zellstoff“ für die Jacken gibt.
Bald kommen auch wieder die billigen Gansl aus Ungarn zu Martini, Mahlzeit.
Wehe Provinzmadame begegnet so einer Fake-Fur Gegnerin bei Hofer, Lidl und Co.


Posted

in

by

Comments

Eine Antwort zu „Sie hätte gern was Schickes Dickes”.

  1. Avatar von Meine Top 11 im November – bewegend-begeistern am Attersee

    […] sind. Ja, was noch? Ahh, selbstverständlich nicht zu vergessen meine pelzigen Stieferl 🙂 Meine dicken, schicken Jacken. Was würde ich mit denen machen, wäre immer […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: