Franzismus und Karlismus

= NARZISSMUS! Dies, haben eine Freundin und ich, in jungen Jahren schon festgestellt. Leider hat diese Eigenschaft viel Anziehungskraft: Empathie mit Ausnutzfaktor! Aber nicht nur Männer sind selbstverliebt, nein, auch Frauen betrachten sich lange im Spiegel und hören sich gerne reden. Halten sich für fehlerlos, zumindest, geben sie keine zu, daher kann man auch keine Entschuldigungen erwarten. Eine, einsame Spezies, mit so einer „Inselrinde“ im Hirn. Da bin ich lieber wie mein Ski: Drehfreudig und fehlerverzeihend 😉

„Du unterbrichst ständig!“

Hat mich ein Freund erst kürzlich gescholten: Ohjah, ich weiß, eine ganz, ganz schlechte Eigenschaft von mir. Aber meine Antwort kam prompt:
„Das kommt daher, dass immer das Gleiche kommt!“ Aber, berechtigt dies einen, dem Gesprächspartner im Satz „abzuwürgen“?
Ich-Sucht und Egozentrik ist ein humorloser Geselle im Spiegel, meint Reinhard Haller im Buch „Die Narzissmusfalle“.
Da kann ich mich getrost ausnehmen: Ich bin mein größter Kritiker und Zweifler, ausserdem, Neid und Habgier kenn ich nicht. Nur bei Reden ist Silber und Schweigen ist Gold, tu ich mich schwer.
Denn: „Schweigen kann die grausamste Lüge sein“

Die Welt dreht sich doch nur um sie

Ein gewisses Maß an Selbstliebe ist gesund, nur, die Dosis machts. Eine Partnerschaft oder der Job, macht keinen Spaß, wenn einem pausenlos Fehler in die Schuhe geschoben werden. Der Narzisst gesteht sich zwar kleine Fehler ein, aber einen „Elefanten“, macht er nur beim Gegenüber draus. Tarnen und Täuschen und die „Getarnten“ sind die Schlimmsten! Sie benehmen sich unauffällig, geben sich bescheiden, dabei sind genau sie es, die am meisten von sich überzeugt sind. Wehe, Du erlaubst dir Kritik, dann weicht ihr Charme cholerischer Aggression und Bösartigkeit.
Ein Narzisst kennt halt nix anderes, als: Mein, Mich und Mir.
Gebet eines Narzissten:
Das ist nie passiert, und wenn es passiert ist, war es nicht so schlimm.
Wenn es das doch war, war es nicht meine Schuld.
Und wenn, meinte ich es nicht so, wenn doch, bist du Schuld.

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: