Drei Chinesen mit dem Kontrabass

Das wär doch ein Hit! Das sogenannte Expirience Design, Erlebnisse schaffen die in Erinnerung bleiben und weiter erzählt werden. Das gefällt mir an China – „geht net gibt s net“, im Gegensatz zu uns. Da Östarreicha is a Schissa! Es ist zwar genug Geld, für ewig dauernde Verhandlungen, um eine nicht nachzuweisende Schuld, gegenüber dem Staat und dem Bürger da. Aber keins, um den Bundesforsten und den Tourismusgemeinden unter die Arme zu greifen. Wofür steht der Attersee? Erst mal für „A“ – die Touristiker kennen sich aus – und sein sauberes Wasser! Dann für Berg und See, Wandern, schwimmen, aus. Und das sich Ende des Sommers die sogenannten „Reichen“ ihre Boote waschen.
Blick auf das Höllengebirge

 

Was noch, was noch?

Ich weiß „Pfahlbauten“ und „Naturpark“ Gemeinden sind cool, da bleibt das Geld wenigstens im Ort, gel? Gehen doch alle Schulen zu „Saisonanfang“ und „Saisonende“ mal Bienenvolk und Pavillon gucken. Der Honig und das ganze Kerzenglump wird eh zugekauft und die Glaskästen mit den Nasen plattgedrückt. Nicht zu vergessen die Wandertage. Gut in Ischl kommt ah immer nu da Kaiser mit dem Zug. Da fotografieren die Japaner sogar den Froschkönig vorm Spielzeuggschäft. Guuute Geschäftsidee!
Hochzeit am See

Was wäre umsetzbar?

Ideen von Laien vielleicht. Die keine Ahnung von Statik und Kosten ham? Grillenvertreiben und das Gackerl im Sackerl geht schon. Weiß wer was das den Staat kostet? Man könnte sich doch mal trauen? Heisst ja: Lieber gut kopiert als schlecht selber gemacht! Sie haben es doch geschafft den „Radltag“ und den „King the Lake“ zu etablieren. Das hat ja mächtig für Wirbel unter manchen Wirten und Einheimischen gesorgt. Man stelle sich vor, der Wirt kriegt an dem Tag keine Gäste von auswärts, weil die Ansässigen gehen sowieso nie hin, und der Anwohner kann „FÜNF STUNDEN“ net mit dem Auto hin und her kurven.

ameisen
Das Hirn liebt Überraschungen

Der Gast und Einheimische auch! Was wollen wir in der Freizeit? Ausspannen oder sich unterhalten lassen. Brauchtum und Geschichte sind wichtig. Der Hundertste Flohmarkt wird aber jedem Kinde mal und dem Erwachsenen der Kirtag fad. Unterschätzen wir die Vorschläge und Ideen der Bürger nicht. Denn aus so manchem Hirnfurz ist schon was Geniales entstanden.
Zum Beispiel die Schnullerkette. Da haben so manche Bauern früher ja auch nur an Strick gnommen. Hobt´s mi 😉
Ich wäre für einen Skywalk – „Five Fingers from the Schoberstone“ cool 🙂
Schoberstein Pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s