Aufgemerkt am Attersee

Bist du vergesslich, unkonzentriert und unbeweglich? „Bootcamp fürs Hirn“ funktioniert auch online. Dafür solltest du 3x pro Woche fünfzehn Minuten investieren. Der späte Vormittag oder frühe Nachmittag ist der beste Zeitpunkt. Das Hirn liebt Aufgaben in Bewegung und die Kombination, verbessert Konzentration und Merkfähigkeit. Das wird dir auch der Body danken. Übungsplatz ist ein umgesägter Baum, unser Schwebebalken fürs Gleichgewicht. Hiermit kann man auch die seelische Balance unterstützen. Die Bank wird Kraftstation, um den Alltagsstress zu Händeln. Geruch und Gehörsinn, nützen wir für Konzentration und Reaktion.
Dies kann bei Schlechtwetter Couch und Sessel, Tisch und Küche sein.

Die Augen kurz mal schließen

und den Fokus auf Hören und Fühlen richten. Sich führen lassen, spüren wie vorsichtig und unsicher die Schritte werden. Bemerken, dass Halt und Empathie einen Sturz verhindern können. So wird Zusammengehörigkeit und der „7. Sinn“ gefördert. Die Natur gibt die Bewegungsabläufe vor und durch Balance mit Körper und Geist, sorgen wir für eine feste Mitte.
Hin und wieder müssen wir alle mal „Stehauf Weibchen“ oder „Stehaufmännchen“ sein.
Es ist die Gabe, in schwierigen Situationen mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen stehenzubleiben.

Alles aus dem Gleichgewicht?

Dann sind ein starker Rücken und feste Beine gefragt, Standard Übung dafür: „Die Waage“.
Das Hirn braucht Beschäftigung und der Körper Bewegung, beides zusammen hält wach und aufmerksam.
Gleichgewicht – Koordination und Reaktion, Fähigkeiten die man üben sollte. Hier mit Kopfrechnen beim Rückwärtsgehen, „Tempelhüpfen“ und Zahlenkombinationen beim „Kübelwerfen“ oder Schrittfolgen im Rhythmus merken.

Alles fängt im Kopf an

Das Hirn liebt Aufgaben in Bewegung und Unterhaltung, denn wenn´s „ernst“ wird, hilft dir Sudoku und Kreuzworträtsel sicher nicht.
Im „Bootcamp fürs Hirn“ Lust auf mehr Bewegung bekommen und die Lebensfreude steigern. Bei Schlechtwetter gibt´s immer wieder mal Einheiten online.
„Das Leben ist wie Fahrradfahren, um die Balance zu halten, musst du in Bewegung bleiben“
Albert Einstein



Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: