Wer ist Wunscherfüller und Glücklichmacher?

Meine Glücklichmacher kommen immer zufällig ins Leben. Es soll ja Leute geben, die erkennen es nicht mal, wenn es vor ihren Füßen liegt. Wenn ich „Leere“ spür, nicht „rund“ bin, sitz ich nicht da und grüble, sondern geh auf Suche, Schatzsuche. Etwas, worin ich voll „aufgehen“ kann. Malen war mal Thema, ich begann alles zu erwerben, das nur annähernd mit Malen zu tun hatte. Mit Unterstützung einer begnadeten Graphikerin und Künstlerin, von uns Schülern „Ossi“ gemannt (Osterhold Hamburger), brachte ich sogar einige „Kunstwerke“ hervor.

Eines der ersten Aquarelle

Mit dem Pinsel in der Hand

Vergaß ich alles um mich herum. Es folgten sogar Ausstellungen, unter anderem im Lebzelterhaus Vöcklabruck. Heut hab ich gefühlt, zu wenig Platz dafür und betrachte meine Bilder ohne Wehmut im Album. Auch ein Glücklichmacher für mich: Bewegung! Raus wenn die Sonne scheint und manchmal weiter weg, nicht nur vor die Tür. Als Kind hatte ich nur einen einzigen Wunsch: Ein Fahrrad. Erst Mitte Dreißig stand es da, mein Mountainbike und ich radelte, radelte und radelte. Sogar den Glockner, hab ich mich dreimal „gepackt“. Jetzt trete ich nur mehr bei Kaiserwetter und einer Aussentemperatur von mindestens fünfzehn Grad in die Pedale.

Radltag rund um den Chiemsee mit meinen Geschwistern

Sogar im Winter hab ich „durchgesportelt“

Das hat mir meinen chronischen Husten beschert. Älter, fauler und bequemer gworden, mag ich Bewegung mit Begeisterung auf andere Weise. Begeisterung fürs Leben weitergeben, aufzeigen, dass man immer wieder Neues finden kann. Zu Höchstleistungen anspornt, auch wenn es nichts mit körperlicher Tätigkeit zu tun hat. Meine Leidenschaft zur Zeit: No Na: Schreiben. Kostet mehr Zeit als gedacht. Wer oder was ist jetzt Wunscherfüller? Ich, Du, Wir! Phantasien, Ideen, Begeisterung und Lebensfreude. „Beweglichkeit“ im Hirn, ich kann noch aus dem Fenster hinaus denken 😉 Alle diese Dinge haben mich Augenblicke erleben lassen, in denen ich rundum glücklich war und sein kann. Nicht täglich oder rund um die Uhr, doch immer wieder zufrieden, mit dem was ich bin, hab und tu.

Mein Morgensport: Gehirnaktivierung durch Tastaturdrücken und Sitzhöckertraining




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.