Stretch less

oder wie Gabi alias lovemylife zu sagen pflegt: „I have are Shock, i have are Shock!“- Ich will Jeans ohne Stretchanteil, damit mich nicht der Schlag trifft, wenn ich sie auszieh. Dieses ausgebeulte Etwas mit hängenden Pobacken, diese wurde von Anfang an aus meinem Schrank verbannt. Die Folgen der Entscheidung wird man beim Blick auf meine Wadln erkennen. Aber verdammt, meine Oberarme, hab ich die vererbt bekommen?  Oberarm da is was dran.

Oben wärs mir lieber

Die Hosen eng, die Blusen weit. Ich hasse das! Jedesmal wenn ich eine Bluse finde die mir gefällt, ist sie sicher an den Oberarmen zu eng. Bodybilderin bin und war i net. Anabolika hab ich auch noch nie genommen, gut, Schweinefleisch, hab ich des Öfteren gegessen. Macht das dicke Arme? Kalb ist doch noch schädlicher oder? Jetzt bin ich auf eine Seite gekommen, die das „Problem“ mit „Lebensentmutigung“ beschreibt:
Zu dicke Oberarme führen dazu, dass die Lebensqualität eingeschränkt wird. Es beginnt beim Shoppen von Kleidung, zieht sich über den Alltag und das Sozialleben hinaus, bis hin zur Beziehung bzw. Dating und Sexualleben.

Probleme beim Sex wegen zu dicker Oberarme?

Im Gegenteil, das kann eher bei denen sein, die „Achselsex“ lieben. Ich lass meine Kirche im Dorf. Erster Problembehebungstipp: Kaschieren mit Carmen Ausschnitt! Tieferes Dekolleté, wer es sich noch leisten kann und viel Chiffon 🙂 Designprogramme mit statistisch festgelegten Maßen, können Puppenkleider am Fließband produzieren, aber robuste Langarm-Tops in Größe Vierzig, mit einer Oberarmweite von dreiunddreissig, nicht.

Gibts noch ein paar Übungen?

Übungen, die helfen den Umfang der Oberarme zu reduzieren, aber was dann, wohin mit der Haut? Die schlaffen Hautlappen, schrecklich. Gottseidank ist bei diesem Problem Abnehmen der falsche Weg, weil es hier nur um ein Missverhältnis zwischen Wachstum und Muskulatur ist. Hm, dann ist entweder meine Muskulatur geschrumpft oder meine Haut gewachsen. Kann ja sein, bei einem Toten wächste der Bart auch noch.
Schni-Schna-Schnappi, kommt bei mir aber nirgends in Frage.
Daher: Schummeln, vor allem für mich selbst 🙂

Ein Gedanke zu “Stretch less

  1. Ich hasse Gummihosen! Grins. Du beschreibst es sehr schön, das ausgebeult sein.Ich habe einen Bericht gesehen, da stehen die Männer auf dicke Oberarme, aber richtig dick. Was für eine schöne Kultur! Heute ist das alles verrückt geworden. Wenn es mich stört, dann trage ich weite Ärmel, das gibts schon noch…und wem es nicht gefällt, dann soll er oder sie halt wegschauen.Lg. Gabi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.