Jo mir san min Radl do

Es ist 09:38 Uhr und ich schau aus dem Fenster, es ist grau. Jetzt können die Suderanten wieder jammern. Man kann es aber auch als Anlass nehmen, was zu tun. Große Zelte mit „Schwammerl“, dass man sich wärmen oder trocknen kann. Dann fahr ich auch bei Regenwetter, nur Einheimische wissen: Bei Regen verliert der Attersee nix an Romantik, nur, bis Unterach, würde ich drei Zelte brauchen:
In Attersee, Parschallen und Unterach. Musi und á Jausn, tja wehe wenn sie losgelassen.

13101563_1376033329089375_363268469_nI

Im Kopf hätten wirs

Wie immer, es liegt an drei Buchstaben: TUN und MUT, sich trauen. Da stell ich mir die Frage: Was studiert man, so als Tourismusmanager?
Veranstaltungen bei Schönwetter? Jeder, der mit seinem Rad den See schon umrundet hat, weiß, in Abständen, würden Zelte oder Wirtsgehäuse die Schuhe trocken bleiben lassen. Das Kulinarium hat schneller reagiert. Bei Schlechtwetter, findet die Veranstaltung jetzt im „Aichergut“ statt. Warum? Die Vorbereitungen sind immens und „nur“ wegen dem Regen, alles umsonst?

Tanzende Frauen im RegenI

Attersee, tausendmal Du

Ob Sonne, Regen oder Schnee: ich liebe Dich. Das kleine Paradies am Wasser und die Berge unser, vernachlässigen wir bei Schlechtwetter. Als Optimistin will ich versuchen, es nächstes Jahr schaffen, den See zu „umzelten“. Mit Lampions in der Luft, bunte Regenjacken und so, nur fröhlichen Gesichtern. So kann ein verregneter Radltag ausschauen. Dann können die Jammerer Zuhause bleiben, die, die wissen, wie alles beim Alten bleibt. Die den Attersee, als ihr Refugium beanspruchen und nur für sich alleine haben wollen.

Die lassen sich nicht die Hochzeit vermiesen

Bewegend- begeisternd und Gleichgesinnte

Versuchen aus dem Unmöglichen das Mögliche herauszuholen. Bei Wanderungen und Workshops Ideen reifen lassen und über sich hinauswachsen.
Wir sind noch nicht viele, doch täglich werden es mehr und mehr 🙂
Denn, „wir freuen uns wenns regnet, weil wenn wir uns nicht freuen, regnets auch
Karl Valentin 

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: