Begrab IHN an der Biegung eines Flusses

Den Rucksack voller Erwartungen, Vorstellungen und Wünsche, weil es zu viel ist, was du vom andern haben möchtest. Mit „Storytelling“ „Erwartungen“ an andere loswerden und sich um wichtigere Dinge kümmern: „Ums ich“. Nicht das sich irgendwann Belastungen im Körper bemerkbar machen. Dazu gehört auch, die eigene Körpersprache verstehen. Leider verstehen manche nicht mal die von ihrem Hund. Rauchzeichen versteht heutzutage sowieso keiner und ein Fragezeichen „das im Raum steht“ auch net. Also: TUN! Wie Robert Betz meint: „Raus aus den alten Schuhen“

Der hat kan Hunger, der will spielen

„Nix“ lieber als das 🙂

Nicht barfuß durchs Leben gehen, sondern in den Schuhen des Vertrauens, samt Stiefel der Lebensfreude. Wut, Eifersucht, Neid und Hass, diese ausgelatschten Schuhe kommen weg, eher kaufen wir ein zweites Paar für Liebe 🙂 Doch: „Bitte einmal über den Ladentisch“, wär zu schön um wahr zu sein. Darum „Geh mit entsorgen“ – mach mit mir einen Spaziergang mit vielen Biegungen, wo man an Jeder ein „Sorgen-Pinkerl“ ablegen kann. Im Wald voller Grübeleien mal sehen, dass es noch ein anderes Grün gibt. Farben fürs Gemüt entdecken und die Farbpalette deiner Persönlichkeit nützen.

Aufwachen ohne Ärger und Sorgen

Mal genauer hinschauen und bemerken, dass vieles unbegründet ist. Was Sorgen betrifft, die werden ja nicht geimpft, die machst Du dir selber. Wie soll das Hirn Freude empfinden, wenn die Augen nur Schwarz und Grau sehen? Das „Tiroler-Zahlenrad“ zeigt auf, wie viel Kraft in den persönlichen Farben steckt. Wie viel Energie Du daraus gewinnen kannst.
„Das Herz gibt allem, was der Mensch sieht und hört und weiß, die Farbe“
Johann Heinrich Pestalozzi

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist herzen-am-fluss.jpg.

Dauer: 11:00 Uhr – 16:00 Uhr
Start: Weißenbach am Attersee, beim öffentlichen Parkplatz
Ziel: Nixenfall
Ab 6 Personen
Erst auf der Forststraße den Weißenbach entlang, danach weiter zum „Wasserfall“ – wo wir unseren „Rucksack“ durch ein kleines Ritual „entsorgen“. Danach wandern wir zum Kraftplatz der „Rotbuche“ um als Abschluss im Hotel Post alles zu verinnerlichen.
Anmeldung ausschließlich per E-Mail: ingrid.staufer@begeistern.net

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.