Komm und Geh

Spazierengehen, für uns Kinder der Horror. Wie das Amen im Gebet, jeden Sonntag fünf Kilometer, das war einfach zu langweilig. Die einzige Motivation, der Blick auf den Attersee und wenn es wärmer wurde ein Eis, samt Erlaubnis, die Zehen ins Wasser zu tauchen. Heute ist achtsames GEHEN Bewegung für mich, Entspannung, wo Lösungen und Ideen kommen können.
Man kann dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst“
Buce Lee

Storytelling ruft Emotionen hervor

Mit ihnen bekommt man das Brett vorm Kopf leichter weg, dann das Hirn liebt Geschichten. So kann das Oberstübchen, unseren „Zustand“ besser damit verknüpfen. Sie öffnen den Geist und machen „wacher“, sogar aufmerksamer. In netter Gesellschaft befinden, moderate Bewegung, die fit hält und beim „Walnusswandern“ seine Fehlertoleranz testen kann:
Wie geduldig und nachsichtig bin ich mit mir und den anderen?

Koordination und Aufmerksamkeit trainieren

Durch „Spielen“ die Sinne beleben, zielgerichtet und kurzweilig. Sie haben Mehrwert, weil sie nicht nur unsere Sinne, sondern auch das Herz und Hirn erwärmen.
Das Thema zum Thema machen, beim achtsamen Gehen. Waden, Schienbein und Oberschenkelmuskulatur stärken, denn sie, sind unsere wichtigsten Stützen. Glück erkennen wenn es da ist und Spaß haben, weniger sitzen, dafür mehr loslassen.
Am „Fünf Kirchenplatz“ in Attersee, in Weyregg um den Wachtberg oder für „Faule“, den gemütlichen Dr. Gleißnerweg abgehen.
Selbstverständlich mit anschließender Einkehr im Hotel Bramosen
„Wer neue Wege gehen will, muss alte Pfade verlassen“
Manfred Grau

Nur „guat drauf“

Begeisterungsfähigkeit macht anziehender und somit erfolgreicher. Neues probieren und im Alter weiter „wachsen“, dass ist unser Ziel.
Ab 8 Personen ist der AHA Effekt am stärksten und der Spaß doppelt so groß.
Mit gutem Schuhwerk, Optimismus, viel Motivation und selbstverständlich, von mir bestellten Kaiserwetter, geht´s los 🙂
„Wie lernt der Mensch das Gehen? Indem er aufhört, sich an andere zu Klammern“
Pavel Konsorin
Zapp mal durch, bestimmt ist auch für dich was dabei.

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: