Komm und Geh

Spazierengehen als Kind, für mich der Horror. Wie das Amen im Gebet, jeden Sonntag fünf Kilometer. Es war einfach zu langweilig. Die einzige Motivation: Der Blick auf den wunderschönen Attersee, wenns wärmer wurde gabs ein Eis und die Erlaubnis, seine Zehen ins Wasser zu tupfen. Jetzt ist einfaches GEHEN, nicht einfach Bewegung für mich, sondern pure Entspannung. Um Lösungen oder Ideen kommen lassen oder einfach um abzuschalten.

Mit Storytelling – Emotionen hervorrufen

Dem „Ausgang“ gebe ich gerne ein „Motto“. So bekommt man das Brett vorm Kopf oft leichter weg. Unser Hirn liebt Geschichten und diese können viele leichter mit ihrem „Zustand“ verknüpfen. Erzählungen öffnen den Geist, machen „wacher“, aufmerksamer. Moderate Bewegung ist gesünder, als „Leistungssport“ im Alter. Sich einfach in netter Gesellschaft fit halten.

Was drei Nüsse bewirken können

Zum Beispiel seine Fehlertoleranz testen

Wir glauben alle tolerant, geduldig und nachsichtig zu sein. Beim „Walnusswandern“ erkennst du, ob es wirklich so ist. Nicht nur das, Koordination und Aufmerksamkeit wird dabei trainiert und verbessert. „Spiele“ waren unter meinen Single-Wanderern sehr beliebt. Weil unterhaltsam und zielgerichtet, sie „Mehrwert“ und „Sinn“ haben. Herz und Hirn erwärmen.

Los gehts

Ein Thema zum Thema

Gehen macht glücklich und gemeinsam mehr Spaß. Gehen stärkt Waden, Schienbein und Oberschenkelmuskulatur, unsere Wichtigsten Stützen. Nicht weniger sondern mehr:
„Gehen und gehen lassen“ – Weniger sitzen, mehr loslassen. Mal von der Schiffsanlegestelle zum „Fünf Kirchenplatz“ in Attersee gehen. Mal in Weyregg rund um den Wachtberg. Für Faule nur den Dr. Gleißnerweg zum Hotel Bramosen 😉

Blick von Alexenau nach Attersee

Einfach „guat drauf“

Wer begeisterungsfähig ist, wirkt anziehender und ist auch erfolgreicher.
Neues probieren und im Alter noch weiter „wachsen“.
Das beste Ergebnis erreicht man in einer Gruppe von mindestens 6 Personen. Der AHA Effekt ist stärker und der Spaß doppelt so groß 🙂
Ab 6 Anmeldungen kanns „losgehen“ mit „gehen und gehen lassen“
ingrid.staufer@begeistern.net

Gleichgewichtstraining am Keltenbaumweg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.