Meine Top 12 im Dezember

Planen, wünschen, beabsichtigen, beschäftigen, mit Gedanken spielen, erträumen, erwarten, fantasieren, vertrauen, fiebern, glauben und hoffen. Ganz schön viel für diesen Monat. Ich mache mir eine persönliche Bucket Liste, diese Liste kann und soll man nämlich ändern, wenn sich was geändert hat. Weil das eine oder andere schon erreicht oder eingetroffen ist. Oder weil ich es gar nicht mehr will. Da ich eigentlich alles habe was ich zum Leben brauche und auch glücklich bin, schreibe ich also Dinge auf, die so unmöglich erscheinen, das es wahrscheinlich nie passieren wird.
bewegend-begeistern am Autobus

Dennoch denkbar 🙂

Warum sollte es nicht passieren das ich die Niagara Fälle sehe oder auf der Freiheitsstatue in Amerika steh. Ich werde es voraussichtlich nicht erleben, weil ich ja nicht mehr als vier Stunden fliegen will. Also was schreibe ich da so auf? Etwas Verrücktes, Unmögliches, einfach mal was nicht so Ernstes. Dahinträumen und mit einem Lächeln im Gesicht aufschreiben. Wenn Du das kannst, bist du wirklich „angekommen“ – es fehlt nichts mehr. Sodann, kurz vor Jahresende noch mal richtig „ausspinnen“: Also dann, ja ich will EINMAL:

  • Planen – mit der größten Achterbahn Europas zu fahren
  • Wünschen – einen Sommerurlaub in Lugano mit dem wunderschönen Comer See machen
  • Beabsichtigen – jederzeit auf einer Motorjacht fahren zu können
  • Beschäftigen –  wie ich es denn anstelle, die Geissens mal zu begleiteten: Roooooooooooobeeeeeeeeeeert 🙂
  • Mit dem Gedanken spielen – wie es wäre, einen Tesla mit Motor zu fahren – weil im Winter wird der Akku so schnell leer ist 😉
  • Erträumen – mit Karl Theodor zu Guttenberg Essen gehen – Ich hätte nämlich auch gern eine Titulierung
  • Erwarten – einen Tag lang nur die Wahrheit sagen – das mach ich dann besser an einem Tag bei den Hunden
  • Fantasieren – wie ich einen Sonntäglichen Brunch mit Familie und Freunden organisiere
  • Vertrauen – darauf, das mich niemand bescheisst
  • Fiebern – wenn ich daran denke, mit einer am Hubschrauber befestigten Schaukel über den Attersee zu fliegen
  • Glauben – das mich Sugar-Dani http://www.sugardani.at/ so schminkt, das ich aussehe wie Sophia Loren und deren Klamotten von „Arabeske“ tragen kann
  • Hoffen – das ich einmal zu meinem Geburtstag eine Grillparty im Freien machen kann – ich hab Ende Jänner

Jeder der jetzt meint, das es Blödsinn ist, hat Träumen nicht begriffen 🙂
Spruch am Smartphone

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s