Heut ist Tag der Sonderlinge

Für manche bin ich vielleicht seltsam, skurril, lustig oder auch exzentrisch. Das war schon immer so, alles anders gemacht und gesagt bekommen: „Aber das tut ein anständiges Mädchen oder Frau nicht!“ Pff, laut meiner Mutter, hat „ein anständig´s Dirndl, immer a Taschentuch dabei“. Sie meinte es wohl wegen der allseits bekannten „Rotzglocke“ nach dem: Hatschi.

Richtige Anständigkeit, vermisse ich bei vielen

Schimpfen und alles tun, nur unter dem Deckmantel eines „Dritten“. Ich hasse Feiglinge! Wenn zu mir wer sagte: „Du traust dich was“, war meine Antwort: „Was hätte mir passieren können. Geköpft, gefoltert oder an den Pranger gestellt?“ Gut, wenn man den Pranger nicht wörtlich nimmt, war´s schon so. Egal, es wird mein Leben bleiben.
Das bedeutet: Ich beleidige niemanden und betrüge auch keinen. Aber wie heisst es so schön: Es kommt alles auf den Blickwinkel an.
„Eine Frau holt gerne den Rat eines Mannes – schon deshalb, um ihn nicht zu befolgen“ Arthur Schnitzler

Nur persönliche Erfahrungen

Wenn ich etwas erzähle, weiß ich es, entweder, weil ich dabei war, oder weil ich mit dem/der Betroffenen gesprochen habe. Keine Nacherzählungen, bei denen man sich nie sicher sein kann, weil „einseitig“ betrachtet. Meine Bildung ist keine Einbildung, deshalb umgebe ich mich mit einigen und von anderen, halte ich mich fern. So einfach ist das. Wer sich in meiner Nähe befindet, hat: RÜCKGRAT oder Mut bewiesen.
Je mehr ein Mensch sich schämt, desto anständiger ist er“
George Bernard Shaw

Das „Meinen“ ist ja ein „Führwahrhalten“ Man glaubt es zu wissen. https://de.wikipedia.org/wiki/Meinung Von Glauben spricht man, wenn jemand eine Aussage für wahr hält, ihre Wahrheit also subjektiv als gesichert erscheint, obwohl der Glaubende keine objektiv zureichende Begründung dafür angeben kann. Der Unterschied zum Wissen besteht darin, dass der Wissende nicht nur von der Wahrheit der Aussage überzeugt ist, sondern auch über eine objektiv zureichende Begründung dafür verfügt.

Die Meinungsmacher

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: