Hast an Vogl???

Manchmal untermalt mit der kreisenden Faust vor der Stirn. Meine Antwort: „Nein, mindestens drei!“ Der erste war „Agil & Vinophil“, der zweite war der „Motivations-Stammtisch“ und der dritte ist zur Zeit „bewegend-begeistern am attersee. Wenn man in Familie und Freundeskreis Menschen hat, die sogar nach „mundgerechter“ Zerkleinerung nicht verstehen, was man bewirken und vermitteln möchte. Wie sollen es dann alle anderen verstehen, geschweige denn lesen und dabei sein? Stimmt die Verpackung nicht? Tja, da liegt der Hund begraben, ich hab´s nicht so mit Verschnörkelung. Ich mag Ecken und Kanten, und den direkten Weg, nicht den goldenen Mittelweg, der eh nie zum Ziel führt.
Papierflieger

Ich denke halt anders!

Wenn viele das gleiche denken, denkt aber keiner richtig. Das ist ja mal eine Aussage, die mich versöhnlich stimmt. Vielleicht bin ich, wie das Kind, in Paulo Coelho´s Buch: Krieger des Lichts und warte darauf, das mein Lebenstraum Wirklichkeit wird. Nein, ich sitze nicht nur einfach da und warte. Ich schreibe, ich erkläre, ich erkunde, ich erzähle und ich bin dankbar. Auszug aus dem Buch:
„Alle Wege der Welt führen mitten ins Herz des Kriegers. Der Krieger weiß, das er frei ist, zu wählen, was er wünscht. Seine Entscheidungen trifft er mutig, uneigennützig und zuweilen auch mit einer kleinen Prise Verrücktheit.“
unbenannt_707-2

Faszinierend

meinte nicht nur Spock in Raumschiff Enterprise, auch ich bin der Meinung. Nichts gegen „Den kleinen Prinzen“ doch für mich als „Erwachsene“ finde ich das Buch „Des Kriegers“ als besseren Sinnstifter, wenn man wieder mal an einem Wendepunkt seines Leben´s steht. Zu überdenken, seine Stärken und wahren Leidenschaften zu finden, besonders aber auszuleben.
„Ein Krieger des Licht´s wird eins mit den Bergen und Bächen, findet etwas von seiner Seele in den Vögeln und in den Pflanzen und Tieren auf dem Felde.“
PTBII

Ja wenn das so ist

Bin ich froh, eine „Kriegerin“ zu sein. Zu Beginn seiner Leidenschaften meint man ja noch, das Begeisterung alleine ausreicht. Irgendwann sieht man ein, das noch immer viel Erfahrung fehlt und man nie genug weiß . Ich bin am Lernen. Ich gebe mir Zeit und nehme mir die Zeit.
Die Zeit inne zu halten und zu überdenken. Ich komme trotzdem immer wieder zum selben Ergebnis:
„Um an meinen eigenen Weg zu glauben, muss ich nicht beweisen, das der Weg der anderen falsch ist.“

einfach draufklicken 🙂

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s