Synapsenfremd?

Nicht mit diesen Sieben! Jeder erfolgreiche Mensch: TUT. Wenn er sich etwas vornimmt, beginnt er sofort, nicht erst in einem halben Jahr! Darum sollten wir auch nicht „sitzenbleiben“, sondern für Bewegung sorgen, körperlich und geistig.
„losgehen – weitergehen – rangehen“ und sich sagen: HO-HO-HO!
Dazu brauchen wir nur diese 7 Sätze umformulieren, aber auch TUN:
1. Ich hasse, was ich tun muss! Änder es oder tu es in der Freizeit.
2. Ich verdiene viel mehr Anerkennung! Versuch es wo anders.
3. Das hat immer so funktioniert! Denk doch mal um.
4. Dafür bin ich nicht zuständig! Warum nicht, wenn du es lösen kannst?
5. Unmöglich! Probiers doch mal!
6. Ich kann nicht anders! Doch, immer!
7. Das hätte ich früher tun sollen! Dann tu´s halt jetzt!

Was hat das mit Synapsen* zu tun?

*Verbindung zwischen einer Nerven- oder Sinneszelle und einer anderen Nervenzelle oder einem Muskel. Und wozu haben wir sie? Denken, Handeln und Fühlen funktioniert nur mit und durch sie. Egal was wir tun, WIR, besser das Hirn (ich wünschte alle hätten eins), lernt immer. Gottseidank! Und je mehr Erfahrungen wir sammeln, umso mehr können wir “ im Leben verknüpfen“. Synapsen ändern sich ständig, hören nicht auf zu wachsen, nur weil sie älter sind. Das können wir auch! Dazulernen durch „Sinnvolle Beschäftigung“. Spielen hat für mich eine große Bedeutung: Es macht das Hirn noch aufnahmefähiger! Logisch hüpfen wir im Arbeitsalltag nicht unorthodox in der Gruppe, aber in der Freizeit könnten wir uns mit dem Schrei des HOHO – HAHNS stärken.

Schönheit und Erfolg liegt im Auge des Betrachters

Und dies sollte man nicht an Geld messen. Leute zum Lachen bringen, die vorher trieste Gedanken hatten. Das ist Erfolg auf ganzer Linie, meiner Lebenslinie. Denkanstöße geben, demjenigen, der sich nicht entscheiden kann. Streit verhindern, oder wenn möglich eine Versöhnung herbeiführen. Einige sind vielleicht der Meinung das ist nichts, für mich aber, ist es viel, weil mich genau das, nicht nur zufrieden, sondern glücklich macht.

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

2 Kommentare zu „Synapsenfremd?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: