Ich fühle, also bin ich?

Gefühle zeigen und Emotionen anderer gut einschätzen können? Wenn jemand AUA schreit weiß man, er hat sich weh getan. Wer lacht, amüsiert sich. Wer weint, ist traurig und wer schreit, ist aufgebracht und wütend. Mein Mitgefühl hält sich schon in Grenzen. Weil ich genug erlebt hab und weiß, wie sich Kummer, Trauer und Sorge anfühlt.

Sonnenbrille II
Auch ich kann Poker-Face

Anders gemeint, als geschrieben

Ältere, wirft nicht mehr alles so leicht aus der Bahn. Viele halten sich von „Miesanthropen“ fern, wie lovemylife es gerne ausdrückt.
Sie haben gelernt, dass es besser für sie ist, nur mehr die Schönen und Guten Dinge an sich heranzulassen. Das kann selbstverständlich ab und an, ein neuer „Fetzen“ sein, wie der von Melora 😉

Gelbe Tunika
Tunikas vom Feinsten

Mich langweilt niemand mehr

Will jemand seiner Leere im Hirn Luft machen, mach ich mich aus dem Staub. An Ausreden fehlt es mir schon lang nicht mehr 😉 Zeit ist kostbar. Ich bin zufriedener als so mancher „Jungspund“, fast alles erreicht, was ich mir vorgenommen habe, weil meine Ansprüche, meinem Können angepasst sind. Daher blieben Enttäuschungen im Rahmen. Wenn ich heute meinen Tag verplempere, dann ohne schlechtem Gewissen, sondern nur mit Genuss 🙂

Press the Button IIII

Tipps an die Jüngeren

Hört auf jeden Hirnfurz zu bereden. Manchmal reicht es, sein Gegenüber nur zu berühren. Nicht immer alles perfekt richten wollen: Familie, Haushalt, Beruf, Freundschaftspflege.
Perfektion, latainisch: perfectio = steht für Vollkommenheit! Willst Du vollkommen sein?
Ich nicht, manchmal hör ich unterm putzen auf, weil ich mir denk, der Besuch könnte denken, ich wär eine Perfektionistin 😉

Die Latte zu hoch legen

Bringt unweigerlich Frust. Wie sympathisch sind doch Menschen, denen mal ein Missgeschick passiert. Ich zum Beispiel liebe Menschen die kleckern, bin froh, dass diese Peinlichkeit nicht nur mir passiert. Oder beim parallel Einparken das Auto noch immer, zur Hälfte auf der Fahrbahn steht.
Da hat mir einer einen super Tip gegeben: Langsam fahren und schnell lenken 🙂
„Wenn jemand etwas kann, was gewöhnliche Menschen nicht können, so trösten diese sich damit, dass er gewiss von allem, was sie können, nichts kann“
Marie von Ebner-Eschenbach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.