Selten so gelacht

„Beim nächsten Mann wird alles anders“ – von Eva Heller oder wie lovemylife meint: „Es ändert sich nicht das Essen, sondern nur der Teller“– recht hat sie. Ausgrutscht und zsammduscht kann ich nur sagen. Man sollte sich nicht „verrennen“ und nüchtern betrachtet, funktioniert so, alles besser. Auf die „Eckdaten“ achten, dann braucht es keinen Beziehungsexperten, obwohl der, schon vieles auf den ersten Blick sieht. Eventuell das Kennenlernen wie ein Verkaufsgespräch führen?

Was will der Kunde?

Eine Kombi oder getrennt? Hirn und Sex zu gleichen Teilen? Welcher Dresscode wird bevorzugt? Casual, Business oder Sexy? Welche Kost? Haubenküche, Hausmannskost oder werden Fertiggerichte auch akzeptiert? Alkohol: Nippen am Cola oder saufen wie a Kuah? Haha, i have are Girlfriend and she is blue. Sind wir bei „wünschdirwas“ oder doch schon bei „soisses“. Dann, willkommen in der Realität, das ist doch der Plan, oder? Meinungsverschiedenheiten gibt es überall. Sie sollten auch verschieden bleiben, es ist das Salz in der Suppe. Diskussionen aber auf Augenhöhe führen und keine „I Tipferlreitereien“. Auch in der heutigen Zeit geht die Liebe durch den Magen. Ist das nötige Kleingeld vorhanden, kann man ja Essen gehen. Gemeinsam versteht sich!
Ich halte nix von:“Appetit von Aussen holen und Daheim essen“– von wegen Kopfkino.

Ente gut, alles gut

Liebe Geschlechtsgenoss*innen, greift in die Trickkiste. Den guten alten Handarbeitskoffer, besser, als die überstrapazierte Kopfwehmethode. Überall wird mit Wasser gekocht und sollte man erzählen, dass ein Pärchen, wo ER knappe Sechzig und Sie Anfang Dreissig ist:
„Die sah am nächsten Tag richtig fertig aus, ich habs gehört, der kann noch lang durchhalten“- dann denkt an die Farbe Blau 😉
Einen „Quicky“, wird sie mit ihm selten erleben, weil „Oldie but Goldie“ gilt nur für Autos 😉
Ich bin froh das wir in Österreich leben, in Deutschland gibts nämlich es eine Witwenrentenkürzung, wenn der Partner deutlich jünger ist. OMG

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: