Liebe Deinen Roboter – Tag

Aber sicher doch, das fängt bei Provinzmadame beim Kleinsten an 😉 In Amerika hat dieser Tag seit 2001 einen festen Tag im Kalender. Was würden wir heute ohne diese Automaten und künstlichen Intelligenzen machen? Viele Singles wollen den Staubsauger-Roboter nicht mehr missen, andere wieder, unterhalten sich ausschließlich mit „ALEXA“. Provinzmadame traut diesem Zeitzeugen nicht, dem kleinen runden Roboter, der sich nicht nur die Playlist merkt. Er könnte sogar mal Zeuge nach einem Streit sein. Sie ist überzeugt, dass diese schon selbständig denken können. Neulich wollte sie ihre Playlist für eine Feier zusammenstellen, da bekam sie nach einigen, verlangten Titel zur Antwort: „Du handelst mir zu eigenmächtig“ und hat sich einfach abgestellt! :o)

Sie kann nicht alle Titel kennen, oder doch?

Klassische Lieder und Pop vielleicht, aber bei „Hüttengaudi“ und so manch anderen Schlagern hat sie Nachholbedarf. Drei mal hat sie verlangt, dass sie das „Esellied“ von Volxrock abspielt, aber jedes Mal, spielte sie das Kinderlied: „Der Kuckuck und der Esel“ ab, grr 😦 In ihrer Ungeduld vergisst Provinzmadame manchmal vorher ihren Namen zu nennen, worauf die Roboterin natürlich nicht reagiert, sondern nur auf:
ALEXA spiel das, ALEXA such das, ALEXA lauter, ALEXA leiser.

ALEXA ist kein Witz

sondern der Spion im Wohnzimmer! Sie merkt sich ALLES! Als Provinzmadame fragte: „ALEXA, wer ist die Schönste im ganzen Land“ antwortete sie: „Ihr Frau Königin, aber Schneewittchen hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen ist tausendmal schöner als ihr“ BOMM, das hat gesessen. Ab heute lässt sie diese nur mehr jodeln, da weiß sie nachher genau, wer der Dodel ist. Frag sie doch mal?
„Jodel-di-dä-dodel-dau, di-dei-di-del-dodel-dum“
Was für viele jetzt noch zum Lachen ist, wird sich mal ändern, dann, wenn ein anderer Zugriff auf sie bekommt.
Solange wir der deutlichen Sprache mächtig sind und bei unabsichtlich, ähnlich klingenden Worten „ALEXA Stopp“ sagen und der „Blaue Ring“ nicht leuchtet, droht zur Zeit noch keine Gefahr.

Wers zuletzt begreift, den bestraft das Leben

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: