TUI BLU für eine Nacht

Schladming Planai, Hot Spot des Nightrace. Provinzmadame hatte erst einen Monat später Zeit. Sie wollte wieder mal einen auf DISCO machen. Es war der Wunsch ihrer Nichte, zum Vierziger, mal wieder richtig abtanzen. Leider ging es nur zur Hälfte in Erfüllung, Tinnitus verträgt sich nicht mit lauter Musik. Macht nix, mach ma halt auf Wellness. TUI BLU, war das einzige Hotel, das für eine Nacht ein Zimmer frei hatte.

Herrlich, direkt an der Planai

Die Tenne gleich gegenüber, also direkt im Geschehen. Gegen 12:30 Uhr angekommen, freuten wir uns über das ausgesprochen freundliche Personal. Obwohl, Provinzmadame hatte den Eindruck, der junge Mann an der Rezeption, hat eine Braue hochgezogen. Seine Gedanken konnte sie auf der Stirn ablesen: „Ah, Tante mit Nichte, nennt man das heute“ – wenn zwei Männer einchecken, denkt man sich das, die sind nicht hetero?

Eini und auffi zur Schafalm

Das Highlight nach strapaziösen Schwüngen, obwohl Frau Gertrude mit Nichte nur einen machten, den „Einkehrschwung“. Super Essen, lässige Musik und nona, sehr guten Wein. Der Ausblick ein Traum und ihre Unterhaltung belief sich da schon auf mindestens 6.000 Wörter 😉 Kleine Anmerkung:
Nur Frauen die still sind, haben am Vortag ihr Pensum überschritten. Bevor sie die letzte Gondel versäumten, stapften sie retour zur Bergstation. Ein Traumtagerl, a bisserl windig zwar, doch unglaublich schön.

Tenne, Tenne, dreams are Tenne, Tenne

Tolle Stimmung und Musik Indoor, falls dein Gehör noch keinen Schaden hat, hier kann man einen kriegen. Wir mussten draußen bleiben, bei 20ig Grad Plus und gefühlter „Sommer-Sonne-Sonnenschein“, war ihnen das egal. So ein Tag reicht, um „runter“ zu kommen. Der Abend war noch jung und sie spazierten ins Zentrum. Erst zum Brunner und dann in die „Hangl-Bar“, wer möchte, wenn er könnte, hat hier viel Gelegenheit, von wegen: „mogst schmusn, mir was wurscht?“

Da gabs nix zu meckern

Die Zimmer sehr klein, aber schlafen kann man gut. Am Morgen tat dann doch der Wein sein übriges. Provinzmadame störte nur, Dusche und Bad waren zwar getrennt, aber das Waschbecken im Schlaf und „Wohnbereich“. Dafür das Frühstück wieder sehr gut und lecker: Rührei, Spiegelei, spanisches Omelette und klassisch, weichgekochtes Ei. Nach dem Frühstück hatten sie noch kleine Mitbringserl besorgt, wobei es Frau Gertrude, weil wie Hans Guck in die Luft, mit Blick auf d´Planai, über die Gehsteigkante gestolpert hat. Tja, ohne Folgen fallen lassen, das kann sie noch 😉 Auf der Rückfahrt noch ein kurzer Stopp in Bad Ischl, wobei sie im „Kuchltheater“ der Kater wiederholt heimsuchte.


Posted

in

by

Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: