Zählt überall „3 x JA“?

„Wenn uns die Zielgruppe nicht versteht, ist sie nicht unsere Zielgruppe“ – Markus Kutter. Hm, dann muss ich umdenken. Eine neue Strategie und Metapher muss her. „Proberl“ können dazu bringen, ein „Produkt“ zu kaufen. Hab ich gemacht, „Schnupperwanderung“ angeboten. Doch hier im Lande gilt immer noch: „was nix kost, is nix wert“? Wie ohne „Kostprobe“ jemanden auf den Geschmack bringen?
Persönliche Anwesenheit, social Media minimieren um die Neugier zu erhöhen? Willst du was gelten, mach dich selten, das Prinzip der Knappheit anwenden?
„Große Weine entstehen durch kontrolliertes Nichtstun“ – Franz Hirtzberger
Da hat aber schon mancher, nachher blöd gschaut.

Ins „richtige Licht setzen“

Sich vor der Nullnummer retten, da kann das Geld in unserem Alter durchaus von Vorteil sein. Laut Giorgio Armani:
„Eleganz heißt nicht ins Auge zu fallen, sondern im Gedächtnis zu bleiben“ genau da will ich unserer Generation nachhelfen. Gibt es einen gegenseitigen Vorteil?
„übersehen ist auch verspielt“, vielleicht doch die altbewährte Anzeige?
„Bootcamp fürs Hirn – beruflich und privat aktiv und interessiert bleiben. Keine extremen körperlichen Aktivitäten, sondern Ausdauer, Gleichgewicht und Koordination stärken.
Über Veränderungen nachdenken um überraschende Wendungen locker nehmen zu können.

Zählt doch die altbewährte Sympathie?

Chemie und Charisma!
„Dein Marketing muss so anziehend sein, dass die Leute dich in ihrem Leben haben wollen“ – Jim Stengel
Mit Intelligenz und „Können“ Punkten, sehr gut, dennoch Vorsicht.
Mit einer guten Verpackung wickelt man nicht nur die Ware ein, sondern auch den Käufer ein“ – Werner Mitsch
Für mich müssten praktisch die 3 Ja´s sein:
„Möchten sie ein Gedächtnis wie ein Elefant haben?“ – müsste ein Ja kommen
„In kürzester Zeit geistig und körperlich fit sein?“– wieder ein Ja
„Hast du Lust auf ein unterhaltsames und intelligentes Programm?“ – klar doch, ja
So einfach ist es trotzdem nicht. Clevere Verkäufer verschenken etwas, ich kann mir Ehrenamt nicht leisten.
Dafür kann ich mit Erfahrung, Empathie und Sympathie punkten, einfach so:
motivieren-animieren-aktivieren

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: