Keine Sau schaut mehr?

Das Interview in der Barbara gefällt und gibt mir zu denken. Auch am Sonntag in Frühstück bei mir gings darum. Da hör ich wie Gerda Rogers betont: „Schlank wirkt jung“ – hm. Dick bin ich nicht, aber dünn auch nicht. Und wenn ich mir den Titel auf der Zunge zergehen lass, fällt mir einiges auf. Auf der Straße, früher wenn die „Fernfahrer“ vorbeigrauscht sind, hams wie die deppaten ghupt, heut zuck i zwar nu zsamm, aber sie tuns nimma.

Heute: Platsch, der Mantel versaut

Weils vorbeibrettern wie die Irren, aber sehn, sehn tut mich keiner mehr. Als ob man das von hinten kennt, oder? Nein, ich stake nicht, mein Hüftschwung ist noch geschmeidig. Und im Winter sieht man sowieso nicht, ob man 50ig oder 60ig Kilo am Gehsteig bewegt. Andererseits, zum Interview zurück, stimmt: Zwanzig möcht ich nicht mehr sein, auch nicht dreissig oder vierzig. Was einem da alles entgegenkommt. Da bin ich froh das ich mit meinen Sechzig schon so „gesattelt“ bin.

Früher stand die Frage im Raum

„Was willst du mal werden“ oder „heirats ihr Zwei?“ und sich kurz vor Vierzig die Frage stellen:“Hab ich mir das so vorgestellt?“ Ich muss zugeben, dass ich meine jüngere Tochter mit ähnlichen Fragen nerv. Sie ist jetzt achtundzwanzig, macht mittlerweile ihre dritte Ausbildung und steht kurz vor der Prüfung. Im übrigen jede mit Auszeichnung. Ja BRAVO!!!

Immer auf dem Holzweg?

Diskussionen erspar ich mir mittlerweile, in ihrem Alter hatte ich schon Familie und war trotzdem nicht glücklich und zufrieden. Mir scheint heutzutage wär es besser, man könnte das Leben rückwärts leben. Klar, Kindergarten, Lesen und Schreiben lernen, aber dann, auf die „Lebensschule“ mit einem Coach. Einen der begleiten kann und nicht bestimmen. Der einem hilft, seine wahren Talente herauszufinden und diese fördern kann.

Sind wir nur Umwege gegangen?

Wie im Film? Es führt einen da hin, wo man hin muss, alte Schicksalsregel. Man kann vorm Alter nicht davonlaufen und seiner Bestimmung auch nicht. Drum bin ich froh, dass ich so erfolglos bin, denn ist Dir das noch nicht aufgefallen?
Alle die in jungen Jahren berühmt wurden und einen Raketenstart hingelegt haben, sind auch jung gestorben.
Da schau ich lieber „alt“ aus 🙂

Ein Gedanke zu “Keine Sau schaut mehr?

  1. lovemylife

    Ich will ja der Frau Rogers nicht zu nahe treten. Bei einer Verleihung der Wirtschaftskammer vor einigen Jahren (warst du nich mit?) habe ich Frau Rogers live gesehen – sie war sseeehr dünn und ärmellos – oh mein Gott dachte ich – kein Spiegel zu Hause? Nein, dünn ist nicht jung das kann ich beschwören!! Ausserdem bist Du auch in keiner Weise dick. Liebe Grüße Gabi

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.