Ich Flöge gern, Teil 6

Mann, Mann, Mann, ich kann doch mehr als nur „Hilfstschake“ sein. Wieder Stellenanzeigen durchgegangen und meinen Mann angepumpt. Im Ort war ich ja durch, jetzt gabs nur mehr die Bezirksstadt. Ein Übergrößen Geschäft suchte eine Halbtagskraft. Das Vorstellunggespräch lief gut und ich wurde sofort genommen. Die Firmenphilosophie, ein Kabarettprogramm:

Originalschreiben

An Alle!
falschgeld im umlauf uns hat es mit 20 € erwischt, es wird jeder schein kontrolliert, sonst wird es vom lohn abgezogen, dem Kunden kann man es so erklären, dass zu zeit wieder ein bande ihr unwesen treibt.
Die rillen müssen dem nagel ein geräusch machen das wasser zeichen muss ersichtlich sein und das hologragm recht wenn man den schein kippt.
jede Dame wird einen BH probieren und zwar mit dem argument, dass wir die bh testen, es wird dann die größe aufgeschrieben, die firma und wie die passform ist, name der kundin ist nicht wichtig!!! Ihr werdet sehen wie plötzlich die damen bh kaufen werden!!! und ich will nicht hören; hab ich vergessen zu fragen, dieser spruch interessiert mich nicht.
Jeder bekommt eine soll umsatz liste. Ich werde mit 24.12.2005 abrechnen.
Wenn ich was auf die stundenzetteln schreibe dann haben die Mitarbeiter nicht zum durchstreichen. Wenn was unklar ist dann kann mich jeder fragen!!!!
an alle: unsere kunden bekommen keine % NIEMAND, darum haben wir die *clubkarte, dort wird jeder reguläre einkauf eingetragen, kein geschäft gibt % und wir auch nicht- es wird sonst am ende des monats vom lohn abgezogen.
Ausser bereits von mir reduzierte ware. Aber ich bin nicht blöd und weiss was altware ist- ich bestelle sie ja auch.

So kann man auch ein Geschäft führen

Ob die Chefin Ahnung vom Einzelhandel hat? Schreck beim Sommerschlussverkauf, alle neuen Modelle mussten in den Keller, nur die „Penner“ durften oben bleiben. Ein Kunde meinte beim Verkaufsgespräch: „Danke, den selben Anzug hab ich mir vor zwei Jahren hier gekauft“. Das mit dem BH „testen war auch ein „R´Einfall“. Eine Kundin antwortete: „Das würde ich gern, wenn ich noch welche hätt, ich hatte Brustkrebs“- bitte ein Mausloch. Auch hier war bald Schluss.

Teil 2: Statuten

auf unserere bewegungsliste kommt wer da war und woher bekannt!!!!! Wenn es eine empfehlung ist dann will ich wissen von wem??
Freund, bruder, verwandter, ein kunde welcher, oder welches geschäft. Und nicht einfach nur empfehlung ansonsten nützt die statistig einen scheiss!
der kunde muss immer gefragt werden wenn er zum ersten mal da ist, woher er uns kennt. Das ist mega wichtig für die statistik. das ist Pflichtfrage und die clubkarte muss vollständig ausgefüllt werden, ganz wichtig ist die email adresse.
Es wird nicht mehr gesagt, nein nein den rest müssen sie nicht mehr ausfüllen DOCH er muss alles ausfüllen- auch beruf- vielleicht brauchen wir ja auch mal was von ihm!!!
Wenn ihr ware verkauft z.b. 3 Teile und davon sind 2 regulär und 1 reduziert, dann wird nichts auf den club eingetragen, gar nichts auch nicht die 2 regulären warenteile, denn er ist bereits in den genuss einer reduktion gekommen, alles klar!

Doch, sie war der deutschen Sprache mächtig, aber wenn sie der Eifer packte, kamen solche Listen dabei raus – mir reichts, wenn ich nur den Anflug von „Beschiss“ merk, is bei mir Schluss!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.