Point of no Return

Das Wetter ist „Höhere Gewalt“ und deshalb nehme ich es hin. Denn, wenn ärgern helfen würde, würde ich mich ärgern, wenn weinen, würde ich weinen, wenn sorgen, mich sorgen. Aber so was bringt nicht weiter. Bei uns muss keiner verhungern oder verdurschten. Viele werden einen Neustart wagen, andere dagegen, etwas beenden.
„Das Wort Krise setzt sich im Chinesischen aus 2 Schriftzeichen zusammen – das eine bedeutet Gefahr und das andere Gelegneheit“ J.F. Kennedy – wie treffend.

Katastrophen hat es immer gegeben

Wie gehen wir mit dieser um und was kann noch passieren? Das Chefs wieder Angestellte werden? Man den Job wechseln muss? Hart, aber sterben, wäre härter. Es wird wieder „aussortiert“, die Guten werden wieder auf die Füße kommen. Also, lasst Eure Sorgen nicht in Aggression umschwingen und andere damit tyrannisieren. Wir sollten uns vorbildlicher verhalten. Ich bin stolz hier zu sein, finde es als Privileg, an einem der schönsten Flecken Österreichs Leben zu können. Gemeinsam können wirs schaffen, dass die Katastrophe, nicht noch mehr Ausmaße annimmt. Besonnenheit ist zur Zeit, das Einzige was hilft.
„Man muss wissen wie weit, man zu weit zu gehen hat
Jean Cocteau

Kühlen Kopf bewahren

Viele müssen dann wieder bei Null anfangen und diese sollten wir unterstützen, jetzt und wenn wir den Virus überstanden haben.
Alles was wir brauchen, HIER kaufen!
Kleinunternehmern auf die Beine helfen. Als Glied einer langen Kette nehme ich die Situation zum Anlass, endlich meine Wohnung zu putzen. „Liegengebliebenes“ aufarbeiten, worüber sich der „Couch-Potato“ wahrscheinlich besonders freuen wird 😉 Tja, Humor ist wenn man trotzdem lacht.
So werde ich, wie nach jedem Zahnarztbesuch oder schwierigen, schmerzhaften Situationen, danach, irgendwann, entspannt erinnen. Stolz auf mich sein, es wieder mal geschafft zu haben und denken:
Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden“
Carl Hilty

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Ein Kommentar zu “Point of no Return

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: