Klein, Mittel oder Richtig?

Ein Kleines, Mittleres oder Richtiges, Vermögen, was sonst. Dies liegt meist im Auge des Betrachters oder besser: Besitzer. Ich bin Vermögend, es fällt nur nicht unter Grundbesitz oder Wertpapiere. Wie ich das berechne? A bissl „Hirnen“ und Googeln.
Unser Nettovermögen ist das, was man ohne Schulden hat. Wenn ich das auf den Menschen beziehe, sehe ich das so:
Das Hirn, ist gleich Nettovermögen und Schulden, das schlechte Gewissen. Gefühle Wertpapiere, die man nicht jedem anvertrauen sollte.

Das „Reinvermögen“ zählt

Also das, womit man etwas anfangen kann, die Gehirnmasse würde ich meinen. Nur dumm, das man Hirn nicht vererben kann, da hätten Masseverwalter, eine Menge zu tun. Was ich bemerkt habe, ist „dieses „Vermögen“, leider sehr ungleich verteilt. Einige werfen das wenige, dass sie besitzen, zwar nicht zum Fenster raus, aber lassen es vorm TV dahinvegetieren.
Kein Blödsinn: Unser Hirn arbeitet vorm Fernseher noch weniger, als im Schlaf. „Vermögen beisteuern“, hat bei solchen Interessen, keinen Sinn.

Kann man ums Hirn betrogen werden?

Nicht direkt, aber ums Gedankengut, sprich „plagiieren“, ist gleich Ideendiebstahl. Wer aufs „Hahnenfüßchen“ vergisst, sollte lieber Gedächtnistraining machen. Ansonsten hat er bald einen Titel weniger oder gar Zwei. Gottseidank wird das Hirn vom Bestohlenen dadurch nicht weniger. Was würde ich, mit einem „Ideenplagiat“ von mir tun? Mich wahrscheinlich fragen, wie der oder die auch auf das gekommen ist? Manchmal warte ich halt zu lange, weil ich glaube, dass es ist noch nicht genug ausgereift. Tja und so könnte einer kommen: ZACK! Klaut sich die Ideen und macht es einfach.

Doch jetzt, ist es soweit

Es wird aus den vollen geschöpft und mein geistiges Eigentum, mein Know-How, umgesetzt. Es wird endlich in die Tasten geklopft!
„Was kann mir schon geschehn, Du weisst ich liebe das Leben. Man wird ja sehn, die Welt ist schön“
Ich liebe dieses Lied von Vicky Leandros

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: