Und die Freiheit der anderen?

Provinzmadame findet es sehr verwunderlich, dass Menschen auf der Straße demonstrieren um Freiheit für sich zu fordern. Sie fühlen sich gegängelt. Provinzmadame aber auch, vom Virus. Nur, wenn sogar Mediziner unter den Revoltierenden sind fragt sie sich: was treibt die an? „Freiheit hört doch da auf, wo sie die eines anderen einschränkt“. Etwas von anderen verlangen, dass man selber nicht respektieren will, kopfschüttel.
Leute: „Impfpflicht“ ist ja kein „Impfzwang!“

Macht über die Menschenmenge

Zurufe die leider nix Positives, sondern mit ihrem Hass anderen nur Schaden. Provinzmadame würde noch interessieren, wie viele unter denen, müssen einem Job nachgehen? Diese Energie könnten wir gut in sozialen Einrichtungen gebrauchen. Und wenn wir schon bei der Pressefreiheit sind, wie ist das mit den Berichterstattungen? Sind diese wahr und nachvollziehbar? Auch hierzu hat Provinzmadame einen Spruch auf Lager:
„Gfährlich wirds, wenn die Dummen fleissig wern“.

Sie wollen keine Anerkennung, sondern totale „Macht“

Was denken ihre „Mitläufer“? Das sie wie die 68er auf der Straße Partys feiern und einfach gegen alles und jedes wettern können?
Wer macht die alltäglichen Arbeiten, die anfallen? Wie viel Eigenhass muss in so jemand stecken, wenn er oder sie anfängt zu pöbeln und verprügeln?
Wo bleibt hier die Demokratie und Gleichberechtigung? Für diese Leute existiert sie sicher nicht, diese sind für eine Diktatur. Aber wer würde diese anführen wollen? ANFÜHREN, ein passendes Wort für Individuen, die das, was unsere Großeltern und Eltern geschaffen haben, mit Füssen treten. Die Einser-Frage an alle Politiker, warum sieht man so viel Aggression und so wenig Gegenwehr?

Aufruf zum Aufstand

Spätestens jetzt müsste Schluss sein für Demonstrationen, in denen es jedes Mal zu Ausschreitungen kommt. Wer hat das Gesetz gemacht? Wir? Vielleicht, aber nicht alle, die dafür verantwortlich sind, haben das so gewollt.
Wir können aufhören das Gespräch zu suchen, denn diese Leute sind taub.
Wir können aufhören, zu verstehen, denn für Gewalt gibt es kein Verständnis.
Provinzmadame sieht hier bei allem nur:
„Auge um Auge und Zahn um Zahn“ – aber für welche?
Wir wollen ALLE unser „Altes“ Leben zurück, aber mit Gewalt, Mord und Totschlag?




Posted

in

by

Comments

2 Antworten zu „Und die Freiheit der anderen?”.

  1. Avatar von Sabiene

    Seit Immanuel Kant wissen wir, dass Freiheit immer mit Vernunft gekoppelt sein muss.
    Aber Vernunft … naja.
    Ich wünsche dir ein superschönes Neues Jahr. Bleib gesund und gut gelaunt!
    LG
    Sabiene

    Gefällt 1 Person

    1. Avatar von bewegend-begeistern am Attersee

      Traurig, aber man siehts, Dir auch Sabine Gesundheut, Glück und Erfolg, gel, wir lassen uns nicht drausbringen und machen weiter
      LG ingrid

      Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: