Wie geht´s da heute Schweindal?

Danke, mir gehts gut 🙂 Morgens aufwachen, aufstehen, Kaffee trinken, danach eine heiße Dusche nehmen. Aus einem vollen Schrank wählen, Schuhe in Reih und Glied, dass der Besuch denkt, es sind noch mehr Leute in der Wohnung. Was will man mehr 😉 Alles ohne Hilfe erledigen können, Familie und Freunde haben, das ist doch wunderbar.Hobbys …

Wie geht´s da heute Schweindal? weiterlesen

My Home is my Hirnkastl

Das Hirn liebt Spaß, Gesellschaft und Neues, aber noch mehr, liebt es die: Gewohnheit, routinemäßige Abläufe. Darum tun sich viele bei Entscheidungen schwer. Fasziniert, wie ökonomisch das Gehirn arbeitet, lese ich viel darüber. Verehre Prof.Dr.Dr. Manfred Spitzer und Prof.Dr. Gerald Hüther, beide beschäftigen sich mit: Lernen. Gehirnforscher Manfred Spitzer, schreibt in: Liebesbriefe & Einkaufszentrum - …

My Home is my Hirnkastl weiterlesen

Seine Gedanken beeinflussen

Wir müssen sowieso denken, warum nicht gleich positiv 🙂 funktioniert wunderbar mit einem einfachen Gummiringerl. Das Bandl auf ein Handgelenk und bei jedem negativen Gedanken, ob Ärger oder Kummer, das Bandl mit zwei Fingern der anderen Hand, an das Gelenk schnalzen lassen - Stich: AUTSCH! Kein Schabernack, erwiesene und angewandte Methode der Psychotherapie. Oder wechseln …

Seine Gedanken beeinflussen weiterlesen

Mein Wille geschehe

glaubt man oder eher gesunder Selbstbetrug? Neulich zappte ich durchs TV und blieb beim Astro-Sender hängen. Hilfe oder Hokuspokus? Eine "Schamanin" wartete auf den nächsten Anrufer, sie bietet Hilfe und Kraft zum Abnehmen an. Die "Expertin" streckt ihre Hände zur Kamera und spricht: "Ich aktiviere den Abnehmcode Nummer "1311" als Unterstützung für dich. Nachdenkmal Wir …

Mein Wille geschehe weiterlesen

Ob Herbstgold, Hüftgold oder Hutgold

Wie haben die das Früher nur geschafft? Ohne Menatltrainer, Coach und "Amorex"? Ganz einfach, sie hatten keine Zeit zum Nachdenken. Paare hatten nur "sich" und das war genug. Zusammenhalt war normal, der einzige Anspruch: Der Familie solls gutgehen. Dann kamen die glamourösen Achtziger. Amerika schwappte rüber und jeder wollte: Jung, schön und erfolgreich sein, weil …

Ob Herbstgold, Hüftgold oder Hutgold weiterlesen

M – wie Mental oder der Montag

Ein Freund meint: "Ich liebe den Montag, da liegt die ganze Woche vor mir". Egal wie er es meint (Er ist ein Frauenheld). Wer schon den Wochenanfang nicht mag, bekommt Frust, ob Schule oder Beruf. Wer macht sich denn unnötig den Alltag und das Leben schwer? Könnte eventuell der Wunsch nach Veränderung da sein, nur …

M – wie Mental oder der Montag weiterlesen

Zu früh Alt und zu spät Weise?

Die sogenannten besten Jahre sollten immer die sein, die man gerade lebt. Unbequeme Wahrheit: "Man ist was man tut" steht im zweiten Kapitel. Daher sollten wir auch bei anderen darauf achten, was sie tatsächlich tun, und nicht auf ihre Zusagen oder Versprechen. Das Buch von Gordon Livingston, humorvoll, optimistisch, verblüffend und sehr zu empfehlen. Jeder …

Zu früh Alt und zu spät Weise? weiterlesen

Es gibt net so viel Tag im Jahr…

...als der Fuchs am Schwanz hat Haar. Einen Augenblick für immer festhalten, geht ganz leicht mit Fotos. Momente mit Bildern im Kopf, in die "Festplatte" Hirn einbrennen. Für Sekunden die Augen schließen, das Bild einprägen und die Stimmung festhalten. Situationen die man später, überall und jederzeit abrufen kann, gleich wieder spüren, was in diesem Zeitfenster …

Es gibt net so viel Tag im Jahr… weiterlesen