Tag der Großartigkeit

Das Motto des Tages: „Niemand ist perfekt, aber jeder kann großartig sein “ „Ich bin OK – Du bist OK“ – Thomas A. Harris gibt Hinweise wie man sich selber besser verstehn kann. Ja, stimmt! Oder kennst Du den Satzt nicht:“ Ich versteh mich grad selber nicht?“ Grundeinstellungen im Alltagsleben, die unser Verhalten beeinflussen. Beziehung, Kinder, Beruf, überall kommt es zu Spannungen. Dafür hat jeder seine eigene „Methode“ mit allem zurechtzukommen.

Jeder ist großartig, der eine mehr, der andre weniger

Vorurteile haben wir alle. Wenn einer mal nicht so tut, wie wir meinen, das es richtig wär, ist die Aussage darauf meistens:“ Der oder die hat ja an Vogl“ – warum eigentlich? Weil wir nicht nachvollziehen können, warum deren Reaktion so ist? Deren Handlung so unkonventionell und vielleicht sogar riskant ist? Nicht der Norm entspricht? Reagierst Du immer Schubladenmäßig? Damit´s ja kein Aufsehen gibt? Vielleicht jemand mit dem Finger auf Dich zeigen könnte?

Ahh – Du scho wieder

Ja, DU!

Jeden umgibt ein gewisser Glanz, auch Dich. Ein Leuchten, das von daher kommt, das dieser Mensch das tut, was er gut kann und liebt. Seine Leidenschaft auslebt. Der Beliebtheitsgrad muss nicht unbedingt der Größte sein. Man kann nicht jedermanns Liebkind sein. Man sollte sich und das was man macht, lieben können. Wer das geschafft hat im Leben, ist mit sich im Reinen. Ihm fehlt es an nichts und das strahlt so ein Mensch auch aus.

Einfach fallen lassen

Grandios ist schön

Es ist der Gefühlszustand, den man bekommt, wenn einem etwas gelungen ist. Auch dann, wenn man für jemand anderen etwas gemacht hat und der glücklich und froh darüber ist. Ich rede hier nicht von Größenwahn. Ich rede von beeindruckender und bedeutsamer Art. Daher werde ich darauf achten, zu tun, wofür ich mich „berufen“ fühle. Dich aufzuheitern, Dir Mut zu machen, damit alle Zweifel ausgeräumt sind, Dich als wunderbaren, großartigen Menschen zu fühlen.