Wers glaubt, wird seelig

Wieder mal les ich mein Jahreshoroskop: Wassermann 2. Dekade. Laut Gerda Rogers, diese Woche die Glückskinder. Als optimistische Realistin, geb ich mir jetzt das, aus der Cosmopolitan
Beginn Liebe, Beziehung, nona: Prophezeihung, Aussprache im Februar, die schönste Zeit im Hochsommer, wenn Venus mir eine Mischung aus Leidenschaft und Wärme verspricht. Ende November bis Mitte Dezember, Partnerschwerpunkt! Hmmm, bei Freundschaft Plus? Sehr interessant 😉

Ein Glas mehr und ich wäre unter dem Gastgeber gelegen

Alles privatisiert :-

Für meinen „Single-Teil“ bedeutet es: Lieber nicht auf Partnersuche gehen, es könnte der Falsche sein: HAHA! Karrieretechnisch wird dieses Jahr ein voller Erfolg, logo, ich bin Rentner von Beruf 😉 na gut, nicht ganz, ich spiel noch a wenig mit, geringfügig wie man so schön sagt. Da ich aufgeschlossen gegenüber Veränderungen bin, schaffe ich es mit Phantasie, „Ausnahmen“ in die Regel einzugliedern 😉 Dafür gibts im Hochsommer Hindernisse, hää? Wer, Mr. BIG ????

Nachdenkmal

Hatschi, Gesundheit

Da ist bei mir, Husten Dauergast. Laut Horoskop, bin ich besonders fit, von April bis Oktober, das ich nicht lache. Logisch, da ist Hochsaison im Eissaloon. Beim Sport, knacke ich meine eigenen Rekorde: Ja, im Kar“Wendeltreppensteigen“ – zum Jahresende darf ichs wieder ruhiger angehen lassen. Danke

Auf zum Halli-Galli

Geduld, Beharrlichkeit und Weitblick

Mit der Geduld wirds schwierig, beharrlich bin ich nur beim Augenbrauenzupfen, aber beim Weitblick, ja da bin ich Weltmeister 🙂 Das genügt mir aber nicht, ich lese noch die Vorschau in der VOGUE.
„Siebenmeilenschritte“ soll ich 2018 gemacht haben? Tja, geplant wars! Mein gesellschaftliches Leben soll in Fahrt kommen, Holla! Faszinierende Persönlichkeiten aus allen Milieus, sch… die Wand an 😉 Tagträume werden wahr, überrascht und produktiv über die Wahl, der lässigen „Arbeitsmoral“ (geringfügig?)

hWackeldackelsyndrom
https://www.hirschglueck.de/Wackeldackel/Wackeldackel-Pink-Flock-176.html?language=de

Das Neue versteckt im Alten

Wenn ich mich an den unorthodoxen Lebensrhythmus gewöhne, wird er seinen ganzen Sog entfalten, denn das entspricht meinem NATURELL???! Uranus wird meine nächsten sieben Jahre verändern, o Gott! Ein Umzug oder eine Versetzung würde anstehn, Erbe nicht ausgeschlossen HILFE! Prinzen liefert Amazon nicht, „gaunz wos neichs“ aber vier Zeiträume, für die Liebe: Valetinstag, gaaaaanzer April, die erste Hälfte Mai und die erste Junihälfte, sapperlot. HÖHEPUNKT: 11. Dezember: Ich soll meiner „Wassermann-Abgeklärtheit“ treu bleiben, geh bitte, ohne die gings nie 😉

Ich mach ein glückliches Mädchen aus dir, jede Nacht, jeden Tag, la la la



Können die Sterne reden?

Wir lassen uns alle ein bisschen von Horoskopen beeinflussen. Der Bodenständige wird sich die Rosinen heraus picken, und nicht täglich eines lesen. Gut ist gut, und schlecht existiert nicht. Laut Astrologie, lebt man in der zweiten Lebenshälfte seinen Aszendenten aus. Als Wassermann geborene, mit Aszendenten Krebs, müsste ich demnach jetzt Zweiteres leben. Wenn man die zwei Tierkreiszeichen vergleicht, hmm. Soweit ich als Wasserfrau das beurteilen kann, geh ich nicht „rückwärts“.
sea-1725930_960_720

 

Und was ist mit denen da oben?

Die Sternlein am Himmel schmeißen keine Taler runter, und reden können sie auch nicht. Richtig – eine Metapher! Und wozu sind diese da? Um sich in eine andere Lage oder Situation versetzen zu können. Dafür braucht´s ein wenig Empathie, nein, viel Empathie. Diese ist den Astrologen und Sterndeutern in die Wiege gelegt. Auch den Wahrsagern, Handlesern, oder Kartenlegerinnen. Ruf mich an und ich lege dir die Karten. Ja Rosalinde Haller Karten, könnten die Zukunft´s Lösung sein 😉

gedanken

Als Zeitvertreib

und Sonntags bei Schlechtwetter, war´s ein Lustiges, meiner Familie oder Freunden die Karten zu legen. Es funktioniert ganz einfach, legen und reden, ohne „Nachzudenken“. Wie oben erwähnt, kann Menschenkenntnis nicht schaden. Erstaunlich war die Trefferquote. Oberstes Prinzip ist: nicht´s Schlechtes hervor zu heben. Nur kam es machmal vor, das ich kein gutes Gefühl hatte. Das sich im nachhinein auch leider bestätigt hat. Von da an habe ich die Karten nicht mehr hervorgekramt.

Kartonspruch

Ich konzentriere mich jetzt wieder mehr

auf Dinge, die nicht so Mystisch sind. Dazu gehört bei mir das Bestellen oder das Wünschen, egal wie man es nennen will. Es funktioniert besser, weil man sich nur mit dem Positiven auseinander setzen kann. Verwendet werden keine negativen Begriffe wie, NEIN, NIE, und NICHTS. Denn diese drei kleinen Wörter akzeptiert unser Unterbewusstsein nicht! Besetze sie hingegen mit OHNE und NUR oder WENIGER.
Beispiel: Du willst abnehmen, dann sage dir nicht: ich will nie mehr Kuchen, sondern: ich will weniger Kuchen essen. Ich kaufe nicht mehr so viel, sondern: Ich gebe weniger aus.
(Siehe “ Träume erfüllen und abheben“ ;-))