Na und – zum durchdrahn ka Grund

Wer resigniert nicht manchmal, wenn das gewünschte Ziel immer weiter in die Ferne rückt, anstatt näher zu kommen? Zweifel, Aufgabe, Hilfe suchend nach neuen Wegen ausschau halten? Dranbleiben ist immer schwieriger als aufgeben. Wie oft bin ich schon verzweifelt und wollte alles hinschmeißen. Wozu weiter machen? Interessiert eh keinen? Doch mich! Ich will Brücken bauen, für die, die glauben sie sind zu alt und für die, die glauben, sie schaffen es nicht, und für die, die glauben das es unmöglich ist.

pink-1635387_960_720

Das Ziel ist noch weit weg?

Jetzt hab ich grad im Magazin Kopfsache gelesen, das man keine Ziele sondern Visionen haben soll. Ich bin schon immer davon ausgegangen, das ein Ziel wichtig ist. Doch sie haben recht! Wenn ich es banal Vergleiche: Du willst dir bestimmte Schuhe kaufen und hast sie dann endlich im Schrank, bist Du dann zufrieden? Oder ist wenig später ein anderes Paar, Objekt deiner Begierde?

Hotel am See

Also doch Visionen

Ich kannte mal ein Frau, die regte mich so auf, weil sie immer sprach: „Man muss größer denken“. Stimmt es doch? Ja ich hab den Spruch hängen: „Man muss das Unmögliche versuchen um das Mögliche zu erreichen“. Wie möglich kann es zum Beispiel werden, bis zum September 1,5 Millionen aufzutreiben? Ich bin realistischer Optimist und daher glaube ich das die Hälfte schon ein wahres Wunder wäre. Habe ich deshalb keine Visionen?

Hütten am see

Doch habe ich

viele sogar. Eine ist schon in Erfüllung gegangen. Für mich kleinen unbedeutenden Erdenbürger, aufgewachsen in einem Ort, der, wenn man da bleibt, nicht zum berühmt werden geeignet ist. Tja ich habe mich getraut 🙂 Ich war schon der „WOMEN“ :-), ich war im Fernsehen, und was ist das Nächste? Das Nächste wäre so etwas wie die Tabakfabrik oder das Lentos in Linz am Attersee zu etablieren.
Ja das ist eine Vision, und wir werden sehen wie nahe ich ihr komme. Für´s Erste können wir ja gemeinsam an Visionen arbeiten. Dazu biete ich die Wanderung:

„Wunsch, Traum oder Utopie?“
Lassen wir unserer Phantasie freien Lauf und schau ma mal, was wirklich möglich ist 🙂

Im Neuen, ist doch alles wieder beim Alten?

Warum diese Vorsätze zum Jahreswechsel, zu Silvester? Was bringt Dich dazu, etwas zu ändern oder mit etwas Neuem zu beginnen? Eine bekannte Person, ein Buch oder ein Film? Die Wirkung verstärkt sich, mit der Position der Person! Mittel zur Heilung, die ein Arzt, ein Profisportler oder irgendeine, öffentlich bekannte Person empfiehlt, wird tausendmal mehr verkauft, als der Tipp vom Bauern im Nachbardorf. Und wenns nur der Tipp ist, täglich mehr Wasser oder Tee zu trinken.

Spreewaldgurke-I-1

Wem vertraust Du mehr?

Wem, schenkst Du mehr Glauben oder Vertrauen? Hat Dich jemals, eine Person in deinem Freundes oder Bekanntenkreis animieren können? Bernhard Moestl schreibt in seinem Buch: Der Weg des Tigers, wie viele unter uns ticken. Neigst Du generell dazu, Ideen für besser zu halten, wenn sie von einem Akademiker oder einer Berühmtheit stammen? Für mich gilt, um welche Sache es geht und nicht die Person, die diese „Tipps“ gibt. Ich habe das Buch „Tour des Lebens“ von Lance Amstrong gelesen, weil mich die  Geschichte seiner Krankheit interessiert hat und nicht weil ich eine „Wahnsinns-Radlerin“ werden wollte.

Pixabay Photoshop

Du schaffst was du willst  

von Wolfgang Fasching, habe ich gelesen, um endlich den Schritt zu wagen, meine Beziehung zu beenden, die Komfortzone zu verlassen und nicht die Race Arraound Amerika zu fahren. Was wäre gewesen, hätten diese Beiden, kein Buch geschrieben und ihr Manager, sie nicht mit Werbung gepuscht? Was hätte ich dann gelesen? An wen oder woran, hätte ich mich gehalten? An meinem Umfeld, hätte ich mich auf alle Fälle, nicht orientieren können. Orientierung ist das, was vor Entscheidungen wichtig ist. Sterndalschaun

Es gibt kein Zweites Gleiches

Ein vorgelebtes Beispiel, seine Interessen zu verfolgen, mag als Anhaltspunkt erst mal hilfreich sein, es total kopieren eine Katastrophe. Falls Du gerade einen großen Schritt wagen willst, fang heute an! Glaub an Dich! Es muss nicht immer etwas passieren, aber es kann.

Plakat Kunsthalle München

traudichdoch

Mut, ein wichtiger Bestandteil, wenn man weiter kommen will und Angst ein guter Berater (Huber Bua „Kopfsache“) Ich habe in meinem Leben oft Mut gebraucht. Entscheidungen muss man sich trauen. Was macht die Angst , wenn sie größer ist, als der Mut? Wie viel WENN´S und ABER`S sind angesagt? Wie viel in Frage stellen? Als junger Mensch, stellt man nicht viel in Frage, man tut es einfach.

Immer wieder dieselbe Schleife?

Das Leben ist keine Generalprobe

Daher frage Dich immer wieder mal: Welche Träume hab ich noch? Sich etwas zu trauen, bedeutet für mich, meiner Sehnsucht zu folgen. Wünsche, die ich wahr machen möchte. Lebensträume zeigen einem, das man noch nicht da ist, wo man gerne wäre. Es kann manchmal keine Gerade sein, dann zeigen einem Umwege, die vielen Möglichkeiten des Lebens.

Ich bin schon fast da

Was hindert Dich daran?

Geld, Umzug, Trennung, Kündigung? In unserem Alter? Ja! Wenn es die einzige Möglichkeit wäre, glücklich und zufrieden zu sein, dann tu es doch! Genau das, möchte jeder sein: Glücklich! Dazu braucht man auch Mut. Wie mutig bist Du bis jetzt gewesen? Auf der Autobahn des Lebens, gibt es viele Auf-und Abfahrten. Wegweiser und Abzweigungen. Man muss täglich Entscheidungen treffen, ich verlasse mich auf mein Bauchgefühl.

pexels-photo-115491

Im Kopf vorher alles durchgegangen

Jedes Risiko berücksichtigt, kann es doch manchmal passieren, das es eine Bauchlandung wird. Davor hatte ich noch nie Angst. Angst hab ich vor einem Abgrund, einer tiefen Schlucht oder vor zu tiefem Wasser. So etwas macht mir Angst. Die einzig richtige Entscheidung ist sowieso eine Illussion! Es gibt auch keine falschen Entscheidungen! Es sind Erfahrungen, die einen „reifen“ lassen. Viele Möglichkeiten erleben, Erfahrungen, die einen immer einen Schritt weiter bringen. Ich habe meine Entscheidungen nie bereut, im Nachhinein, war jede besser, als die Situation, in der ich vorher gelebt oder gearbeitet habe.

pexels-photo-119708.jpeg
Auf einer Schaukel ist gut träumen