Lamour to jour

Sommerhit! Der Sommer vor der Jahrtausendwende, die totale Sonnenfinsternis. Gottseidank hab ich mein Mammographiebild nicht weggeworfen. Viele Sommer, die so manches an den Tag gebracht haben. Die Hochzeit meiner Nichte: Der vergessene Fotoapparat. Mein schwarzes Lieblingskleid, wo ich das erste mal sah, dass die Bettfalten auf der Schulter nach dem Aufstehen, nicht sofort verschwinden.

so schauts nimma aus

Ich denke weiter zurück: Klickklack

Das Geschicklichkeitsspiel der Siebziger. Bis sich die Medien darauf stürzten und als krebserregend angeprangert wurde. Generation 68 war Schuld! Mein älterer Bruder zählte dazu, regte sich permanent auf, weil er nicht „Ausschlafen“ konnte. Er sprang Sonntags mit Lichtgeschwindigkeit aus dem Bett, wenn wir im Hausflur die Kugeln rekordtaktmäßig aneinander knallen ließen: Klickklackklickklackklick

mal wieder kindisch

Maschndrohtzaun

Der Anton aus Tirol und die Hintermoser Kathi durften bei mir auf keinem Feste fehlen. Mein Vierziger, den ich noch heute in mir spür, geistig. Körperlich bin ich schon manchmal abgespannt, um nicht zu sagen verspannt. Rückblickend sehe ich den“Vierziger“ als sehr amüsant. Man will „da Wöd nu a Lucka haun“.
In den Fünfzigern: „Genießen als wär´s das letzte mal“ – die Endgültigkeit wird mir bewusst, besonders, wenn ich mit dem Smartphon in der Hand, gegen den Laternenmasten renn.
Darum werden in den großen Städten, diese „mit Matten ummanteln.“
Hallo, im 21ten Jahrundert.

noch so viel zu entdecken

Bald in den „Sechzigern“

Bald in Pension. Einerseits freu ich mich drauf, andererseits hab ich noch keinen „Tagesplan“. Was mach ich mit der ganzen Freizeit, weil mehr Zeit ja auch mehr Geld ausgeben bedeutet? Eine gewisse Struktur werd ich sicher beibehalten, trotzdem immer noch viel Platz für weitere Träume. Wünsche, die sich nicht erfüllen müssen, sondern einfach die Vorstellung daran Freude macht. Ausserdem ist für mich sowieso nur das wichtig:
„Ich wünsche vor allem, eine alte Frau mit einem guten Gesicht zu sein, so wie Coco Chanel und Jacky Onassis 😉

Sechzig Jahre und kein bisschen weise?