Ich Flöge gern

Wenn mein Vater ein Meerschaumpfeifenfabrikant gewesen wäre und meine Mutter nicht einen Maurer geheiratet hätte… Hätte, hätte Fahrradkette. In wie weit, kann man aus seiner Herkunft eine Karriere basteln? Nicht verändern, nein. Mein Motto lautete immer: „Verleugne nicht die Hütte, aus der du gekrochen kommst.“ Was aber fang ich damit an, wenn es in der Grundschule schon heißt:“ Studieren können wir uns nicht leisten und betteln gehn wir nicht“. Soll heißen, es wird nicht um Studienbeihilfe oder um sonst irgend eine Unterstützung angesucht.
Straßenkehrer

Dann wirst Du eben Straßenkehrer!

Ein Satz, den ich zu Hauf in meiner Kindheit zu hören bekam. Wennst nicht lernst, blablabla… Aber warum sollte ich? Künstlerin geht nicht, Kindergartengärtnerin geht nicht und Klavier- oder Cembalobauer auch nicht. Also Resignation! Nicht ganz, viel blöder. Mein Bruder, damals ein Frauenheld, schleppte Dummchen an, für die ich mich als Teenager schon, der Weiblichkeit angehörend schämte.
Registrierkasse

Traumjob – Kassiererin

Eine Tussi, von allen nur „Lappische“ genannt. Überredete mich, als Kassiererin in einem großen Supermarkt anzufangen. Was bleibt mir andres übrig, denke ich. Freitags den Schulranzen in die Ecke geworfen, Montag´s auf dem Stuhl der Hauptkassa gesessen. Was brauch ich Schnupperjobs, wenn, dann gleich her mit der „Kohle“. Me too – würde sich heute über eine mehr, im Team freuen. Der Geschäftsführer persönlich schulte mich ein. 25 Stück pro Minute mussten kassiert werden. Da gabs noch keine Scannerkassen. Der Chef hinter mir, das Kassenband läuft, ich tippe, greift mir der unterm Arm durch, und fasst an meine rechte Titte!!!!
Me too

Der Spass hat nicht lange gedauert

Schockiert, nicht nur über die Berührung von einem Vorgesetzten, sondern auch über den Blumenladen, in dem er seine Objekte der Begierde, immer einteilte. Na,na, des is nix für mi. Sei froh, wenn du Brüder hast, die kümmern sich um dich, dachte ich. Der ältere Bruder hatte einen viel besseren Job für mich. „Eine Freundin von mir ist Zahnarztassistentin, die brauchen einen Lehrling.“ Jaaahh, das ist cool, im weißen Mäntelchen, die Patienten hereinrufen und ihnen mit dem Lentulo drohen, das kleine Mikroschraubwerkzeug zum Nervziehen.
Zahnarzt

Diese und noch wietere über 30 Jobs bin ich in meinem Leben angetreten, in der Hoffnung Ersatz für meinen Traumjob zu finden. Fortsetzung folgt…..

2016 was ma so dalebt, Jahrespixel

Januar

Wir, in meiner Familie, feiern jeden Geburtstag. Ich bin in der Fünften Jahreszeit geboren, da muss immer wieder, ein Motto her. Wiederholungen sind ausgeschlossen und ich feier die Feste wie sie fallen.

picmonkey-collage

Februar

Babyschritte zu meinem Blog:

ENERGIE-RÄUBER, RAUS AUS DEM ALLTAG! Sätze, die mein Blut in Wallung bringen oder die Anwesenheit einer Person. Es gibt Charaktere, die passen eben nicht zusammen. Gegensätze ziehen sich an, kann genau so ins Auge gehen wie – Gleich und Gleich, gesellt sich gern. Wenn die Liebe groß genug ist und das Grummeln in der Magengegend, nicht zu doll, kann man ja die Räumlichkeiten wechseln. Bei Kollegen empfehle ich Änderunge des Dienstplans oder Chef.
Weder Wetter, noch Menschen sind zu ändern, doch, ich kann mich ändern.

nerivill1-1905261_960_720

März

Eine von 40 Metaphern: Die Fastenzeit:

NAHTLOS IS DIE BRÄUNE; SPURTLICH DIE FIGUR“– Tag Vierunddreißig. Leichtigkeit und Bewegung im Kopf, würde so manche „Kasteiung“ überflüssig machen. Zwischendurch, einfach mal raus, aus dem Alltag!  Bevor sich Gedanken, wieder in der selben Spirale, nach oben oder unten drehen. Stehen bleiben und in sich hinein hören.
Der Frühling ist genau der richtige Zeitpunkt dafür.
Wanderung:
„mechd sei wia da See, tiafgründig und stüh, mi regat nix auf, kau kemma wos wü“
Einfach, immer wieder mal nachschaun auf „bewegend-begeistern“ 🙂

img_3962

April

Agil & Vinoviel in Bad Ischl- ist zwar schon länger her, aber es war Herzblut drin.
1.4.2014 zählt wie ein Geburtstag für mich. Er wird mich bis an mein Lebensende begleiten.

picmonkey-collage

Mai

Mein Blog nimmt Gestalt an 🙂

https://begeistern.net/2016/05/30/sunn-wind-und-regn/

IMG_1080 (2)I

Juni

Sterntaler, ist mein Töchterchen 😉 a-sky-full-of-stars

Ablinger (86 von 1570)IIII

Juli

Dieser Monat ist immer wieder für Überraschungen gut 🙂
  stress-kenne-ich-nicht-nur-strass/

vvv

August

Mehr als die Hälfte vorbei und ich hoffe, vom Rest noch viel zu bekommen

dont-care-i-love-it/

Buchberg Hongar 17.11.2012 005I

September

Ob laufen, gehen oder wandern oder radeln, beweg Dich –
nicht vergessen: gemütlich und genussvoll

denn-herr-rossi-sucht-das-glueck/

Westwanderweg (2).JPGI

Oktober

Mein Wandertip

wandern-fuer-faule/

kraftplatz-safari-013c

November

Der Motivations-Stammtisch wird ins Leben gerufen.

https://begeistern.net/2016/09/25/der-motivations-stammtisch/

022I

Dezember

Das Jahr ist vorüber und ich plane viel Neues. Wunderbar wenn Du dabei bist.

Happy New Year ihr Chicos und Chicas

https://begeistern.net/2016/12/04/deadline-2016/