Maunchmoi denk i nu an di

Stimmt nicht, sondern täglich, weil ich überlege, was du davon halten könntest. Du warst der einzige Mensch der nichts, aber auch gar nichts an mir kritisierte. Bei niemanden etwas „beanstandet“, dass ist ein „Makel“ unserer Zeit. Mit Vierzehn hast du deine Heimat, nur wegen der Sturheit deiner Großmutter verlassen müssen. Über den Film „Verlorene Heimat“„Maunchmoi denk i nu an di“ weiterlesen