Hallo Schatzi!

Heute ist „Tag der süßen Schnecken“ 🙂 Eine süße Schnecke ist bei uns Germteiggebäck mit Zuckerguss und Rosinen. Ich denke hier eher an die „Süßen“ unter uns. Nicht die Naschkatzen, sondern die, die man gerne vernaschen möchte. Frau genauso wie Mann. Was? Schon wieder die Frage: „In deinem Alter?!“ Ja genau, in meinem Alter! Woher diese Missgunst? Lasst uns mich doch träumen 🙂 und wenn´s passiert: Oh Herr, ich Danke dir 🙂

mogst schmusn, mir wars wurscht

Der Kosename: Schnecki

„Schnecki“ ist nicht sehr beliebt, denken doch viele an „Schleim“ wäähhh. Wer diesen Kosenamen wählt meint aber vielleicht eh die Zuckerschnecke: appetitlich, wohlriechend, süß und zum Anbeissen. Will seinen Schatz den ganzen Tag herumtragen, wie ein Baby. Sollten Männer diesen „Spitznamen“ benutzen, reden und meinen sie eher eine „Nacktschnecke“ – eh scho wissen. Ganz praktisch veranlagte, hauptsächlich im Sport, nennen sie wegen ihrer Langsamkeit so.

Nein, nein, keinen Piffpaff

Eine Schnecke „schnabulieren“

Bleiben wir doch noch ein wenig bei der Phantasie. Im Wolkenkuckucksheim treffe ich mich mit vielen bekannten Gesichtern. Schönen, klugen Menschen, die unterhaltsam und charmant sind. Die Realität holt mich natürlich täglich ein. Das macht aber nix. Ein wenig Tagträumen hat noch nie geschadet. Im übrigen sind meine Ansprüche sowieso utopisch, also unrealistisch. Mein Objekt der Begierde wäre ganz klar:

Nespresso

Really – George?

JA! Ich finde, einer der wenigen, der für mich noch die Anziehungkraft eines „richtigen Mannes“ hat. Auch bei Frauen gibt´s welche, die sich gut „gehalten“ ham. Da meine ich nicht FALTENLOS, sondern eine Anziehungskraft, die nicht eine Spur geschmälert wurde, im Laufe der Zeit. Ein Glanzstück, das den Alltag versüßt, die Zugnummer auf jeder Veranstaltung. Mit Stil und Raffinesse, sich kleiden und schminken kann. Nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel.

Sie ist ein Model und sie sieht gut aus

Jaja, Who is Who

Sexappeal jetzt noch? Na Hallo! Bei richtig guten Typen hört der eben nie auf. Im Gegenteil, bei manchen wird er sogar verstärkt 🙂 Auch wenn Du mich jetzt am liebsten steinigen würdest: Ich bin ein Fan von Heidi Klum! Ich freu mich jede Nacht für sie! Ich finde sie hat guten Geschmack und ich finde, das es wirklich niemanden was angeht, wer wann, mit wem, warum und wieso, in die „Hapfn“ steigt.

Das geht niemand was an


In Wirklichkeit ist alles anders

Schnecken sind schleimige Gesellen. Das Kind einer Nichte, hat sich Nacktschnecken auf den Arm gelegt und sie daran entlang schleimen lassen. Oder einen Frosch auf den Kopf gesetzt und ist wie ein Model damit herumstolziert. So abgebildet, war sie sogar schon in der Zeitung. Ich fand´s lustig und mutig, weil mir selber graust. Wär vielleicht mal eine Kandidatin fürs Dschungelcamp? Die Schnecke, vielleicht könnten wir von diesen schleimigen Wesen etwas lernen?

Vielleicht gucken die auf uns herab?

Eine Schnecke mit Kuschelcharakter?

Eine Künstlerin in Lausanne, Christelle Becholey Besson lebte zu Forschungszwecken, einen Monat lang mit 350 Schnecken zusammen. Sie fand es erotisch. Erotik stell ich mir anders vor, dennoch sollen
die Kriechtiere ein interessantes Liebesleben haben. Schneckensex sozusagen 😉 Der kann bis zu zwanzig Stunden dauern (ooohhhhh) Wenn ich an meine Jugend denke, der morgendliche Akt nach dem Discobesuch, konnte auch mal so lang dauern. Zumindest kam es mir so vor.

Augen bling-bling

Einzelgänger oder gesellig?

Schleim, Haus, Gift alles in einem. Fast alle Schnecken sind Zwitter, bei einigen kann sich das Geschlecht mit der Zeit, sogar ändern. Die Pantoffelschnecke, ist zu Beginn ihres Lebens ein Männchen und wandelt sich später zum Weibchen. Haben Schnecken, außer ihr Häusl, sonst noch was drauf? Ja sie geben mir Stoff, Redensarten zum Beispiel:
„Bleib in Deinem Schneckenhaus – eine Schleimspur ziehen – Ich mach dich zur Schnecke – lahme Schnecke – Schleim-Time!“

Schnecken mit Familiensinn?

Eine Schneckenart, zeigt ihre Lust auf Liebe, mit einer Beule am Kopf: Der Lockstoffdrüse. Bei uns Menschen, ist das der Saufdippel. Auch Kannibalen gibt es unter Schnecken: Der Tigerschnegel! Limax maximus – diese Art versucht in der Paarungszeit, sich gegenseitig den Pimmel abzubeißen, denn der, der ohne ist, muss sich dann, um die Brut kümmern.
Das macht beim Menschen die Frau, durch ihre Stutenbissigkeit, die sich daraus manchmal ergibt.
Zum Nachdenken: Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln oder gehts halt mal mit bei einer meiner Wanderungen 😉

Alles noch unvoreingenommen

 


 

Gemma Schnecken streicheln

Heuer haben wir wieder ein Schneckenjahr. Der milde Winter und der viele Regen, lassen sie regelrecht aufleben. Ein Paradies um sich zu vermehren. Schnecken geben sich Stunden und Tagelang den Paarungsspielen hin, die manchmal sehr dramatisch enden können. Schnecken sind ja Zwitter, und die Tigerschlegel zum Beispiel, versuchen sich nach der Paarung, gegenseitig den Schnidelwutz abzubeissen, denn der, der keinen Schnidel hat, muss die Eier austragen. Hm, die Natur hat viele Facetten.

Schnecke auf Mauer

Der Schneck als Lebenskünstler?

Ich denke schon. Er kann mit Hilfe seines Schleimes die Wände hoch kriechen (igitt). Er kann das 40 fache seines Gewichtes fressen (würg). Ja, und wozu sind sie überhaupt gut, und sind sie überhaupt gut. Was wäre eine Leben ohne Schnecken? Die verstorbene Schriftstellerin Patricia Highsmith, transportierte Schnecken samt Salatblatt in ihrer Handtasche ( spei), weil es ihr innere Ruhe verschaffte. Nacktschnecken lieben unser Klima. Ihre Aktivität bei Regen ist erstaunlich. Viel trinken um nicht auszutrocknen, am liebsten Bier (das können einige unter uns auch ;-)). Die sogenannte Bierfalle, gibt´s rund um den Attersee alle paar Kilometer 😉

Biergartenschild

Im Garten will sie keiner

Wie kann man die gemeine Wegschnecke loswerden als Alternative  zum Häuslschneck. Durchschneiden? Hiiiiilfeee! Wenn sie dann nicht gleich entfernt werden, werden sie von den anderen gefressen, denn sie sind auch noch Kannibalen. Und das macht sie erst richtig scharf, und sie legen noch mehr Eier. Ein Bekannter sagte mir mal, er spießt die Schnecken bei Regenwetter immer mit einem Stecken auf, spannt einen Bogen, und schießt sie dann seinem unsympathischen Nachbarn auf die Hauswand. Ist zwar nicht die feine Art, aber ehe der Hausherr das mitbekommt, ist sie eh von den anderen gefressen worden.

Schnecke aus Stein

Also was mach ma

jetzt mit de raffinierten Lebenskünstler? Kaviar von der Schneckenfarm? Ja, das gibt´s, Armin Bähler heißt der Produzent. Er betreibt eine Schneckenfarm am Dorfrand, unterhalb des Elgger Schlosses
Insgeheim schleicht sich bei mir schön langsam der Gedanke ein, das Evulations technisch, auch der Schneck unser Vorfahre gewesen sein könnte.
Mit allen Wassern gewaschen 😉