Ahh – Mecker-Mittwoch

Ja das regt mich auf, weil ich ein Mädchen bin!!! Wenn ein Prozente-Gutschein ins Haus flattert, mit dem Hinweis: „Geschenke für ihre Lieben kaufen und dabei sparen“. Überraschungsbox für 200 Punkte gratis. Wenn ich dann im pinkigen Shop ankomme, mit dem frommen Wunsch „ich hätte gern so eine Box“ und das Fräulein an der Kasse peinlich berührt sagt: „Die kommen erst nach Weihnachten wieder“. „Das ist Absicht“ war meine Antwort. Entrüstet schaut sie mich an.
Weihnachtssack

Na was denn?!

Brauch ich Geschenke nach Weihnachten? Oder wenn mein Brot schon wieder vergriffen ist. Prinzipiell muss ich an den Feiertagen in mindestens zwei Geschäfte gehen, weil es aus ist. Also wenn ich das als Filialleiter sehe, oder der Angestellten auffällt, das etwas zu Festtagen immer schon vorher aus ist, bestell ich doch mehr, oder nicht? Roboter brauchen nicht mehr zu kommen, die sind schon unter uns.
explosivi

Woins a Plastiksackerl?

Danke, i hob eh scho an Hoizfuass! Verkaufsförderung wird heutzutage mehr als übertrieben. Befristete Angebote als Anreiz geben, jetzt und hier sofort zu kaufen. Kundenbindung, beziehungsweise Stammkäufer zu gewinnen, erfordern in dieser Zeit viele Ideen. Die sogenannten Schütten stehen mitten im Weg und die Verkäuferinnen drängen dir ein Proberl auf. Der Werbefilm läuft am Bildschirm. Nimm drei, statt zwei usw.
CIMG4416v

Kommunikationsdefizite

In Ochsenschwanzsuppen sind keine Ochsenschwänze drin und im Leberkäs keine Leber. Und wenn ich beim Mekki a „Happy Meal“ mit Chicken Nuggets und Cola bestell, das Geschenk Nr.4 und Nr.3 aus is, dann im Sackerl was rundes weiches ist, statt der Nuggets, dann, aber dann. Und alles nur, weil die hundertste an der Kasse mit Headset, der deutschen Sprache nicht mächtig ist, wahrscheinlich auch nicht lesen kann, weil am Display 31 941,00 EURO steht. Dann wünscht ich mir die Geduld eines Kindes, das auf das Christkind wartet. Geduld ist eben etwas Abnormales. Wer keine hat verliert sie am schnellsten.

 

Yes, i am a Quipster

Habe ich gerade festgestellt als ich die neue Maxima durchblättere. Quipster kommt aus dem englischen und bedeutet: Ein Mensch der andere gerne mit seine Späßen erheitert. Ja, ich zelebriere meine Daseinsfreude und fühle mich als Motivationsjoker. Doch, doch Eigenlob stinkt nicht. Wir sind die Fleisch gewordene Überraschung. Who is Who. Ein T-Shirt Trend der noch dazu aus Salzburg kommt. Jeder kann da seinen Typ unterstreichen. Ich bin nicht die Gerti, aber die GINI. Typ Gini ist witzig, phantasievoll und optimistisch. Na, da hammas doch 🙂
Quipster Gini

Mehr Power als Barbara Eden

Schall und Rauch aus der Wunderlampe. Nichts scheint unmöglich und alles wird probiert. Warum nicht? Ein gute Laune Shirt, das ich gerne beim Extrem Couching trage. Eigentlich sind alle Typen zum schreien. Ganz wie ich es liebe. Es gibt so viel Unangenehmes im Leben, warum soll ich da nicht mein eigenes Motivations-Motto unterstreichen?

Lady Liberty

Alle Typen sind mehr als lustig

Helga ist die lebenslustige, bodenständige, liebt Dirndl und Volksmusik
Ja der Hans, der kann s: fröhlich, ein wenig introvertiert, liebt Lederhose und Kirtag
Beard ist der coole, relaxed gern und ist leider sehr chaotisch
Fluffy  ist die Liebenswürdigkeit in Person, verzeihlich unpünktlich und sorglos
Der Nerd ist fleißig, klug und mehr als verantwortungsbewusst
Q-Man der Hilfsbereite, stark und mit Humor gesegnet
Princess ist die Stolze, schön und unbeschreiblich liebenswert
Afro, ein Ausbund an Tanzbegabtheit, gesellig und wirklich unterhaltsam
GINI jaja, das bin ich, gerne witzig, phantasievoll und realistische Optimistin
Mario ist der direkte Kauz, ehrgeizig, witzig und pausenlos produktiv
Lady Liberty, die Weltoffene, sehr Belesene und Freiheitsliebende
Mozart ist nona, musikalisch, sprachgewandt, intelligent und permanent in Feierlaune

Quipster Star

Na da ist doch eines für Euch dabei, oder?

Was spricht dagegen, sich in den Spiegel zu schauen und gleich guter Laune zu sein? Der November-Blues hat da keine Chance. Kann sein das dies, dich nicht gleich in Hochstimmung versetzt, auf einen Versuch würde ich es jedoch ankommen lassen. Ausser du bist ein Kauz der in den Keller lachen geht, dann lass es bleiben.

 

Peinlich, peinlich

Gabis Blick, alias lovemylife, spricht Bände. Psychologisch spricht man von ironischen Fehlern bei der mentalen Kontrolle. Auch Gedanken die man vermeiden möchte, kehren im Schnitt alle paar Minuten wieder. Tja, wie immer: Alles findet im Kopf statt. Ich nehme mir vor, nicht darüber zu sprechen und zack, plappert mein loses Maul schon dahin. Jaja, böser Mund was sprichst du. Kleine Fettnäpfchen, wie mein angepatzer Sitzplatz beim Essen, oder mein Verplapperer bei Dingen, die eigentlich eine Überraschung sein sollten, negieren mich gar nicht mehr.
Charly Braun und Snoopy

Achtung, sehr ungewöhnlich

Neulich, wieder in einer schlaflosen Nacht, steh ich gegen halb zwei am Balkon und starre die Sterne an. Da mir dieses ja öfter passiert, hab ich auch schon ein paarmal wahrgenommen, das immer um diese Uhrzeit, ein Auto stehen bleibt. Ein Mann steigt aus, holt ein Päckchen aus dem Auto und deponiert es, gegenüber im „Wagerlcarport“, ein kleines durchsichtiges Hütterl, des geschlossenen Geschäftes. Dann steigt er wieder ein, und gast davon. Diesmal war ich so neugierig, dass ich am Morgen, genau da, die Hundi Gassi führte. Schreck! Das Packerl ist weg!Denkpause.jpg

Eine Bombe? Cannabis oder mehr?

Diesem muss Einhalt geboten werden! Ich rufe die nächstgelegene Polizeidienststelle an und erzähle meine Beobachtung. Nicht sonderlich interessiert, eher gelangweilt, antwortete der Beamte: „Jo mei, maunche is hoit fad“ – wennses wieder mal beobachten rufens uns halt an.“ Pfff, des war ma nimma wurscht. Gut abgehakt, die müssen wissen was zu tun ist um uns, die Bevölkerung vor miesen Machenschaften zu schützen. Es dauerte eh nicht lange und der heurige Sommer hat uns ja viele lauen Nächte offenbart, geschieht das Obrige wieder zur selben Stunde.
Ich habs 2

HA – SCHURKENPACK!

Jetzt bist dran, hab ich mir dacht. Ich tätigte den Anruf und die zwei Polizistinnen machten sich auf den Weg. Mir kam es ziemlich lange vor, als ich ganz weit hinten, ein  Taschenlampenlicht entdeckte. Das „Licht“ kam näher und leuchtete das „Wagerlhäuschen“ an. Dann wurde es wieder finster. Ein paar Sekunden später sah ich ein Polizeiauto ganz laaangsam auf das Gehäuserl zufahren. Eine Polizisten stieg aus, Taschenlampe an und ging schleichend auf das Häuschen zu. Fast drinnen, ertönte ein Aufschrei: „Ha“ – ich versank in der selben Sekunde gefühlt im Boden. Mit einem Schlag wurde mir bewusst: Das kann nur die Zeitung sein!
Ich wars nicht

Noch nicht mal weggefahren, läutete bei mir das Telefon: “ Hallo Frau Sowieso, das Packerl ist die Kronenzeitung.“ Kleinlich gab ich zur Antwort:
„Danke, ich hab s befürchtet“
PS: Na, lieber einmal zu oft angrufen als einmal zwenig, ich bin doch a mündiger Bürger und auch fürs Volk verantwortlich.

 

 

 

Was ist unverzeihlich?

Was ist so unverzeihlich, wenn man etwas vergessen hat. Wichtige Termine, können die Karriere und sogar die Familie zerrütten? Gut, an Hochzeitstag hab ich als Ehefrau selber schon vergessen. Den Geburtstag meiner Kinder nie. Aber jetzt hab ich, oh Schreck, meinen vergessen :-). Ja, das ist nicht schlimm, nur das an diesem Tag, hatten meine Kinder eine Überraschung geplant war, und ja, ich habs vergessen.
Lila Lippenstift

 

Jetzt frag ich mich

beginnende Demenz? Das Alter hätte ich ja schon ;-). Gilt leider nicht, zu meiner Entschuldigung. Ich hab heut noch, immer ein schlechtes Gewissen, weil ich den Siebziger meiner Mutter vergessen hab. Ja, das ist unverzeihlich. Ich brauch keine Ausrede, denn in meiner damaligen Lebenslage, war ich froh, den Alltag mit all seinen Anforderungen gemeistert zun haben.

 

Gefühlschaos ist die Ursache

und Überforderung! Wie viel kann man sich zumuten? Wie viel kann man wirklich noch leisten. Als Mutter, kannst du dich locker um zwei Kinder kümmern. Sind sie erwachsen und ausser Haus, geht man im Leben wieder eigene Wege. Man richtet seinen Alltag so ein, das wieder Regelmäßigkeit entstehen kann. Was passiert, wenn ein Familienmitglied oder sogar zwei, auf einmal zum Pflegefall werden? Wie leicht, oder wie schwer ist es dann, als Schwester, Bruder oder Schwägerin, wenn deren Kinder „auslassen“, diese Lage zu bewältigen?

crocus-1711052_960_720

Der Supergau

kommt dann, wenn du vor lauter organisieren: Wer macht oder kümmert sich, um dies und das? In eine Rolle gedrängt, die einem nur mehr schlafen lässt, wenn die Flasche leer ist. Ja, dann kann es passieren, das du Fehler bei der Arbeit machst, das du vergisst wer du bist, und auch vergisst, was geplant ist. Wenn dir einfällt, das dein Bruder, noch vor zwei Jahren Chemo hatte. Was oder wer von uns ist der Nächste? Unser, mein Schicksal? Es gibt so vieles was einem da durch den Kopf geht. Und da ist es wahrlich kein Verbrechen, wenn man als Mutter vergisst, das die Töchter eine Überraschung geplant hätten.

remember-1750119_960_720

Eure Meinungen würden mich interessieren