Denn mehr brauchst Du nicht

Give me Five

  1. Stärke dein Selbstvertrauen mit Kleidung. Trage deinen eigenen Stil und lass dich nicht von Trend´s beeinflussen. Achte darauf, das alle deine Klamotten, deine Lieblingsteile sind. Du solltest blind in den Schrank greifen können und immer einen Teil erwischen, den du gerne trägst. Weiche, schmeichelnde Stoffe, die sich anfühlen, wie Mutters Schoß. Das macht charismatische Züge und bewirkt einen schwingenden, lockeren, selbstbewussten aufrechten Gang.
    pho.to
  2. Iss Obst zum Frühstück, Banane oder Zwetschke, sind die besten Booster. Banane hat Vitamin B und gibt dir am Morgen schon einen Energieschub. Zwetschken regen die Verdauung an. Genieße das Essen und lass dir von unnötigen Diäten nicht die Laune verderben. Eh scho wissen: Essn und Tringa hoit Leib und Seele zsamm.Ablinger (391 von 1570)I
  3. Umhülle Dich mit deinem Lieblingsduft. Gerüche sind die beste Möglichkeit seine Sinne zu entfalten. Sie lassen Erinnerungen aufleben und geben dir seelischen Halt. Du kannst ruhig auch deine Klamotten damit „beduften“.
    Sag Dir: „Ich bin schön, ich bin klug, ich gebe Rätsel auf“. Auch wenns banal klingt, doch wenn Du dich nicht mal selber liebst, warum soll es ein anderer?flamingo-1554270_960_720
  4. Lache so oft du kannst. Lachen ist gesund und Humor der beste Wegbegleiter auf deinen Auf und Ab´s. Es setzt Glückshormone frei und du fühlst dich freier, erotischer und beliebter. Lächle einfach wenn du in den Spiegel schaust. Schau nach vorne, gestern kannst du nicht mehr ändern. Nimm das Bandl, und schau was es bewirkt (Bandlwanderung). Gehen und gehen lassen. Kopf hoch.DIGICAM 008
  5. Hab ein Hobby, das dir Spaß macht. Es gibt so viele Möglichkeiten, eines ist sicher für dich dabei. Nichts ist entspannender, als nach einem anstrengenden Tag das zu tun, was einem Freude macht. Und wenn es Nichtstun ist, auch recht. Irgendwann hast du wieder Lust etwas tun und dann findest du sicher das Richtige.
    (Ich könnte so viel tun, wenn ich nur wüßte was ich will)
    ich-konnte-so-viel-tun-wenn-ich-nur-wuste-was-ich-will

Wandern für Faule

Ein kurzweiliger Nachmittag, der nicht nur unser „Pumperl“ gsund erhält, sondern auch das Oberstübchen aktiviert. Für alle die sich zwar mehr bewegen möchten, aber den inneren Schweinehund alleine nicht bezwingen können. Die Familie und Beruf vereinbaren müssen und wenig Zeit zur Verfügung haben. Aber auch für diejenigen, die einfach mal wieder etwas Neues probieren möchten.
Vom Treffpunkt, Parkplatz Feuerwehrdepot in Weyregg, marschieren wir den Dr. Gleißner Weg Richtung Alexenau. Ein leicht begehbarer und sogar kinderwagentauglicher Wanderweg. Am schönsten Aussichtspunkt machen wir kurz Rast, um eigene Strategien zur Motivation zu finden. Sofort umsetzbar in dieser Wanderung ist die „Bandlstrategie“
Weinbergschnecke

 

Gehen und alles hinter sich lassen

Methoden sein Gedankenkarussel in die Richtung lenken, die man will. Es funktioniert, ganz einfach. Wille statt Pille, ist die Devise. Weg wandern vom Alltag. Hin wandern zum „Walk of self“. Keine leeren Worte, sondern langfristige Taktiken seine Vorhaben umzusetzen. Immer eine Spur den Gedanken voraus, du kannst dein Denken lenken.

Sollte der Regen waagrecht kommen, werde ich die Wanderung verschieben. Geeignete Trekkingschuhe, ich bevorzuge Lowa, sowie Wetterfeste Jacke, da taugt mir Salomon, sind eine Selbstverständlichkeit.
Auf Wunsch und je nach „Zeit“ machen wir eine kleine Einkehr beim „Wirtn“

Die Wanderung findet ab 8 Personen statt, daher ist eine Anmeldung erforderlich.
Ab: 13:00 Uhr
Wo: Parkplatz neben Feuerwehr Depot in Weyregg
Gesamte Gehzeit: ca. 2 Stunden (Hin und Retour)
Dauer ca. 4 Stunden
ingrid.staufer@begeistern.net
oder Tel. 0664 313 7 844
Kosten: EUR 48,00 + kleiner Jause und ein Getränk
 

Wandermal – im Attertal

Für alle die nicht ins Schwitzen kommen wollen, mehr Spazierengehen! In der Gruppe können alle Schritt halten und beobachten kann man auch viel mehr. Bei Regen begegnen wir oft Urlaubern, die das Wetter nehmen wie es ist und nicht dauernd rummeckern. Sie kennen den Attersee und seine Umgebung auch manchmal besser und wissen mit ihrer Zeit, auch wenn´s regnet etwas anzufangen.

Tanzen im Regen

Meine Lieblingstouren wenns regnet

Eine wunderbare kleine Tour von Weyregg nach Alexenau. Die tolle Aussicht auch bei Schlechtwetter, ist nicht zu übertreffen. Von diesem „Spaziergang“ stammen fast alle meine „Schlechtwetterbilder“ – retour gehts meistems mit dem Schiff, natürlich nicht ohne vorher in der „Bramosen“ eine Einkehr gemacht zu haben. Den Wachtberg umrunden ist eher schon eine Wanderung. Der Keltenbaumweg
Wegweiser Keltenbaumwegauf der anderen Seite, ist nicht nur für Kinder eine Erlebnis. Einen wunderbaren Kurztrip finde ich auch „Den Wildholzweg“, er schärft die Sinne, macht Spaß und das in jeder Altersgruppe. 13101563_1376033329089375_363268469_nI
Tja, nicht nur wandern im Freudental, sondern im ganzen Attertal.

Lauter kurze Sachen

Der Seeache entlang in Unterach, zwischen Attersee und Mondsee. Der Einfachheit halber, geh ich vom Parkplatz Strandbad weg. Von da marschieren und horchen, dem beruhigenden rauschen der Ache und dem Geräusch der Regentropfen, wenn sie auf die Blätter fallen. Natürlich was sonst, wird im Gasthof See eingekehrt. Muße muss sein.
Auch das Gerlhamer Moor, in seiner Naturbelassenheit, ein Juwel.

Kitz in der Villa Eine Moorlandschaft, die noch alles beinhaltet was kreucht und fleucht.
Alles Wanderungen, die fast oder keine Steigungen enthalten. Wer da auch noch ins schwitzen kommt, sollte sich ins Gedächtnis rufen: „Nur die Mittelmäßigkeit steigt auf Maulwurfshügel ohne zu schwitzen“ – Also,
einfach mal dabei sein, wenns wieder heisst: „Wandern für Faule“ 🙂
und beim Spielen, die Menschen in einer Stunde besser kennenlernen, als im Gespräch in einem Jahr. Ich freu mich 🙂

Weyregg WordPress

So a Tschoch

WANDERN FÜR FAULE – das ist es! Faul sein, eine Eigenschaft, sich nicht anstrengen zu wollen. Gut, von selber geht nix, eh klar, a bissl Bewegung muss schon sein. Viele Pausen mit überraschenden Einlagen. Auf der Alm sein, noch bevor der Atem ausgeht. Ja aber, wie komm ich zum Treffpunkt, wenn ich mich nicht mal aufraffen kann, aus dem Haus zu gehen? Ganz einfach, ich organisiere einen „hol und bring“ Dienst. Sehr einfach gel?

Buchberg Hongar 17.11.2012 005I

Nein, so einfach ist es natürlich nicht

Ahhh, doch alles wie immer. Nein, nicht wie immer, anders. Was wäre, wenn ich Euch wirklich dazu bringen kann, mehr Bewegung in Euer Leben zu bringen? Ja, ich schaff das! Es kommt nur auf deine Gesellschaft an. Jeder ist gern unter Menschen. Sicher gibt es Phasen, wo man gern alleine ist, für den Anfang einer Lebensumstellung, ist es doch besser, Gleichgesinnte um sich zu haben.

Attersee3v

Alle Wanderungen

sind für Anfänger sind so leicht, das sie Euch nicht mal wie eine vorkommt. Mittlerweile mache ich selber nur mehr solche Touren. Ich muss auch den Gipfel nicht immer erreichen, nicht weil er das Ziel ist, noch weil ich in einer bestimmten Zeit, oben sein will. Ich habe bei vielen Wanderungen erlebt, wie ausgepowert manche am Gipfel ankommen. Das meine Lieben ist ungesund! Bitte nicht verwechseln: Leistungssportler in jungen Jahren, sollten an ihre Grenzen gehen, weil es sonst kein weiterkommen gibt. Doch ab der Lebensmitte oder Anfänger sollten mit ihren Kräften haushalten.

hongarrennen-23-07-2011-032

Einfach nur Freude an der Bewegung haben, und die sollte nicht in Plackerei ausarten. Jeder Schritt den du extra gehst, wird dir dein Körper danken.
Genau, gehen nicht laufen! So wie früher, als wir mit unseren Eltern spazieren gingen. Es sollte einfach ein ausgedehnter Nachmittag werden. Nur damit ihr´s wisst, ich habe diese Spaziergänge gehasst, aber nur deswegen, weil nix passierte.
Dieses wird jedoch bei meinen Wanderungen nicht passieren 🙂

 

Gehen rund um den Attersee

Das Atterseegebiet, gehäuft mit Kraft und Glücksplätzen, die Entspannung und Erholung fördern. Loslassen, offen für Neues werden und motiviert in den Alltag zurückkehren. Schwerpunktthemen der Wanderungen.

Bandlwanderung – für Alle, die dem „Suderantentum“ leb wohl sagen. Mit dem Bandl negative Gedanken sofort „abwürgen“ – die effektivste Methode, sein Gehirn mit mehr Positivem als Negativem zu füttern. Zur Not tuts auch ein Gummirringerl 😉 Das „Bandl“ kann jeder Teilnehmer behalten, um sich von Zeit zu Zeit wieder im positiven Denken zu üben.
Der kleine Fußmarsch führt uns durchs Weißenbachtal „Ins Tal des Holzes“ – Nach drei Wochen gibts ein Wiedersehen um zu schauen, wers am „längsten“ ausgehalten hat.
Jeden ersten und letzten Mittwoch im Monat: April, Mai, Juni, Juli, August, September und Oktober
Treffpunkt: Parkplatz gegenüber „Startpunkt zum Schoberstein“
Beginn: 14:00 Uhr
Ende: ca. 18:00 Uhr
Max. Teilnehmer: 16 Personen
Anmeldung ausschließlich per E-Mail: ingrid.staufer@begeistern.net
Kosten p.P: EUR 48,00
Ausrüstung: Festes Schuhwerk, Trinkflasche, Geld für Einkehr

Doppelt hält besser

Wandern für Faule – für Alle, die sich mehr bewegen möchten, den Schweinehund aber nicht alleine bezwingen können. Gehen auf einer „Ebene“ um Schritt für Schritt, zu mehr Bewegung im Alltag zu kommen. Leichter Spaziergang mit Motivationstipps zum „Mitnehmen“.
Auf gehts, einen Teil des Westwanderweges abschreiten und gut gelaunt in den Alltag zurückkehren.
Treffpunkt: Gasthof Kreuzer Abtsdorf
Beginn: 13:00 Uhr
Ende: ca. 18:00 Uhr
Max. Teilnehmer: 16 Pers.
Kosten p.P.: 48,00
Ausrüstung: Festes Schuhwerk und Trinkflasche, Geld für Einkehr
Anmeldung ausschließlich per E-Mail: ingrid.staufer@begeistern.net

Mehr sehen als gehen

Agil&Vinoviel – für Alle, die Bewegung, Genuss und Wein lieben. Eine kleine Tour mit anschließender Weinverkostung. „Per Schiff und Wanderschuh“ – Mit dem Schiff gehts rüber nach Weyregg, rund um den Wachtberg spaziert und im Kaisergasthof eine „Vinophile“ Pause gemacht. Sich wie ein König fühlen und österreichische Köstlichkeiten probieren.
Treffpunkt: Busbahnhof Kammer-Schöfling
Start: 13.00 Uhr
Ende: ca. 18:00 Uhr
Max. Teilnehmer: 16 Pers.
Kosten p.P.: EUR 68,00 (beinhaltet Schiff und Weinverkostung)
Ausrüstung: festes Schuhwerk, Trinkflasche,
Anmeldung ausschließlich per E-Mail: ingrid.staufer@begeistern.net

Man muss auch mal von Vorne anfangen können

Denn Herr Rossi sucht das Glück – für Alle, die glauben, sie haben immer Pech oder das Glück ist eine dumme Kuh, sie läuft, dem dümmsten Ochsen zu. Leichte Wanderung zum Pfarrer-Salettl in Nußdorf. Den Wildholzweg entlang seine Sinne schärfen um am Aussichtspunkt alles hinter sich zu lassen. Anschließende Einkehr in die Pizzeria „da Charly“ beim See
Treffpunkt: Parkplatz Ragginger Nußdorf
Start: 14:00 Uhr
Ende: ca. 18:00 Uhr
Max. Teilnehmer: 16 Personen
Kosten p.P.: EUR 38,00
Ausrüstung: festes Schuhwerk, Trinkflasche, Geld für Einkehr
Anmeldung ausschließlich per E-Mail: ingrid.staufer@begeistern.net

Du hast es in der Hand

Nur Katzen haben sieben Leben„- für Alle, die Veränderung wollen, sich aber nicht trauen. 7 Punkte beachten, eine Liste zum mitnehmen und in 7 Tagen ein anderes Leben führen. Ein Leben voller Mut, Vertrauen und mehr Selbstbewusstsein. Gemütlicher Fußmarsch auf den Miglberg, mit Pause im „Schöberingerhof“
Treffpunkt: Parkplatz neben Feuerwehr Weyregg
Start: 14:00 Uhr
Ende ca. 18:00 Uhr
Max. Teilnehmer: 16 Personen
Kosten p.P.: EUR 38,00 (ohne „Einkehr“)
Ausrüstung: Festes Schuhwerk, Trinkflasche,
Anmeldung ausschließlich per E-Mail: ingrid.staufer@begeistern.net

Da kann man noch dran drehen

Groschenwanderung – Plötzlich fällt der Groschen 🙂 Kleine Wanderung auf die Födinger Alm.
Für Alle, die mehr wollen als Geld, nämlich stinkreich werden an:
Reich an Wissen
Reich an Abenteuern
Reich an Humor
Reich an Gesundheit
Reich an Familie und reich an Liebe
Durchblick durch Ausblick. Zwei Blickwinkel, von denen einer die Sichtweise erweitert.
Treffpunkt: Parkplatz Gasthaus Födinger Bach Weyregg
Start: 13:00 Uhr
Ende: ca. 18:00 Uhr
Max. Teilnehmer: 16 Personen
Kosten p.Pers.: EUR 38.00 (ohne Einkehr)
Ausrüstung: Festes Schuhwerk, Trinkflasche
Anmeldung ausschließlich per E-Mail: ingrid.staufer@begeistern.net

Man sieht am besten mit dem Herzen

Älter werd ich später – für Alle, die dem Jugendwahn ein müdes Lächeln schenken oder Rostlaube sucht Traumauto 🙂
Lustiger Nachmittag im Seehof Attersee mit Musik, Tanz und Unterhaltung
Eintritt: EUR 15,00 plus ein Glas Prosecco
Beginn: 16:00 Uhr

Warum nicht Fasching im Sommer

„Geh mit entsorgen“

Kleine Wanderung zum „Platz der Geborgenheit“ – vom Marktwald Schörfling über den Häferlberg zur „Entsorgungsstelle“
Treffpunkt: Parkplatz beim Reitstall Schloss Kammer Englbrecht
Start: 13:00 Uhr
Ende: ca. 17:00 Uhr
Max. Teilnehmer: 10 Personen
Kosten p.P ohne Einkehr: EUR 38,00

Die Kosten stellen sich wie folgt zusammen:
Vorbereitungszeiten, Nachbereitungszeiten, Administration, Recherchen, Weiterbildung. Reservierungen

                                                       Frühling: März-April-Mai
– Was ist wichtig für mich
– Was will ich erreichen
– Neuanfang

                                                       Sommer: Juni-Juli-August

– Ziele finden
-Wissen erweitern

-Neues probieren

                                                       Herbst: September-Oktober-November

– Ängste überwinden
-Was macht mir Freude
-Selbstvertrauen gewinnen

                                                       Winter: Dezember-Jänner-Februar

-Kulinarrisches
-Entscheidungsfreude
-Mit Dir fahr ich Schlitten