Eine kleine Dickmadam

Fuhr mal mit der Eisenbahn, Eisenbahn, die krachte, Dickmadam die lachte. Lachte bis der Schutzmann kam und sie mit zur Wache nahm 😉 Irgendwann im Singledasein, möchte jeder mal, einen aus dem Ärmel schütteln. Die Art des Kennenlernens, kann ja jeder für sich entscheiden, Möglichkeiten gibt es genug. Manchmal kann man auch um den Atterteich fündig werden. Ich als ehemalige Single –Wanderführerin, weiß wovon ich spreche, beziehungsweise schreibe 🙂 Sommerfest

Die klassische Variante

Party, Hochzeit oder irgendeine Veranstaltung. Lebt man in der Provinz, Städter nennen es gerne Hinterland, findet aber nicht jede Woche eine Trauung oder Party statt. Im übrigen, ergeben sich in unserem Alter bei „ana scheenen Leich“ eh schon mehr Möglichkeiten 😉  Dating Plattformen sind mir persönlich ein Greuel, mir reichen schon die Schummelpackungen der Waschmittelhersteller. Vereinsmeierei, liegt mir auch nicht unbedingt. Wandern, auch so ein „Zweig“, wo viele auf biegen und brechen über den Kennenlernmodus hinaus kommen möchten. Ich kraxl nicht mehr auf den Traunstein oder schind mich, mit dem Mountainbike den Feuerkogel rauf. Mir genügen meine Hausberge: Hongar, Gahberg, Lichtenberg und als höheres Almzuckerl die Eisenauer-Alm 🙂Pixabay Tattoo TheDigitalWay

Ich überlasse das jetzt allen anderen

Die, die immer noch mithalten wollen, um zu beweisen: „IICH, bin noch nicht alt“ – Ich wünsche ihnen bei der passenden Partnerfindung viel Glück 🙂 Während sie nämlich, mit einer roten Birne, die leuchtet wie eine Pufflatern, den Gipfel erklimmen, sitz ich schon beim Schmarrn auf der Alm 😉 Ja doch! Ich bin dafür den Körper und Geist fit zu halten ja, aber nicht um ihn auszulutschen bis zum Sankt Nimmerleinstag. Ja stimmt, ich bin „Faul“ geworden. Verdeutlicht: Diese Motivation ist nicht mehr vorhanden. Die, muss ich zu dem, auch nicht mehr haben. Lieber kurz und weniger anstrengender, als eine, für mich empfundene Strapaze.Bier im Abendrot

Da lob ich mir: „Wandern für Faule“

Alleingeher, Vorgänger, Fußgänger, Müßiggänger, Draufgänger, Blindgänger, Doppelgänger, Grenzgänger und sonstig Unmotivierte:
Nicht nur Wandern, sondern wundern 🙂
Eine Stunde täglich oder viermal zwei Stunden pro Woche, gehen genügt und schon steigt die Endorphin-Konzentration. Das stärkt das Selbstbewusstsein, macht wieder Platz für Neues und vergessene Interessen können wieder aufflackern, das find ich auch gut und schön.
Ich hol sicher noch oft das Bike aus dem Keller, einfach weil ich Lust zum Strampeln hab, aber nicht mehr mit schmerzverzerrtem Gesicht, vom Drahtesel steigen will. Da gibts ja dann doch anderes, das die Gesichtszüge entspannter entgleisen lässt 😉Körpergefühl
PS: Aber Hallo-dafür ist man nie zu alt!

In den Augen der Andern

Meine Vorstellung vom Leben und das, was andere darin sehen, ist nicht immer das Gleiche. Aus Rücksicht am Partner, den Kindern, sogar dem Chef gegenüber, stellt man seine Wünsche und Träume oft hinten an. Liebe zu mir, nenne ich es, wenn ich Entscheidungen treffe, die andere als Egoismus sehen, aber dennoch profitieren. Gesunder Egoismus und Mut lassen einen Lebensziele erreichen. Bewunderung war es nie. Das Wort ist schon absurd. Wir alle wissen, dass wir nur das eine Leben haben, daher finde ich es richtig, SEIN Leben zu leben.

Do spüt de Musi

Was haben die Kinder davon?

„Was sollten die kleinen Menschlein denn erlernen?“ Richtig, Selbständigkeit, irgenwann auf eigenen Füßen zu stehen. Nicht bei jedem Gefühlschaos, den Boden unter den Füßen zu verlieren. Das ist Elternliebe und Aufgabe. Was hat der Partner davon? Ein selbstbewusstes, zufriedenes und spannendes Gegenüber. Das ist das Wichtigste, ein Partner mit dem es immer wieder Neues zu quatschen gibt. Kein Quatschodil, von dem jeden Tag das Gleiche kommt.

Trotzdem scheint nicht immer die Sonne

Was hat der Chef davon?

Die Vorteile liegen auf der Hand. Ein Mitarbeiter, der zufrieden und entspannt ist, klar denken und strukturiert seinen Job machen. Unzufriedene und frustrierte Angestellte bringen nicht die erforderliche Leistung. Was hat man selber davon?
Wie oft im Leben, hat man etwas in Angriff genommen, das von allen anderen zum Scheitern verurteilt war? Wie oft im Leben, hat man Entscheidungen getroffen, die von anderen müde belächelt wurden?
Wer ist der Glücklichere? Sicher nicht der, der bereut. Dinge im Leben selber entscheiden, sein Dasein genießen können ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben.

Gefühle müssen mit

Spüren, was das Beste für alle ist

Nicht wandern, von Einem zum Andern, sondern Ziele finden:
entdecken-aufdecken und nicht zudecken.
Wander mal mit im Attertal 🙂 Kleine Wanderungen oder Workshop´s, die jedes „Sorgenpinkerl“ zersträuen und Probleme mit einem „Fitnessparkour“ gelöst werden.
Wanderungen die mit Mehrwert, Herz und Hausverstand geführt werden.
„Löse das Problem, nicht die Schuldfrage“ Spanisches Sprichwort

Ich bin eine Herbst-Zeit-Lose

Der Sommer ist vorbei und der Herbst kommt mit ausgeglichenen und beständigen Temperaturen. Falls doch noch Gewitter aufziehen, fallen diese eher milde aus, altersmilde sozusagen. Ich habe gelernt mit Kritik umzugehen, wenn sie sachlich und konstruktiv ist. Anderes Geplapper oder Gesudere ignoriere ich. Nicht, weil ich nichts mehr dazulernen will, sondern weil ich gelernt habe, auf Lob zu achten und das zu tun, wobei ich mich wohlfühl. Weil ich sicher bin, das ich das auch kann. Ich kleide mich auch gern in den Farben des Herbstes und genieße die gleichmäßige Wärme, meines Körpers.
PicMonkey Collage

Gestern,

als ich mit den Hunden spazierte, habe ich die ersten Herbstzeitlosen gesehen. Wenn der Bauer das Letzte mal gemäht hat, sprießen sie heraus, die Boten des Vergänglichen. Später am Abend, habe ich Andre Heller gehört, als er sagte: „Wahrer Luxus ist, sein zu können, wie man ist“. Etwas Schöneres und Treffenderes habe ich schon lange nicht mehr gehört. Ich hab eine Zeitlang überlegt, ob ich so weit bin und festgestellt:
Ja, ich kann sein wie ich bin und ich kann leben wie ich will.
Glückliche Frau

In jungen Jahren

will man sich und anderen beweisen, was man alles kann. Purer Stress! Heute kann ich viele Dinge gut, bei vielen bin ich aber grottenschlecht. Darin muss ich mich ja nicht immer wieder versuchen. Ich schäme mich weder dafür, noch ärgere ich mich darüber, im Gegenteil, ich kann mich für die freuen, die es können.
Mein Hobby, das Bloggen, gibt mir Gelegenheit Stellung zu nehmen. Viele Dinge anzusprechen, die mir ein Dorn im Auge sind. Das Schöne auch: Ich bin zu keinem Thema verpflichtet, erwähnen kann ich das, was ich will, vor allem aber:
Ich kann meinen und vielleicht bei manch anderen, den Horizont erweitern 🙂
dragons-421889_960_720

„Wandern GEHT auch anders“ – der Luxus, Du zu sein.
„Gehen und gehen lassen“Die Kunst, andere ziehen lassen und nicht das Gefühl zu haben: „Da  muss ich mit“

Alleingeher herkommen

Alleine, wenn man alleine sein will und Gesellschaft, wenn man Gesellschaft haben will. Gemeinsam einen entspannten Tag am Attersee verbringen. Auffi auf die Alm, entspannt und ohne Stress ein gemeinsames Wandererlebnis mit Unterhaltung erleben. Ab September geht´s wieder los. Ab acht Personen, der Gruppe wegen, wird wieder marschiert. A bissl fit solltest Du schon sein, soll heissen: Zwei Stunden gehen sollten möglich sein.

Ausflug zum Chiemsee

Quatschen über Gott und die Welt

Motivationsstrategien und Merktechniken werden mit Augenzwinkern vermittelt. Ob Weiblein oder Männlein jeden Alters, anmelden, mitmachen, mitlachen und Lebensfreude mit nach Hause nehmen. Als ausgebildete Wanderführerin setze ich meine Schwerpunkt auf:
motivieren-animieren- aktivieren, Spaß haben und vielleicht den Alltag in Zukunft zu Zweit genießen. Devise sollte sein: „Wir gehen später nicht in Pension, sondern einmal um die Welt.“ Dies ist keine Singlewanderung. Sollte sich doch ein Pärchen aus dieser Wanderung heraus ergeben, ist das rein zufällig und mit Humor zu nehmen.

Überraschungen jederzeit

Alle Wanderungen

ausschließlich rund um den Attersee und alle der „Stufe leicht“ zuzuordnen. Da wir nicht aus Zucker sind, gehen wir auch bei Regen. Falls es doch zu stürmisch ist, biete ich als Alternative ein Indoor-Programm an. Hunde sind erlaubt, wenn sie „kompatibel“ sind. Für Kinder ist es besser einen Babysitter zu organisieren, sie würden sich nur fadisieren.
FAZIT: Such ich das Richtige falsch, muss ich das Suchen von denen lernen, die richtig Suchen und sei es das Falsche 😉
Treffpunkt: ist 10:00 Uhr
Wo: Feuerwehr Weyregg, Parkplatz
Tour: „Rund um den Wachtberg“ – mit Einkehr im „Hotel Bramosen“, der eine wunderbare Terasse mit Seeblick hat. Retour den Dr. Gleissnerweg immer den See „im Auge“ 🙂
Gehzeit: ca. 4 Stunden (hin und retour) mit Einkehr = „Gemütlichkeit“ zählt
Retour: Früher oder später 😉
Kosten: EUR 38,00 (ohne Einkehr)
Anmeldung erforderlich!

DIGICAM 008

Haftung

Jeder Teilnehmer nimmt ausschließlich, freiwillig und auf eigene Verantwortung an der Veranstaltung teil. Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für jedwede Schäden die dem Teilnehmer im Rahmen der Veranstaltung entstehen. Weiters übernimmt der Veranstalter keinerlei Haftung für Schäden, die einem Teilnehmer aus dem Verhalten eines anderen Teilnehmers entstehen.

Aufi, eini, umi, zruck, für Haxndalige

In der Kürze liegt die Würze! Alles muss heutzutage schneller gehen. So viel wie möglich in den Tag, Woche und Monat hineinpacken. Ob im Berufsleben oder Freizeit, man will ALLES mitnehmen und das erzeugt Stress.
Was wäre, festgelegte Zeiten einfach zu kürzen?
Was wäre, wenn wir statt Fünf, Sechs Tage pro Woche arbeiten? Dafür nur sechs Stunden? Zwei Stunden mehr Freizeit pro Tag. Der Nachmittag wäre länger und man könnte mehr Zeit für Familie, Freunde oder einfach, nur für sich nützen. Schön wär´s gel?

einfach raus

Nur am Wochenende achten wir drauf

So viel wie möglich zu unternehmen. Da sind oft verschiedene Interessen im Weg, wenn man etwas gemeinsames machen will. Der Tag wird wieder zu kurz. Wie unsere Großeltern, steht man früh auf um zu Wandern. Einen Ausflug, zu einem Ort, der mindestens fünfzig Kilometer weit weg ist. Der Ausflug soll ja den ganzen Tag dauern, damit es sich „auszahlt“. Ich steh auf, wenn mir danach ist, frühstücke gemütlich und verwirkliche meinen Freizeit Plan. Die Welt ist kleiner geworden und die Autos schneller. Sogar Bus und Bahn fahren in kürzeren Abständen.

Familienausflug

Halbtags Angebote haben Mehrwert

Wie wär´s mit einem kurzweiligen Nachmittag? Wandern mit Faulen? Fast keine Steigungen, maximale Gehzeit drei Stunden und zwischendurch eine Sitzzeit ohne Beschränkung 😉
Eine leichte Wanderung auf die Födinger Alm, Essen, eine Runde „Bechern“- Geschicklichkeit durch Becherstapeln trainieren. Unterhaltung auf „höchster“ Ebene. Körperliche und geistige Beweglichkeit trainieren, für alle ab Vierzig.

„Eine Runde Bechern mal anders“

Ein lustiger Nachmittag

Schon beim „Single“- Wandern waren die Teilnehmer begeistert. Spiel macht Sinn! Ihr wisst´s ja: „Alle Sinne nehmen ab, nur der Starrsinn nimmt zu“ 😉
Treffpunkt immer 13:00 Uhr, beim „Födinger Wiatzhaus“, beim „Haunnes“, dann gehts gemütlich auffi zum „Franzi“ 🙂 Essn, Tringa und ah guate Unterhaltung.
Ich stelle meine Wanderung gerne für Firmen, Freunde und Verwandte zusammen 🙂
merkwürdig – merkbar / wandern und wundern / gehen und gehen lassen

Sigi beim „Hongarrennen“

Hello from the Attersite

Maunchmoi rengts a in Kalifornien und auf da drentan Seit is a net scheena! Unzufriedenheit, kommt net von ungefähr und auch nicht vom Wetter. Stimmt, im Soizkaummaguat rengts maunchmoi vü, deswegen geht die Welt nicht unter.
attersee-seehof

Kennt Du den Attersee?

Kennst Du die Freizeitangebote? Die Hot Spot´s? Falls du mal aufwachst und dich fragst:“Was mach ich heute?“ Ich weiß es! Unvergessliche Angebote, unvergessliche Tage. „Da passiert was im Oberstübchen“
„Pakete“, die das Herz höher schlagen lassen. Eine „Kraftplatz Safari“ – Du raubst mir nicht den letzten Nerv- runterkommen und aufholen
3 Kraftplätze, Wildholzweg, Pfarrer Salettl, Fünf Kirchenplatz – anschließend gemeinsame Einkehr.

Kraftplatz Safari 011I

„Eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt die ist schön“

Schiff + Animation für Herz und Hirn, von 7 – 77, mit Wake the Lake

LG ATTERSEE 011v

„Gemma Schneckenstreicheln“ – Die Langsamkeit genießen

Wien August 2011 016v

Alle Veranstaltungen haben etwas gemeinsam:
Es wird gewandert, geredet und ganz nebenbei, Herz was willst du mehr, auch das Hirn trainiert. Teilnahme erfolgt auf freiwilliger Basis und Eigenverantwortung. Unterhalten und unterhalten lassen, ist die Devise.

Födinger Alm 11.07.2010 007I

Sollte es regnen

werden wir uns freuen, denn regnen tut´s trotzdem. Dann halt mit Schirm, Charme und Melone.
Exclusive Weine und Köstlichkeiten, für Auge und Gaumen, an traumhaften Plätzen direkt am Attersee. Die Teilnehmerzahl erstreckt sich von mindestens sechs, bis maximal sechzehn Personen. Gruppen Preise gelten erst ab zehn Personen.

Alle Veranstaltungen inklusive Transfer, Einkehr und „Wein Tasting“ vom Feinsten.
Die Weine werden vom Sommelier vorgestellt, mit „einem Abgang einer Woche“, nachhaltig und trink animierend 😉

Druck

Hotel Oberndorfer Attersee, Hotel Haberl Nußdorf am Attersee, Seminarhotel „Grafengut“ Nußdorf am Attersee, Cafe-Bar-Hollywood Weyregg  Kaisergasthof Weyregg, Seehof Attersee am Attersee, Hotel Föttinger – Steinbach am Attersee, Pizzeria „Da Charly“ in Steinbach, Hotel Attersee Seewalchen. Langostinos
Die Süße Verführung kommt aus dem Hause Ottet in Schörfling.