Aussichten-Weitsichten- Einsichten

Wer is a denn, was kann er denn, wer glaubt a das er is? Falcos Wortspende inspiriert mich immer wieder. Alles, was in unserer Umgebung passiert und die Personen drumherum, imponieren uns relativ wenig. Oder gehörst Du nicht zu jenen, die sagen:“ Wer? Kann der oder die das überhaupt???? Ja, warum denn nicht, verdammt nochmal! Wenn es mich interessiert, schau ich es mir das an und das hat mich schon einiges gekostet. Manchmal verdient, manchmal unverdient.

War das notwendig?

Meine Aussicht?

In weiter Ferne, mehr Erfahrung und Wissen erlangen, liegt nicht nur im ermessen des Teilnehmers. Aufmerksamkeit wird allemal gegeben sein. Ich kenne die Gegend nicht, ich kenne die Menschen nicht. Die Menschen kennen mich nicht. Daher komme ich nicht auf den Gedanken, bei den jeweiligen Themen zu überlegen, ob „der“ oder „die“ Vortragende weiß wovon er/sie spricht, ich gehe davon aus! Die Aussicht auf Erweiterung meines Horizont´s fällt auch unter Erfahrungswert.

Augen weit auf

Meine Weitsicht

Ich bin kurzsichtig, schau trotzdem über den Tellerand hinaus. Weitsicht heisst auch, mit meinen Entscheidungen, die Folgen zu kalkulieren. Nicht „kopflos“ oder aus der Wut heraus. Hab ich auch schon gemacht 😦 Das erfordert spätere Selbsterkenntnis. Wie immer, sollte etwas anders kommen als erwartet, wird es mich „geerdetet“ wie ich bin, zumindest nicht so schnell aus der Bahn werfen.

Schaut so Sturheit aus?

Meine Einsicht

Umsichtiges handeln, beinhaltet Besonnenheit. Das erfordert Ruhe bewahren. Planloses Handeln und Geschwafel kann in schwierigen Situationen gefährlich werden. Wer hat schon die Nerven, Entscheidungen auf weise und diskrete Art zu erledigen? Niemanden zu benachteiligen und doch allen gerecht zu werden? Eine Kardinaltugend, die mir nicht nur ein gesünderes, sondern auch ein längeres Leben bescheren könnte.

Welches Schifferl solltes Du bauen?

Dreiteiliger Workshop:

  • Aussichten – unverbindliche Zusagen oder etwas in Aussicht stellen: Wie leicht lässt Du dich um den Finger wickeln?
  • Weitsichten – Ursache und Wirkung: Entscheidungen treffen, die keinem Schaden zufügen oder zumindest minimieren. Fährst Du Auto ohne Licht?
  • Einsichten – Verantwortungs-und Pflichtbewusst handeln, ist in Führungspositionen nicht immer leicht. Doch ohne Verantwortung kann es ein kurzes, nicht unbedingt erfülltes Leben werden.

  • Zielgruppe: Führungskräfte oder Mitarbeiter im Verkauf
    Meine Erfahrungen aus vielen Branchen, auch in Führungsposition, beinhalten alle: No Go´s und To Do´s!
    Ihr werdet lachen, es ist nicht zum Lachen.
so könnte es auch funktionieren


An Teufi im Sock tauschen?

Ich war der festen Überzeugung, dass Politik zum Wohle des Volkes und des Landes ist. Mittlerweile glaube ich, dass sie nur zur Volksverhetzung, zur Ausbeutung und zum Verblöden der Bürger gemacht wird. Wer oder was sagt noch die Wahrheit? Die Fernsehsender, die Radiosender, die Printmedien? Wie soll man sich da eine Meinung bilden? Nach einem harten Arbeitstag? Mit einer Familie, die sich mit so „kleinen“ Problemen wie Haushalt, Schule, Kindergarten und Budget auseinandersetzen muss? Rentner, mit einer Mindestpension, die sich schämen, weil sie in einem „sozialen“ Markt einkaufen „müssen“?

Wers zuletzt begreift, den bestraft das Leben

Ich hätte da eine Idee 🙂

Wie wär`s uns selber zu regieren? Keine Steuern mehr zahlen, für Menschen die im Überfluss leben und uns einen Stempel auf´s Hirn drücken wollen:“Spare in der Not da hast du Zeit dazu“. Wir würden das Geld in die Wirtschaft fließen lassen, das sich die Kaufkraft verdoppeln kann, wenn nicht verdreifachen. Oder wir schaffen das Geld einfach wieder ab. Ein Hirngespinst? Das Tauschgeschäft würde wieder blühen, jeder könnte sein wirkliches Talent zum Einsatz bringen 🙂 Da würden unsere Politiker schaun, denn mit Golfen oder Jagen, könnten sie sich keine Putzfrau oder Chaffeur leisten, einen Mercedes oder ein Model ergattern 😉

oh oh

Im „Zwanzgerhaus“

Ich seh die langen Gesichter schon vor mir und mit welchen Versprechen, sie uns dann die Taschen voll machen wollen. Die Politikverdrossenheit wird weiter steigen, denn der Konsument und mündige Bürger wird sich immer weniger leisten können. Mein Schwager hatte in den Achtzigern schon recht, als er sagte:“Wirst sehnen, die Reichen werden immr reicher, und die Armen immer ärmer. Das kommt alles von Amerika zu uns“. BUMM!
Noch ist es nicht so arg weit, erst müssen wir wahrscheinlich noch:
Ein wenig mehr „Trump-en“ ;-), a bissl mehr Bier trinken, dann lassen wir unsere Politiker weiter so arbeiten, oder?

Kennt doch jeder, oder?

bewegend-begeistern am attersee

LASST EUCH ATTERN! Immer wieder hör ich:“Du bist so positiv.“ Warum auch nicht? Auch jenseits der fünfzig hat das Leben noch einiges zu bieten. Es gibt viele Dinge die ich noch probieren möchte. Einige davon werden hier Platz finden, einige werde ich lieber nicht Preis geben. Ich weiß nicht, was das Leben noch für mich bereit hält, aber eines weiß ich, die Dinge, die noch auf mich zukommen werde ich meistern, wie alle anderen auch. Eines werde ich aber sofort: Mich von Miesmachern, Meckerern, Schwarzsehern, von den „eh schon alles vorher Wissenden“, die, die alles anders und besser machen würden, obwohl sie selber noch nie etwas verändert haben, fern halten.
Brixen

Und Vieles

werde ich bis zum Ende meines Lebens beibehalten: Mich mit Menschen umgeben, für die Freundschaft die Welt bedeutet. Mit meiner Familie bewusster die Momente genießen. Mir noch ein paar schöne Fleckchen auf der Erde ansehen, jeder Jahreszeit das beste abgewinnen und jede Gelegenheit nützen andere zu motivieren-animieren- aktivieren. Ich zähle mich zu den Weltverbesserern. Ich bücke mich um ein Stück Papierl, das vor meinen Füssen liegt, die leere Zigarettenschachtel im Einkaufszentrum, um den Handschuh, der gerade jemanden hinunter gefallen ist. Ich kümmere mich um den achtlos stehen gelassenen Sack beim Altpapier. Ich grüße wildfremde Menschen und wünsche einen schönen Tag. Ich freue mich über jeden Neuen, auch wenn er nicht mein Schönster werden sollte und ich wünsche das ich allen, die ich liebe, es oft genug gesagt, sagen und zeigen kann.
022i

Ich wünsch euch viel Spaß, beim lesen, beim Motivations Stammtisch, bei meinen vielen Angeboten. Vielleicht bringt es den einen oder anderen dazu, auch mal ein Stück weit, mit zu gehen. Ich weiß das der „Prophet“ im eigenen Land nix gilt, muss es auch nicht. Bei all meinen Unternehmungen haben mich schon so viele liebe Menschen begleitet, das ich jedesmal glücklich war, sagen zu können:
„Freut mich das Ihr einen schönen Tag hattet“.