Mein Leben in der sechzehnten Stunde

Das Leben in 24 Stunden aufteilen und die Courage, zu erkennen was es ist: Nur die eine Chance, weil "a Zweite" gibts net. In der Pension sollte man den Lebenssinn neu bestimmen. Die "Fünfzehnte" Stunde, ich hab sie mit vielen Ups and Downs gemeistert. Ich hoffe, dass die nächste "Stunde" wieder mehr Ruhe bringt. Von …

Mein Leben in der sechzehnten Stunde weiterlesen

Ein anderes Leben?

Weil so kanns nicht weitergehen? Bis zu einem Jahr kann es dauern, wenn man ein Neues Leben führen will. Wenns einen Fahrplan dafür gibt, super, her damit! Cheryl Richardsen empfiehlt sich Zeit zu lassen und lieber jeden Monat eine Schwachstelle "abarbeiten". Im Januar den größten Brocken ins Auge fassen: Der hat bei mir circa hundert …

Ein anderes Leben? weiterlesen

Geschenke, Geschenke

Bitte wer, trifft den Geschmack des Empfängers beim Schenken ohne nachgefragt zu haben? Oder gibts von Haus aus nur Schrottwichteln? Für meine Kinder zerbreche ich mir jedes Jahr den Kopf. Kleine Dinge, die sie sich eigentlich selber kaufen könnten und große Wünsche, die ich nicht erfüllen kann. Sie sind jung, haben zig Dinge im Kopf, …

Geschenke, Geschenke weiterlesen

Mein Leben in der Fünfzehnten Stunde

Das 56. bis 59. Lebensjahr, bestätigt mir, dass das Leben immer schneller verrinnt. Zwei bis vier Jahre, eine Stunde. Autor Andres Salcher zeigt die Möglichkeit, das Leben so zu sehen, als wärs nur ein Tag. Eine kleine Einheit, in der viele nicht wissen, was sie damit anfangen sollen, als wär das Leben eine Endlosschleife. Bald …

Mein Leben in der Fünfzehnten Stunde weiterlesen

Später wirds von selbst

Man kanns im Gesicht ablesen, wie man über sein Leben denkt, positiv oder negativ. Gedanken über Zukunft und Älterwerden kommen zu Hauf, nach der "Mittellinie". Trotz Internetnutzung lese ich gerne und viel. "Gut" lesbar finde ich die "Maxima", Preis Leistung: Daumen hoch! Das Interview mit Rachel Weisz 48 Jahre hat mir gefallen:"Was löst der Gedanke …

Später wirds von selbst weiterlesen

Quicky – oder die vollen drei Minuten?

Rasch und ohne Anstrengung wollen wir alles und das überall. Die Zeit rennt einem davon, die Geräte werden schneller kaputt und Beziehungen auch schneller. Vom Richtig oder Falsch hat man gleich eine Meinung, da brauchen wir nicht drüber reden. Anhalten können wir die Zeit auch nicht, aber vielleicht verlangsamen? Sundowner immer gut Kaum Frühling, schon …

Quicky – oder die vollen drei Minuten? weiterlesen

Red ma übers „Obst“

"Obst mirs wieder zurückgeben kannst"- Geld zum Beispiel, ist leichter zurückzugeben als verschwendete Zeit. Es gibt einen großen Unterschied: Zeit, die man für seine Liebsten hat, wird niemals aufgewogen. Zeit, die man aufbringt, um zu helfen, organisieren, überbrücken, um irgendwann festzustellen, dass es als selbstverständlich gesehen wurde, verlorene Zeit. Ausser man hat ein schlechtes Gewissen, …

Red ma übers „Obst“ weiterlesen

Wo ein Wille, ein Gebüsch!

Wenn man etwas will, nimmt man sich Zeit dafür. Die Motivation etwas zu erreichen, ist manchmal schnell vorhanden, aber gelingt es immer? Manchmal bleibt man auf halber Strecke stecken, stagniert. Ist mir schon mal die Luft ausgegangen? Oft, denn auch mir kann man Motivation leider nicht impfen, aber mit positiven Ansätzen den Willen stärken. Meist …

Wo ein Wille, ein Gebüsch! weiterlesen

Stress kenne ich nicht, nur Strass

Sagte Karl der Große, äh, Karl Lagerfeld, schön wenn man das von sich behaupten kann. Stress entsteht, wenn man Dinge in einer bestimmten Zeit erledigen will, die man gar nicht hat. Bei uns sagt man: " Los mi geh, i bin drawig". Es gibt Leute, die diesen Zustand alleine schon durch ihre Anwesenheit erzeugen. Wunderbar, …

Stress kenne ich nicht, nur Strass weiterlesen