My Heart is are Ghost Town

Manchmal, wenn ich in Erinnerungen schwelge, dann seh ich die Baracken. Liebeskummer hat man nicht nur mit siebzehn. Eine Freundin meinte mal:“Man hat 3 große Lieben im Leben.“ Das musste ich natürlich gleich meinen Freund „Herrn Google“ fragen. Der spuckt da ganz schön was aus. Heutzutage hat man auf alles eine Antwort. Früher hat das geheissen: „Andere Mütter haben auch schöne Söhne“. In meinem Alter sind die Mütter schon tot. Trotzdem, schau ma mal.
Frau liegt im Gras

Die erste Liebe

Die, bei der man die rosarote Brille aufhat. Wenn ich heute meine „First Love“ sehe, denke ich mir immer: „Du warst einfach zu früh dran, wer will mit fünfzehn schon Familie?“ Und überhaupt ist alles noch zu früh. Wenn einer sich der Volljährigkeit nähert und das Fräulein eigentlich noch ein Kind ist, kann das nix. Das garaus war eigentlich die schreckliche Entdeckung an einem Badenachmittag. In der Sonne liegend, seh ich auf einmal „Silikon“ auf seinem Bauch, obwohl da gar kein Loch war zum Abdichten :0)
Junge zeigt Zunge

Die zweite Liebe

Ist die „lehrreichste“ und die habe ich auch geheiratet. Nach über fünfundzwanzig Jahren habe ich gewusst, wie ich nicht mit einem Mann zusammen leben will. Familie hab ich mir anders vorgestellt und Beziehung auch. Ich habe viel über mich gelernt. Ich gab und investierte viel zu viel, in dem Glauben es zurück zu bekommen. Aber so funktioniert das nicht. Wenn ein Partner nur drei Worte kennt: mir – mich und mein,  wird die Liebe zum Eissturm. Da fällt mir dann immer der Witz ein:

Ein Ehepaar um die neunzig steht vor dem Scheidungsrichter. Der Rat ganz verdutzt auf den Trennungswunsch fragend: „Aber warum haben sie denn so lange gewartet?“ Die alte Frau ganz traurig:“ Wir haben gewartet bis die Kinder gstorm sind“
Bier im Abendrot

Die dritte Liebe

Ist auf Augenhöhe, man muss sich und dem anderen nichts mehr beweisen. Jeder lässt jeden wie er will und Launen spielen eine untergeordnete Rolle. Wenn man dann mal strauchelt ist es nicht das Ende, denn die Höhenflüge sind es, die Momente erleben lassen, in der man ist,wer man ist. So lebe ich denn bewegend-begeisternd, bis ans Ende meiner Tage und denke des öfteren:
„Denn hinderlich wie überall, ist der eigne Todesfall“ Wilhelm Busch

Ich und mein Holz, ähh Hund

Wo ist das Problem mit seinem „Liebling“ zu sprechen? Ob Hund, Katze oder Vogel, sie schaun alle so aufmerksam und halten den Kopf a bisserl schief, als ob sie alles verstehen würden. Ich begrüße sie auch mit „Ja wo sind denn die Scheißerl, jetzt ist die Mamma wieder da“ 🙂
Und die Hunderl freuen sich wie deppert, springen, hecheln, springen hecheln, heisst: „Hurra wir gehen Gassi, hurra wir gehen Gassi“ 🙂
Oder auch: Hurra mein Herr ist da, Hurra mein Herr ist da.
Wer freut sich denn nach Jahren noch so wenn wir nach Hause kommen?
(Auszug aus einem Kabaret von Horst Schroth)
Leon und Louis

Bist du Single, natürlich niemand

Kann aber auch Vorteile haben. Ich schreibe ja gern, nona und da sitz ich halt manchmal Stunden vorm PC. Dann kommt es vor, das der Hund mit seiner Pfote, meine Maushand betapst und mit bettelndem Blick um meine Aufmerksamkeit heischt. Ich weiß aber, er will nur raus. Säße jetzt ein Mann an dieser Stelle, weiß ich es auch,der will aber nur rein. Nicht das ich jetzt Äpfel mit Birnen vergleiche, doch kann man die Ähnlichkeit des Verlangens ad absurdum nennen? (Sprich Anfasslizenz)
Brauner HundI

Auch denken ist mir wurscht

Ja, ich begrüße verbal die Hunderl, ich habe mich aber noch nie gefragt, was sie wohl jetzt denken. Dank meiner Empathie kann ich erkennen ob wohlfühlen, aufregen, Hunger haben oder aggressiv sind. Alles Merkmale die einem auch einen Zweibeiner zu verstehen gibt. Dabei sind mir bezüglich Hundesprache eben viele Gemeinsamkeiten mit den männlichen Zweibeinern aufgefallen.
Chihuahua auf Decke

Ich lach mir einen Ast

Wie sonst kann es sein, das die Reaktionen bei den verschiedenen Spezies gleich sind?
Frau wartet, Mann verspätet sich.
Frauchen beim Spaziergang mit trödelndem Hund.
Hund: Ruf mich, aber zeig mir vorher ob du ein Leckerchen hast, vielleicht komm ich dann gleich.
Kleine Dackelmischung

Der versteht jedes Wort

Ich weiß es klingt absurd, weil er ja nichts tut, was ich ihm sage. Aber wenn ich mit ihm alleine bin, verrät mir das sein Gesichtsausdruck.
Dieses ist ein Auszug aus dem Buch: hund-deutsch – deutsch-hund von Martin Rütter
Nur um gewisse Dinge klarzustellen 😉
Oder wie Horst Schroht  Beziehung erklärt.
Da kann ich doch nur zu einem Schluss kommen:
Eine richtige Beziehung kann man nur mit einem Hund haben, oder?
Schau, wie er schaut 😉

 

 

 

 

 

Überall tote Haare!!!

Das ich überhaupt noch leb oder zumindest keine Glatze hab?! Ganz früher ham die Leute gsagt:“Das weiße Punkterl am Ende des Haares is a Stickl vom Hirn“. Gottseidank so wahr wie die Erde eine Scheibe ist. Oder was ist relativ? Tja, ein Haar in der Suppe ist relativ viel. Ein Haar am Kopf relativ wenig. Worauf ich hinaus will, wegen so einer Lappalie lassen sich manche Leute scheiden.
rote Luftballon am Himmel

Beim nächsten Mann wird alles anders

Das Buch hat zwar schon antiquarischen Wert, ist für einige aber sicher noch interessant. Ein Kapitel handelt davon, das die Haare der Liebsten sich überall verewigten, besonders aber im Waschbecken nach der morgendlichen Toilette. Es artete zu einem Machtkampf aus, indem sie ihre Haare im Waschbecken mit der Nagelschere in kleine Stücke schnitt, um ihm zu beweisen, das er seine auch nicht wegputzt.
Goldene Armatur

Ein Haarnetz wie früher

Heureka, das wär des Rätsels Lösung! Kein Haar in der Suppe, kein Streit. Dann muss aber der alte Pyjama auch wieder her. Denkt an die toten Hautschüppchen, die Futter für die Milben sind. Was kann denn noch tot vom Körper fallen? Mann, jetzt fällt mir doch glatt der Sportreporter ein. Nein, so weit will es dann doch keine kommen lassen. Also bevor ihr euch frustriert auf die Pirsch nach dem „Richtigen“ macht: Erst mal muss man sich, nona, selber mögen, dann kann das vielleicht schon genug sein.
pexels-photo-119708.jpeg

Allein mit mir?

Auf immer und ewig gibt s eh nicht. Vielleicht doch! Vielleicht irgendwann? Vielleicht irgendwo? Ich habe nie auf vielleicht gewartet. Mein Lebensmotto war und ist: Morgen bist Du tot und dann ist Schluss mit lustig. Also, solange es niemanden verletzt oder  Schaden zufügt, traut Euch und wechselt die Position. Allen gerecht zu werden und von allen geliebt zu werden ist ein Ziel, das einem vom zufriedenen und glücklichen Leben abhält.

 

 

Tag 39 – Heirate niemals einen Hugo

Selten so gelacht 🙂 sehr, zu empfehlen. Wer möchte nicht gern seinen Partner „innen-und auswendig“ kennen. Dieses Büchlein öffnet Dir die Augen. Jedes Horoskop wirst Du vergessen, wenn Du das gelesen hast. Mehr als 20.000 Beratungsgespräche hat der Paartherapeut Clemens Beöthy geführt. Udo´s schreibt er, seien keine Familienmenschen. Gehen fremd und sehen Frauen als Bedürfniserfüllerinnen 🙂 Nona, schau mir in die Augen Kleines.

Hot Pants

Ramona hat die Hosen an

Und Monikas lernt man beim Tanzen kennen. Angela ist der Typ „Verkäuferin“ und Christian wäre keine gute Wahl für sie. Ausserdem haben Steffis und Wolfgangs den besten Sex :-o. Sie sind im Schnitt 1,82 Meter groß und bestechen eher mit Raffinesse als durch Leidenschaft.
Wer, wen und warum liebt, sagen alles die Vornamen. Es würde auch nichts anders, solltest Du den Namen ändern wollen. Ist natürlich alles Theorie, aber wer darin stöbert wird meistens bestätigt.

schlafender Mann

Der Thomas an sich

ist entweder eine Schlafmütze oder ein Spätzünder im Bett. Mit der Treue hat der Rethorik-Thomas so seine Probleme. Und am Ende einer Beziehung sitzt der Thomas wieder im Hobbykeller oder bei der Freundin auf dem Schoß. Die idealen Partner für Tommys sind, Uschi, Birgit, Kerstin und Elke. Markus lebt lieber eine offene Beziehung und da passt am besten Ute. Der ehrliche Harald verbandelt sich am besten mit einer Petra, und ich könnte als einzige den Verwöhnten umgarnen: Ahhhh, Harry hol den Wagen 😉

Cabrio

Aber lass Mutter zu Hause

Der Christian kann kochen 🙂 ist charismatisch und überdurchschnittlich attraktiv. Er hat viele Talente, tut sich deshalb oft schwer, sich beruflich zu orientieren und neigt zu depressiven Verstimmungen. Sein Charme ist oft spröde. Komplimente kommen ihm fast nie über die Lippen. Er besticht vielleicht durch Geld, aber nicht durch seine Lässigkeit. Beim Geschlechtsverkehr haben viele Christians ein genitales „Luxusproblem“. Sie brauchen viel Sex, um sich ausgeglichen zu fühlen. Ideale Namenspartnerin: Anna, Bettina, Karin, Julia, Ute, Stefanie 😮

Und i??????????????????????????????????????
capuchin-1337190_960_720

Später 🙂

 

 

 

Tag 29 – Ja, ich bin Wassermann

Ja, ich liebe es luftig und leicht, aber nur beim Wohnen. Ich liebe die Liebe, die Kunst, das Essen, den Wein, die Freiheit. Genau in der Reihenfolge. Wobei mir Freiheit nicht bedeutet, tun und lassen was man will, sondern so frei zu sein, den Job zu machen den man liebt, und Freunde zu treffen, mit denen man verbunden ist. Es bedeutet für mich keineswegs und niemals, einen Freibrief zur sogenannten „Offenen Beziehung“.

Bulldogge Porträit

Dazu würde ich jedem einen Hund empfehlen

Den kann man streicheln wann man will. Der ist immer da. Der freut sich, wenn man wieder kommt, und ist nicht beleidigt wenn man andere küsst. Aber die ewigen Vergleiche gehen mir eh schon auf die Nerven. Wer will schon mit einem Hund verglichen werden? Mensch Hund – Hund Mensch. Die Reihenfolge, in der wir die „Beziehung“ sehen. Was ist mit den Katzen? Oder das Meerschweinchen? Der Hund ist des Menschen liebster Vierbeiner.

Bulldogge schwarz weiß

Weil er auf´s Wort folgt

Du kannst einem Kind viel beibringen und es „erziehen“. Am besten zu einem selbständigen, selbst denkenden und auch selbstreflektierenden Menschen. Ein Hund würde Dich niemals hinterfragen, geschweige sich selber. Denkt der Hund? Nein – er lernt. Immer und immer wieder. Mach ich das-gut. Mach ich das schlecht. Auch wenn die berühmte Herdplatte, ein einmaliger Versuch des Kleinkindes ist, wird es mitdenken und in Zukunft vorsichtig sein wo es hinfasst.

Bulldogge sitzt

Und es darf alleine Gassi gehen

Wie weit darf Dein Hund alleine weg? Gar nicht? Ach so, Du hast Angst er könnte etwas anstellen. Na dann sei froh, das Du ein Herrl oder Frauerl bist 😉 Einem Menschen wirst Du es nicht verbieten können. Ahhh, jetzt schon wieder: Aber das ist doch ein Hund. Genau! Und darum würde ich Äpfel nicht mit Birnen vergleichen.
Denn, Affenliebe mag der und der nicht! Dies ist kein wissenschaftlicher Bericht, sondern einfach, was denkt und fühlt eine erwachsene Frau, wenn sie Hund sieht und hört.
PS: Schau mir in die Augen Kleines. Wem verzeihst Du eher 😉 Oder liegt ER auch so da?
Bulldoggenliebe

Was Du wollen, viel bumsen und nix zohlen?

Ein salopper Spruch, der alles aussagt. Mehr nehmen als geben können oder wollen. Ich frage mich immer wieder: Was bringt einen Menschen dazu, egal ob Mann oder Frau, andere zu benutzen, wie ein Tempo? In Anbetracht vieler Vorkommnisse braucht man nicht mal in die große weite Welt hinaus zu schauen. Nein, vieles spielt sich vor unserer Haustür ab!
Hütten am see

 

In Attersee

Da geht s nämlich zur Zeit sehr stürmisch zu. „Pfahlbautengemeinde“ zu werden oder sein, kostet was. Er wird nicht der einzige Ort bleiben, wo sich die Bürger gegen den „Staat“ auflehnen. Da „Ahhhdaseer“ is a geduldiga Mensch und ka „Zulukaffer“! Er ist nicht weg vom „Schuss“! Er kann rechnen und hat Hausverstand, der anscheinend manchen Politikern abhanden gekommen ist. Wo ist das rationale Denken hin? Wenn man im Handel tätig ist, gibt es einen Grundsatz: „Verkaufen was da ist!“ Die Menschen wollen viel, wenn der Tag lang ist und da gibts halt „dies“ und „das“ mal nicht. Warum dann nicht mit dem arbeiten was vorhanden? Die Atterseehalle ist ein „Penner“ wie man sie im Verkauf bezeichnen würde. Also keine Nachfrage besteht. Darum:
Wir können was bewirken, wir müssen nur wollen!
Ich schaue nach Wegen

Beruf

Ja, auch beruflich scheinen einige noch nicht begriffen zu haben, das der Mitarbeiter kein Selbstbedienungsladen ist. Beispiele gibt es leider genug. Die „Heuschrecken“ in der Finanz handeln nach der Devise: kaufen-plündern-wegwerfen! So handeln die Einkaufsketten mit ihren Angestellten. Einfach verheizt wie es im Volksmund heisst. Burneout ist keine Modekrankheit, sie ist ein: STREIK!

111v

Beziehung

Einer liebt immer mehr! Ist leider so. Und eine Liebe die nicht erwidert wird, tut weh. Es hilft auch nichts, in seiner blinden Wut und Enttäuschung andere mit hinein zu ziehen. Eines wurde mir in jungen Jahren schon beigebracht: Wenn sich jemand für dich interessiert, dann wird er in Bewegung kommen. Wenn nicht, beweg Dich, und
schau nach anderen Wegen!

Selfieladen Nullnummer

 

 

 

Es wird Nacht Senorina

sei nicht grausam zu mir, nimm mich mit in dein Bettchen, ich will gar nichts von dir! Immer das gleiche, es ändert sich nichts. Ausser, das wir als ältere Frauen, auch damit Leben können. Auch ich schaffe zu trennen, nicht nur das Eiklar vom Dotter. So wie jeder weiß, das gewisse Dinge oder Menschen nicht zu ändern sind. Eine meiner Stärken ist: Ich kann es laufen lassen. Fisch schwimmt, Vogel fliegt und ich lebe und liebe wie es kommt. Denn Lebenserfahrung ist auch die Sprache der nicht Kommunikation.
Ich mit Zentimeter

Ja, weil ich begriffen habe

das der Weg nach vorne kürzer ist, als der hinter mir. In den letzten Jahren ist es für uns Weibis nicht leichter geworden. Viele Männer sprechen noch weniger, eigentlich fast gar nix mehr. Das Ding in der Hand hält sie davon ab.  Ein anderes Objekt der Begierde ist wichtiger, das Smartphone. Was für uns banal ist, kann für andere widerum interessant sein. In Zeiten der Gruppen und Social Networks ist Flexibilität gefragt.
view-1782619_960_720

Wo ist der Swarm und wer checkt wo ein?

Wer ist der Major und wer fährt schon Tesla in der Gruppe? Wozu reden, wenn die relevanten Dinge auf dem Bildschirm sind. Sind doch persönliche Sachen, oder? Jetzt kann man sich als Frau über „Respektlosigkeit und Ignoranz“ ärgern oder wie in meinem Falle, schweigen und geniessen. Ich stelle mir zwar immer öfter die Frage: Was ist, wenn Männer der totale Sprachverlust erreicht? Wär das schlimm?Ampelmännchen

Wozu braucht Frau noch Unterhaltung?

Wir haben doch alle, hoffentlich eine beste Freundin? Ich habe weiß Gott nie, nie mit meinem Partner über Kopfschmerzen, „die Tante“ oder meine Tagescreme gesprochen. Ich bevorzuge es, einen Ballon zu überreichen. Warum einen Ballon? Ja weil guter Sex doch mit einem Ballon belohnt werden sollte, laut Filmzitat: Freundschaft Plus.
Wie groß ist da der Unterschied noch zu den Plastikpuppen und den zukünftigen Gesellschaft´s Robotern? Roboter die denken? Roboter die fühlen?
Reden können sie ja schon.
Sollte man sich auf Obiges einlassen ist Eifersucht und Beziehungsdenken allerdings fehl am Platz! Denn ein Happy End gibts nur im Film.