Wer weiß schon was Du brauchst?

Wer kann das wirklich wissen? Wenige unter uns, „bestimmen“ wirklich über ihr Leben. In der Kindheit die Eltern, später vielleicht der Partner. Wenn Du dich gar nicht auf die Beine stellst, kanns der Chef sein. Falls sich einer aufgibt, sogar seine Kinder oder Freunde. Im persönlichen Umfeld gibt es genug, die es „nur gut meinen“ meist ist es halt nicht das was „DU“ willst. Wie schafft man ein selbstbestimmtes Leben ohne egoistisch zu sein?

Fragen

Manchmal erwisch ich mich auch dabei

Weil ich es auch „nur gut meine“, doch ungebetene Ratschläge werden selten angenommen. Man wird zum „Besserwisser“ abgestempelt, die, die einem zum Glück zwingen wollen. Wenn man wieder mal der Versuchung erliegen sollte, einfach auf Abstand gehen. Auch der Partner weiß meist nur, das was er selber braucht. Entscheidungen des Partners beeinflussen will, weil der, in seinen Augen wieder eine „Falsche“ treffen könnte. So viel sollte man seinem Gegenüber schon zutrauen, dass er „Fehler“ auch selber ausbessern kann. Ich schreibe absichtlich „ausbessern“ und nicht „berichtigen“.

IMG_6694

Auch zu viele Ratgeber gelesen?

Jaja, Küchenpsychologie ist halt ein interessantes Hobby. Leider funktioniert sie nicht nach Schema F. Er oder Sie hat, also sollen sie am besten das… Und nicht vergessen, das hat alles mit der Kindheit zu tun. Das kann ich leider nicht nachvollziehen. Vatergefühle konnte ich nicht entwickeln, weil er starb, als ich grad zehn Jahre alt war. Meine Brüder haben es geschafft mich voll und ganz, zur misstrauischsten und unbeugsamsten Frau zu trimmen. Ich seh in beidem keine Probleme.

direction-1033278_960_720

Viel Selbstvetrauen, viel Rückenwind

In einer Beziehung sollten Entscheidungen kein Wettrennen sein. Nech dem Motto: Meine sind besser als deine. Es gibt keinen Plan, niemand hat das perfekte Leben gelebt. Gerade die Kurven sind es, die Höhen und Tiefen, die es schaffen, das man Achterbahnfahren kann. Warum sollte man das verhindern? Sollte das Leben wieder mal zu gleichmäßig dahinplätschern, fahr ich nach Wien in den Prater 🙂

SUP – Anfangen mit Sechzig? Aber JA 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.