Wer weiß genau was Du brauchst?

Blind eine Entscheidung treffen, die noch dazu richtig ist, wer schafft das? Wahrscheinlich wenige, denn erst sind´s die Eltern und später oft der Partner. Wer sich nicht auf die Beine stellen kann, der Chef oder gar Kinder und Freunde. Wo bleibt das Rückgrat? Dann gibt es die Leute, die es immer „nur gut meinen“. Ja, aber meist ist es nicht das, was man will. Auch ich erwische mich, ungebetene Ratschläge zu geben. Dabei werden solche selten angenommen und man wird zum „Besserwisser“ abgestempelt.

Weiß es der andere wirklich besser?

Partnerschaftlich meint der Dominantere, zu wissen was man braucht. Wollen Entscheidungen beeinflussen, damit man keine, ihrer Ansicht nach „falsche“ trifft. Aber so viel sollte man dem Partner doch zutrauen, dass er „seine Fehler“ auch wieder ausbessern kann. Entscheidungen sollten kein Wettrennen sein. Niemand kann es besser wissen als man selber, weil keiner vorher weiß, wie ein perfekte Leben ausschauen soll. Höhen und Tiefen im Alltag, lassen einen Achterbahn fahren, vielleicht daher meine Liebe zum Prater?

Oder , zu viele Ratgeber gelesen?

Küchenpsychologie ist und bleibt das interessantere Hobby für mich. Im richtigen Leben, ist es aber doch nicht so einfach. Der Klassiker, wenn keiner weiter weiß: „Das liegt sicher in der Kindheit„.
Meine Vatergefühle konnten sich nicht voll entwickeln, er starb, als ich gerade zehn Jahre alt war. Dafür haben meine Brüder es geschafft, mich zur misstrauischsten und unbeugsamsten Frau zu trimmen.
Heute, meist ein Problem fürs andere Geschlecht und Beziehungen. Also doch was mit der Kindheit zu tun?

Viel Selbstvertrauen, wenig Rückenwind

Kummer und Leid im Leben sind oft nicht zu verhindern. Der Mensch ist und bleibt unberechenbar und man kann in keinen hineinschauen.
Röntgenstrahlen für Gedanken, gibt´s Gottseidank noch nicht.
Wenn möglich, treffe ich Bauchentscheidungen durch Erfahrung.
Sollte da „Ruhe“ herrschen, ist es richtig, ansonsten, stehts mit meinen Emotionen wie bei vielen Italienern:
„Intuition ist Intelligenz mit überhöhter Geschwindigkeit“


Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: