Auffällig, unauffällig?

Das fängt im Elternhaus an und hört in Partnerschaften auf. Ich bin mutig genug zu „experimentieren“ und bin meist zufrieden mit dem Ergebnis. Ich bin eben anders und denke die anderen möchten es auch sein. Keine „Mitläuferin“, die in der Menge „untergeht“. Die Courage haben, so zu sein, wie man sein will. Habe erwachsen, mich nie von anderen bestimmen lassen. Schwierig in einer Beziehung, wenn der Mann, die Vaterrolle übernehmen will.

Das darfst du nicht tun Fisch!

Was für manche ein Witz, ist für viele die Realität. Manche sind vielleicht sogar froh darüber, andere wieder, wie ich, kämpfen ein Leben lang damit, ihre Interessen ausleben zu können. Da können einige ihr Leben erst leben, wenn der Partner verstorben oder eine Trennung erfolgt ist. Ich will mich in den Spiegel schauen können, ohne meinen Blick abzuwenden. Meine „Schwachstellen“ akzeptieren und nur mein „Inneres“ sehen, wie und wer ich bin.
„Wer mit dem Leben spielt, kommt nie zurecht. Wer sich nicht selbst befiehlt, bleibt immer Knecht“ – Goethe

Unbeschwert und optimistisch bleiben

Wenn Kritik kommt, sie aushalten und nicht angepasst werden. Mich niemandem unterwerfen, schon gar nicht der Mode. Mir fällt es im Traum nicht ein, mir die Haare rosa zu färben, aber sollte es mir doch mal gefallen, warum nicht?
„Aber, in deinem Alter“– diesen Satz bekommen viele bunte Vögel zu hören. Na und? Autark sein, hat nichts mit Stolz oder Eitelkeit zu tun. Für mich bedeutet es, nicht darüber nachzudenken ob es den anderen gefallen könnte, sondern nur, weil es mir gefällt. Sage was mir auf der Zunge brennt und hab die Courage, sogar einem Vorgesetzten das Stoppschild hinzuhalten.
Niemand muss alles können, es genügt, das, was man macht, gut zu können.
„Die Fähigkeit, das Wort NEIN auszusprechen, ist der erste Schritt zur Freiheit“ – Nicolas Chamfort

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: